Der Weg zum ersten Business Class Prämienflug

Ich spreche oft mit Freunden, Verwandten oder Kollegen über unserer Reisen und erzähle, dass die vielen Frist- und Business Class Flüge deutlich erschwinglicher sind als man glaubt, da ich hierfür Meilen verwende. Die Antwort, welche ich oft höre ist „Das ist toll, aber ich fliege einfach nicht genug um genügend Meilen zu sammeln!“ In diesem Beitrag möchte ich einmal aufzeigen, dass man kein Vielflieger sein muss, um zu einem Prämienflug in der First- oder Business Class zu kommen um zu einem wirklich günstigen Preis absolut komfortabel in Urlaub zu fliegen!

Eines allerdings vorweg: Prämien- oder Meilenflüge werden gerne als „Freiflüge“ bezeichnet. Diese Bezeichnung ist nicht ganz korrekt. Zum Einen haben Meilen einen Wert und lassen sich auch nicht immer kostenlos in großen Mengen erzeugen und zum Anderen kommen auch noch Steuern und Gebühren hinzu. Dennoch ergeben sich mittels Meilen sehr günstige Möglichkeiten um in die First- und Business Class zu kommen.

Der Weg zum ersten Business Class Prämienflug | Miles&More Meilenschnäppchen

In diesem Beitrag möchte ich Euch einige realistische Strategien aufzeigen, um ohne zu fliegen genug Meilen für einen Business Class Prämienflug in der Lufthansa Business Class zu sammeln. Ich konzentriere mich hierbei auf das Miles&More Programm, da man hier in Deutschland am einfachsten und schnellsten nennenswerte Meilenbeträge sammeln kann.

Bei Meilenschnäppchen handelt es sich um Miles & More Flugprämien, welche sich eine kurze Zeit für deutlich weniger Prämienmeilen buchen lassen. Die Ziele variieren dabei jeden Monat und können unter www.meilenschnäppchen.de nachgelesen werden. Hier auf Frankfurtflyer berichten wir allerdings auch jeden Monat über die aktuellen Meilenschnäppchen und analysieren auch die Verfügbarkeit, so dass Ihr eine gute Orientierung haben solltet.

Der Weg zum ersten Business Class Prämienflug | Die Rechnung

Grundsätzlich führen natürlich viele Wege nach Rom. Allerdings möchte ich hier einmal eine Beispielsrechnung aufzeigen, wie unser fiktiver „neu Meilensammler“ Carsten Vielflieger die Meilen zu seinem ersten Hin- und Rückflug in der Lufthansa Business Class sammelt und was ihn der Flug am Ende kostet.

Dabei möchte ich das Beispiel möglichst realistisch halten und daher wird Carsten Vielflieger versuchen die benötigten Meilen binnen drei Monaten zu sammeln um schnell einen Erfolg zu haben. Auch werde ich mich an den aktuellen Meilenschnäppchen orientieren.

Die benötigten Meilen berechnen sich nach dem gewünschten Ziel. Daher werden ich hier drei Möglichkeiten durchspielen.

  • 40.000 Meilen in der Lufthansa Business Class in den mittleren Osten (z.B. Dubai)
  • 55.000 Meilen in der Lufthansa Business Class nach Nordamerika (z.B. Chicago)
  • 70.000 Meilen in der Lufthansa Business Class nach Asien (z.B. Seoul)

40.000 Meilen in der Business Class nach Dubai

Das einfachste Ziel ist der gut sechsstündige Flug mit Lufthansa nach Dubai. Für den Hin- und Rückflug im Rahmen der Meilenschnäppchen benötigt Carsten Vielflieger 40.000 Meilen, welche er binnen 3 Monaten sammeln möchte.

Wenn Carsten sich noch nicht bei Miles&More angemeldet hat, sammelt er die ersten 500 Meilen durch die Anmeldung zum Newsletter nach der Registrierung. Dabei ist es wichtig, dass er nicht schon bei der Anmeldung  den Newsletter bestellt. Hier bekommt er den Newsletter mit 500 Meilen geschenkt.

Weitere 500 Meilen lassen sich schnell und kostenlos für die erste Anmeldung in der Miles&More App sammeln. Hier habe ich mehr darüber geschrieben.

1.000 Meilen für 0 Euro

Wer sich mit dem Sammeln von Miles&More Meilen beschäftig, dem empfehle ich immer auch die Miles&More Kreditkarte. Ihr könnt  mit Ihr nicht nur den Meilenverfall nach 36 Monaten aussetzen, sondern auch noch für jede Ausgabe zusätzliche Prämienmeilen im alltäglichen Gebrauch sammeln.

Momentan kann man für das Beantragen der Miles&More Kreditkarte Gold 15.000 Prämienmeilen erhalten. Die Kreditkarte ist mit ihrer Jahresgebühr von 110 Euro zwar nicht günstig, allerdings lohnt sich die Anschaffung schon allein wegen der Prämienmeilen.

Man kann die Kreditkarte bei Nichtgefallen auch nach dem ersten Jahr kündigen, allerdings bietet sie einige Leistungen und auch die Möglichkeit täglich Meilen sammeln zu können, sollte man nicht unterschätzen.

Hier gibt es mehr Informationen zur Miles&More Kreditkarte mit 15.000 Prämienmeilen und vielen weiteren Vorteilen. 

15.000 Meilen für 110 Euro | Summe: 16.000 Meilen für 110 Euro

Die Miles&More Kreditkarte wird von der DKB Bank in Berlin herausgegeben. Neben der Kreditkarte gibt es auch das dauerhaft kostenlose DKB Cash Girokonto, mit welchem man jede Menge kostenlose Meilen sammeln kann.

 Grundsätzlich lassen sich im Jahr 35.000 Miles&More Meilen kostenlos mit dem DKB Cash Konto sammeln. Da ich allerdings so realistisch wie möglich arbeiten möchte, gehe ich davon aus, dass Carsten Vielflieger das DKB Cash Konto eröffnet und auch nutzt. Allerdings wirb er „nur“ seine Partnerin „Lisa Vielflieger“ für das DKB Cash Konto, da diese auch mit Ihm fliegen möchte.

 

Hierdurch sammelt er:

  • 5.000 Meilen für die Eröffnung des Kontos als Neukunde
  • 5.000 Meilen für die Werbung von „Lisa Vielflieger“, welche ebenfalls 5.000 Meilen für die Eröffnung erhält
  • 5.000 Meilen für die Nutzung des DKB Cash Kontos als Gehaltskonto
  • 5.000 Meilen für die Nutzung als Abrechnungskonto für die Miles&More Kreditkarte

Das DKB Cash Konto stellt dabei in meinen Augen auch eine wirklich gute Alternative zu klassischen stationären Banken dar, wenn es um ein Girokonto geht. Das Konto ist dauerhaft kostenlos und mit der ebenfalls kostenlosen DKB Visa könnt Ihr weltweit kostenlos zahlen und Bargeld abheben.

20.000 Meilen für 0 Euro | Summe: 36.000 Meilen für 110 Euro

 

Carsten Vielflieger hat nichts gegen ein wenig Arbeit um Meilen zu sammeln, weshalb er Hotelbewertungen bei HolidayCheck schreibt.

Grundsätzlich sammelt man 100 Prämienmeilen pro Hotelbewertung und für maximal 10 Bewertungen im Monat. In Aktionen sogar noch mehr Meilen.

Um in diesem Beispiel realistisch zu bleiben, schreibt Carsten Vielflieger in den drei Monaten des Beispielzeitraums je fünf Bewertungen pro Monat.

Damit erhält er etwa zwei Wochen nach dem Veröffentlichen der Hotelbewertungen 1.500 Miles&More Prämienmeilen auf sein Konto.

1.500 Meilen für 0 Euro | Summe: 37.500 Meilen für 110 Euro

Um die restlichen Meilen für das Meilenschnäppchen nach Dubai zu sammeln, abonniert Carsten Vielflieger ein Magazin.

Das Freundin ePaper kommt momentan mit 4.333 Payback Punkten für 43,10 Euro. Da es sich um ein ePaper handelt, bekommt er noch nicht einmal unnötiges Altpapier zugeschickt, welches den Briefkasten überlaufen lässt. Allerdings liest „Lisa Vielflieger“ gerne ab und an das Magazin.

Die 4.333 Payback Punkte wandelt Carsten Vielflieger unkompliziert 1:1 in Miles&More Prämienmeilen um. Hier habe ich beschrieben wie dies funktioniert.

4.333 Meilen für 43,10 Euro | Summe: 41.833 Meilen für 153,10 Euro

Nun hat Carsten Vielflieger seine ersten 40.000 Prämienmeilen zusammen um einen Business Class Prämienflug nach Dubai zu buchen.

Für den Meilenschnäppchen Prämienflug in der Lufthansa Business Class fallen neben den 40.000 Meilen auch noch 414,32 Euro an Steuern und Gebühren an. In Summe bezahlt Carsten Vielflieger für seinen Lufthansa Business Class Hin- und Rückflug nach Dubai 567,42 Euro und damit nicht viel mehr, als für einen Flug in der Economy Class. Wenn man sich noch einmal vor Augen führt, dass solch ein Ticket normalerweise zwischen 2.000 und 3.000 Euro kostet, ist das natürlich ein fanatischer Deal.

55.000 Meilen nach Chicago

Wenn Carsten Vielflieger nicht nach Dubai, sondern nach Chicago in der Lufthansa Business Class reisen möchte, benötigt er nochmals fast 14.000 Meilen mehr, als er bereits gesammelt hat, schließlich sind die Flüge nach Nordamerika auch nochmal länger.

Um schnell an zusätzliche Meilen zu kommen, abonniert Carsten noch ein Magazin, diesmal die Fernsehzeitung HÖRZU.

Für das Abonnieren des Prämienabos erhält Carsten nochmals 9.833 Payback Punkte gutgeschrieben, die er 1:1 in Meilen umwandelt. Dank des kostenlosen 5 Euro Gutscheins von Frankfurtflyer „FLYER5EURO“ zahlt er lediglich 109,40 Euro für die Meilen und bekommt auch noch ein Jahr lang eine Fernsehzeitung.

Hier gibt es die Fernsehzeitung HÖRZU für 109,40 Euro mit 9.833 Payback Punkten und 5 Euro Rabatt.

 

9.833 Meilen für 109,40 Euro | Summe: 51.666 Meilen für 262,50 Euro

Carsten und Lisa Vielflieger wollen ein langes Wochenende in Berlin verbringen. Daher bucht Carsten über das Miles&More Hotelportal zum ersten Mal ein Hotel und erhält bis zum 31. August 5.000 Prämienmeilen zusätzlich.

 

Für die drei Nächte im Kempinski Hotel Bristol Berlin zahlt er 348 Euro und erhält 9.950 Meilen nach seinem Aufenthalt gutgeschrieben. Das Miles&More Hotelportal war in diesem Fall zwar leider 16 Euro teurer, als der günstigste online Anbieter, doch für die fast 10.000 Meilen zahlt Carsten dies gerne.

Diese Option lohnt sich allerdings nur, da Carsten und Lisa auch tatsächlich in Berlin ein Wochenende verbringen wollten!

9.950 Meilen für 16 Euro | Summe: 61.616 Meilen für 276,50 Euro

Berits jetzt hat Carsten auch die 55.000 Meilen für eine Lufthansa Business Class Flug nach Chicago zusammen.

Neben den 55.000 Prämienmeilen, für welche Carsten bis jetzt 276,50 Euro ausgegeben hat, muss er auch noch 516,62 Euro an Steuern und Gebühren bezahlen. Da er diese natürlich mit der Miles&More Kreditkarte begleicht, sammelt er hier allerdings nochmal Meilen.

Der Business Class Flug nach Chicago kostet so 793,12 Euro für den Hin- und Rückflug in der Lufthansa Business Class. Bei Flugpreisen zwischen 3.000 und 5.ooo Euro, welche solche Füge häufig kosten, ist dies ein fast unschlagbarer Deal und für fast Jedermann erschwinglich!

 

70.000 Meilen nach Seoul

Dubai und Chicago sind sicherlich immer lohnende Reiseziele. Carsten Vielflieger möchte allerdings gerne nach Asien mit seinem ersten Lufthansa Meilenschnäppchen in der Business Class. Daher benötigt er 70.000 Meilen um nach Seoul zu kommen.

Um die knapp 9.000 Meilen, welche ihm noch fehlen möglichst schnell zu erhalten, abonniert Carsten nochmals ein Magazin und sammelt damit Payback Punkte.

Das Familien und TV Magazin GONG gibt es momentan im Prämienabo mit 9.333 Payback Punkten. Dank des kostenlosen 5 Euro Gutscheins von Frankfurtflyer „FLYER5EURO“ zahlt er lediglich 109,40 Euro für die Meilen und bekommt auch noch ein Jahr lang das Familien und TV Magazin GONG.

Hier gibt es die Fernsehzeitung GONG für 109,40 Euro mit 9.333 Payback Punkten und 5 Euro Rabatt. 

9.333 Meilen für 109.40 Euro | Summe: 70.949 Meilen für 385,90 Euro

Nun hat Carsten sogar die 70.000 Meilen für einen Business Class Flug nach Seoul gesammelt.

Neben den 70.000 Meilen kostet der Lufthansa Business Class Hin- und Rückflug nach Seoul noch 577,40 Euro an Steuern und Gebühren. Damit zahlt Carsten insgesamt 963,30 Euro für seinen ersten Lufthansa Business Class Prämienflug nach Seoul.

Der Weg zum ersten Business Class Prämienflug | Frankfurtflyer Kommentar

Ich wollte mit diesem Beitrag zwei Dinge aufzeigen. Zum Einen sind Prämienmeilen eine fantastische Möglichkeit um in der Business- und First Class günstig zu fliegen und auch Nicht-Vielflieger können ohne Probleme genug Meilen sammeln um solch einen Flug in der Premium Klasse zu erreichen. Allerdings sind Prämien, oder auch „Freiflüge“ nicht kostenlos! Vielmehr wird man für seine „Arbeit“ mit sehr komfortablen und dabei noch günstigen Flügen belohnt.

Ohne ein wenig Aufwand und auch Zeit geht es allerdings leider nicht, wobei das Meilensammeln ein sehr lustiges und auch lohnendes Hobby ist!

Übrigens dies hier war nur eine Beispielsrechnung, bei welcher ich möglichst realitätsnah beschreiben wollte, wie man als Einsteiger schnell zum Prämienflug kommt. Es gibt noch unzählige andere Optionen um Miles&More Prämienmeilen außerhalb des Fliegens zu sammeln. Viele hiervon findet Ihr regelmäßig hier auf Frankfurtflyer.

 

 Ihr habt noch weitere Fragen zum Meilensammeln? Dann schreibt sie gerne in die Kommentare 🙂

Das könnte Euch auch interessieren

2 Kommentare

  1. Toller Artikel! Mein erster Prämienflug ging auch nach Dubai, der nächste nun nach Seoul.
    Viele belächeln mich immer dafür, dass ich penibel für jeden ausgegeben Euro eine Meile versuche zu sammeln.
    Wenn ich dann aber von den Flügen in der Businessclass erzähle, dann gibt es nur unglaubliche Blicke ?
    Beste Grüße aus Hildesheim!

    • Hallo Sven,
      wir werden auch immer für den „Sammelwahn“ belächelt. Aber wenn Freunde oder Bekannte von unseren Urlauben hören, können sie es kaum glauben.
      Viel Spaß weiterhin beim Sammeln und Einlösen der Meilen.
      Liebe Grüße
      Nicole

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*