Die neue Business Class von Philippine Airlines

Philippine Airlines kommt einem jetzt nun wirklich nicht in den Sinn, wenn man nach Asien oder Australien fliegen will. Das dürfte an drei Gründen liegen. Man fliegt derzeit in Europa nur nach London. Die Airline hat nicht den besten Ruf. Bisher hatte man eher ein mittelmäßiges Produkt. Das wird sich nun (hoffentlich) ändern. Denn die neue Business Class von Phillippine Airlines wird endlich auf einem konkurrenzfähigen Level mitspielen, zumindest was den Sitz betrifft. In naher Zukunft wird man den neuen Airbus A350 erhalten. Zudem werden diesen Monat auch die ersten Airbus A321neo zur Flotte stoßen.

Letztere wird man als erstes auf der 6660 Kilometer langen Strecke nach Brisbane einsetzen.

Die Airbus A350 werden am Anfang nach London und New York geflogen. Man plant allerdings auch neue Routen nach Europa.

Die neue Business Class von Philippine Airlines – Airbus A321neo

Man wir im Airbus A321neo eine richtige Business Class verbauen. Das macht auch absolut Sinn. Man fliegt damit Strecken bis nach Australien, die gut und gerne mal sechs bis sieben Stunden dauern können. Sogar die 3800 Meilen (oder gut 7.000 Kilometer) bis Sydney, wären mit dem Flugzeugtyp möglich.

Die neue Business Class von Philippine Airlines im Airbus A321 besteht aus 12 Sitzen in der Business Class. Diese sind in einer 2-2 Anordnung verbaut. Jeder Sitz soll sich in ein zwei Meter langes Bett verwandeln lassen.

Der Sitz lässt sich in etwa mit dem von Qatar Airways im A330 oder von United vergleichen.

Die neue Business Class von Philippine Airlines – Airbus A350

Die Business Class im Airbus A350 wird insgesamt 30 Sitze umfassen. Diese sind in einer 1-2-1 Anordnung verbaut und stammen von dem Sitzhersteller Thomson Aerospace. Vor kurzem bin ich einen vergleichbaren Sitz bei Malaysia Airlines im Airbus A350 geflogen. Dank der 1-2-1 Anordnung hat zukünftig jeder Sitz einen direkten Zugang zum Gang.

Die Sitze sollen 23-24 Zoll breit und zwei Meter lang sein. So hat man auch auf sehr langen Strecken ausreichend Platz.

Hinter der Business Class wird auch eine Economy Class mit 24 Plätzen verbaut. Die 2-4-2 Anordnung wirkt hier etwas eng. Man spricht aber von 19 Zoll Sitzbreite. Ein Sitzabstand von 38 Zoll ist hier großzügig.

Die neue Business Class von Philippine Airlines – Frankfurtflyer Kommentar

Derzeit fliegt Philippine Airlines leider nur eine Destination in Europa an. Allerdings hat man schon angekündigt dies ändern zu wollen. Es wäre wohl denkbar, dass man einen oder mehrere der großen Hubs anfliegen könnte. Dazu gehört neben Amsterdam und Paris auch sicherlich Frankfurt. Es bleibt also spannend. Uns gefällt die neue Kabine, auch wenn die Farben wenig spektakulär wirken. Man hat einfach das genommen, was funktioniert und hat möglichst wenig riskiert.

Zudem plant Philippine Airlines sechs Airbus A340 nach und nach zu ersetzen. Hier wäre der Airbus A350 eine gute Alternative. Es wäre doch schön, Philippine Airlines öfter in Europa zu sehen.

 

Das könnte Euch auch interessieren

3 Kommentare

  1. Ich bin anfang diesem Jahr mit der Philippine Airlines und war sehr überrascht davon.

    Wie ich das letzte mal mit der Philippine Airlines von Hongkok nach Manila geflogen bin habe ich mir gedacht nie mehr wieder.

    Aber scheinbar hat man dazu gelernt bei Philippine Airlines und bietet dem Kunden doch jetzt mehr.

  2. Wir sind schon öfter Philippine Airlines geflogen. Von Bangkok nach Manila und auch wieder zurück nach Bangkok. Damals verkehrte auf der Strecke noch der A330, derzeit ist es wohl der A321 – Sitzabstand usw. waren OK – ansonsten war der Service ebenfalls vollkommen in Ordnung. Alles war jedoch wie im Artikel auch schon erwähnt unspektakulär. Gerne würden wir wieder Philippine Airlines fliegen, es fehlen einfach mehr Routen auch nach Europa. Wenn wieder mehr Routen im Programm sind, kommt ein erneuter Flug mit Philippine Airlines aber ganz klar in Frage!

    Übrigens: Auch Inlandsflüge auf den Philippinen haben wir mit PAL Express (Manila – Caticlan / Boracay) schon unternommen. Allerdings ist auf dieser sehr kurzen Strecke und dem Flugzeugtyp kaum etwas positiv oder negativ aufgefallen. Den Service am Boden empfanden wir jedoch sehr freundlich und wirklich gut. Flugänderungen waren kein Problem und wurden gerne durchgeführt. Gerade auf den Philippinen profitiert man natürlich auch vom recht dichten Netz an Service-Büros und Reiseagenturen, welche offizielle PAL Partner sind und somit schnell und unkompliziert weiterhelfen können.

    In diesem Sinne einen guten Flug und darauf, dass wir bald Philippine Airlines evtl. mit einem A350 in Frankfurt sehen 😉

    • Hey, Ähnlich haben wir die Kurzstrecken auch empfunden. Außer eine 3-3-3 Eco-Bestuhlung im A330. Diese war schon etwas eng.
      Das mit Frankfurt wäre toll. Derzeit sieht man PAL nur in London.
      Tim

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*