Die neue Emirates First Class fliegt nun auch auf einstündigen Flügen

Vor etwas über einem Jahr hat Emirates seine neue „Game Changer“ First Class vorgestellt. Dies war die erste, vollkommen bis zur Decke verschließbare Suite in einem Flugzeug und nur von den Bildern kann man wohl sehr klar schließen, dass dies eine spektakuläre Kabine ist. Leider verfügen nur eine Handvoll Emirates Boeing 777-300er über diese neue Kabine, welche meist auf festen Strecken nach Europa eingesetzt werden. Nun kommen noch zwei Ziele hinzu und Emirates wird die neue First Class auf Flügen von nur knapp über einer Stunde einsetzen.

Eigentlich ist es sehr schade, dass Emirates die neue First Class nur auf verhältnismäßig kurzen Strecken einsetzt, denn dieses tolle und großzügige Produkt würde auf sehr langen Flügen, wie z.B. zwischen Dubai und Australien oder Nordamerika sicher am besten sein Potenzial ausspielen.

Dennoch hat man sich dazu entschlossen, die neue Emirates First Class nun auch auf Kurzstrecken zwischen Dubai und Kuwait City, sowie Ryad einzusetzen.

Im Detail handelt es sich um folgende Flüge:

Ab 01. Juni auf Kuwait City nach Dubai:

  • EK 855 Dubai 6:45 AM nach Kuwait City 7:35 AM 
  • EK 856 Kuwait City 9:05 AM nach Dubai 11:55 AM

ab 16 April auf Ryad nach Dubai:

  • EK 819 Dubai 6:55 AM nach Ryad 7:50 AM
  • EK 820 Ryad 9:35 AM nach Dubai 12:30 PM

Diese Flüge haben eine reine Flugzeit von etwa 75 bis 90 Minuten, was natürlich nicht im Ansatz genug Zeit ist um das volle Potenzial der neuen Emirates First Class voll auszuspielen.

Emirates setzt die neue First Class wohl auch nicht auf diesen Flügen ein, da man sich hier einen  gesteigerten Erlös erhofft, sondern um die Boeing 777-300er mit der neuen First Class auch besser auszulasten.

Dennoch macht das Prestigeprodukt auf diesen kurzen Strecken vermutlich durchaus Sinn, denn auch auf den kurzen Flügen zwischen Kuwait City, Ryad und Dubai besteht eine rege Nachfrage nach First Class Sitzen. Zwischen den großen Wirtschaft- und Finanzzentren in der Region am Golf fliegen sehr regelmäßig zahlungswillige Geschäftsleute, welche durchaus 2.000 US$ für einen First Class Sitz auf dem 90 Minuten Flug bezahlen. Daher macht es sicher Sinn, diese ein wenig zu beeindrucken und so auch Werbung für das eigene Produkt zu machen.

Neben diesen zwei sehr kurzen Flügen findet man die neue Emirates First Class noch auf nachfolgenden Strecken. Meist allerdings nicht auf allen Flügen zu diesen Zielen. So gibt es sie nur auf einer kleine Menge an Boeing 777-300er.

Man erkennt die Boeing 777-300er mit neuer First Class daran, dass die Seat Map nur sechs, statt acht First Class Suiten aufweist. Die Airbus A380 Flotte von Emirates verfügt übrigens noch nicht über die neuen First Class Suiten und der Umbau ist auch nicht vor 2021 geplant!

  • Frankfurt
  • München
  • Hamburg
  • Wien
  • Tokyo Haneda
  • Brüssel
  • Genf
  • London (Stansted)

Wie kann man die neue Emirates First Class mit Meilen buchen?

Emirates gehört selbst keiner Allianz an, allerdings hat man einige strategische Partnerschaften. Hierbei kann man auch durch die Meilenprogramme der Partnerairlines, die Emirates First Class mit Meilen buchen.

Die neue Emirates First Class lässt sich allerdings meist nur zwei Tage vor Abflug mit Meilen buchen, da Prämienplätze vorher vom System geblockt werden. Kurz vor dem Abflug ist die Verfügbarkeit allerdings überraschend gut!

Dabei hat Emirates entsprechende Partnerschaften mit JAL, Qantas und Alaska Airlines, wobei man ehrlicherweise sagen muss, dass die wohl einfachste Option zum Buchen von Prämienflügen bei Emirates, das Emirates Skywards Programm selbst ist.

Hier liegen die Meilenwerte für einen Flug zwischen Frankfurt und Dubai, auch in der neuen Emirates First Class, bei 85.000 Meilen für den One Way oder 135.000 Meilen für den Hin- und Rückflug.Der größte Wermutstropfen bei Emirates Skywards Prämien sind die extrem hohen Steuern und Gebühren. Hierbei muss man neben den schon hohen Meilenwerten auch 300-400 Euro pro Richtung zuzahlen. Bei einem Prämienflug von Deutschland über Dubai nach Asien kommen hier schnell deutlich über 1.000 Euro zusammen.

Ein klassischer Trick, um die hohen Steuern und Gebühren zu umgehen, ist ein Abflug in Hongkong. Hier verbietet der Gesetzgeber einen Treibstoffzuschlag auf Prämienflüge. Daher liegen die Zuschläge auf einem Flug von Hongkong über Dubai nach Frankfurt bei lediglich 884 Hongkong Dollar, was knapp 100 Euro entspricht. Auf dem Flug zwischen Dubai und Frankfurt, kann man dann auch die neue Emirates First Class genießen.

Verfügbarkeiten für die neue Emirates First Class lassen sich entweder über die Emirates Webseite selbst suchen, oder über Expertflyer. Besonders bei Expertflyer habt Ihr die Möglichkeit auch direkt zu überprüfen, ob die neue oder alte Emirates First Class geplant ist, da man sich auch die Seatmap anschauen kann.

Für alle die über Expertflyer suchen, die Emirates First Class Prämienflüge (oder Upgrades) buchen in die Buchungsklasse Z. Auf Flügen mit der neuen Emirates First Class findet Ihr zwar recht zuverlässig Verfügbarkeiten, aber erst 48 Stunden vor dem Abflug. Hier findet man dann sogar oft zwei Plätze auf Meilen in der neuen Emirats First Class.

Die neuen sehr kurzen Flüge zwischen Dubai und Kuwait City, sowie Ryad lassen sich unter Umständen in einen größeren Trip als Highlight einbauen. So könnte man in der Lufthansa First Class von Frankfurt nach Kuwait (62.000 Miles&More Meilen) und von hier in der neuen Emirates First Class weiter nach Dubai fliegen.

Für diesen kurzen Flug in der neuen Emirates First Class zahlt man allerdings dennoch 28.750 Skywards Meilen und 210 Euro an Steuern und Gebühren. Ob es einem das für einen 90 Minuten Flug wert ist, muss jeder selbst entscheiden.

Emirates Skywards Meilen sammeln

Emirates Skywards Meilen lassen sich in Deutschland recht einfach mit den American Express Kreditkarten sammeln, da man hier Membership Rewards Punkte sammelt, welche man in Emirates Skywards Meilen umwandeln kann.

Hierbei gibt es aktuell folgende American Express Karten mit sehr lohnendem Willkommensbonus:

Die neue Emirates First Class fliegt nun auch auf einstündigen Flügen | Frankfurtflyer Kommentar

Die neue Emirates First Class ist ein Produkt, welches sehr weit oben auf meiner „to fly“ Liste steht. Vielleicht wird sich dies sogar bald ergeben, auch wenn es noch nicht fest geplant ist.

Wenn man als Europäer die Flüge in der Kurzstrecken Business Class gewohnt ist, klingt es schon nach unfassbarem Luxus, ein Produkt wie die neue Emirates First Class auf Flügen anzubieten, die nicht länger sind, als von Frankfurt nach Barcelona. Allerdings ist es in dieser Weltgegend auch Gang und Gäbe, eine echte First Class auch auf Kurzstrecken anzubieten.

Emirates bietet dieses fantastische Produkt wohl nicht auf diesen neuen sehr kurzen Flügen an, weil von den Kunden hier mehr Komfort verlangt wird. Vielmehr will man die Boeing 777-300 mit neuer First Class besser auslasten, welche sonst zwischen ihren Flügen meist für mehrere Stunden ungenutzt in Dubai geparkt wird.

Danke: OMAAT 

 

Das könnte Euch auch interessieren

1 Kommentar

  1. Bin ich der einzige der denkt, dass die „Geschäftsleute“ am Golf das nur buchen, um sich 90 Minuten „zu vergnügen“?

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*