Die oneworld Allianz bekommt mindestens ein neues Mitglied | Philippine Airlines oder Royal Air Maroc

Seit über 6 Jahren ist keine Airline mehr der oneworld Allianz beigetreten und so wie es aktuell den Anschein hat, wird man schon in wenigen Tagen den Beitritt eines neuen Allianzmitgliedes in New York verkünden können, zumindest hat man am 5. Dezember zu einer Pressekonferenz geladen und das Nachrichtenportal Skift berichtet, dass man hier mindestens ein neues Allianzmitglied vorstellen wird.

Besonders unwahrscheinlich ist dieser Bericht von Skift nicht, denn es gibt schon seit einiger Zeit immer wieder Berichte darüber, dass Airlines im Prozess des Allianzbeitrittes zu oneworld sind. So gelten als sehr wahrscheinliche Kandidaten Philippine Airlines oder Royal Air Maroc, aber auch über China Southern wird immer wieder spekuliert.

China Southern Airlines ist eher unwahrscheinlich als neue oneworld Airline

China Southern Airlines hat vor wenigen Wochen erst den Austritt zum Jahresende aus der SkyTeam Allianz verkündet und seither wird spekuliert, dass die größte chinesische Airline und möglicherweise sogar bald größte Airline der Welt, der oneworld Allianz beitreten könnte.

Es ist auch recht wahrscheinlich, dass wir einen Beitritt zur oneworld Allianz von China Southern Airlines in den kommenden Jahren sehen werden, immerhin hat auch American Airlines in die Airline investiert. Allerdings gehe ich davon aus, dass man diesen Allianzwechsel noch nicht am 5. Dezember diesen Jahres, also vor dem Austritt aus der SkyTeam Allianz, bekanntgeben wird.

Der Austritt von China Southern aus der SkyTeam Allianz wird sich noch ein wenig hinziehen und hier wir man nicht direkt oneworld beitreten können.

Philippine Airlines oder Royal Air Maroc werden als neue oneworld Allianz Vollmitglieder gehandelt

Seit Monaten schon wird darüber spekuliert, dass sowohl Philippine Airlines, als auch Royal Air Maroc der oneworld Allianz beitreten könnten. So waren z.B. in den letzten Monaten mehrfach Delegationen der Allianz in Manila bei Philippine Airlines zu Gast. Über die genauen Hintergründe der Meetings gibt es natürlich keine offiziellen Statements, allerdings spricht der mehrfache Besuch eine deutliche Sprache.

Philippine Airline könnte die Präsenz der oneworld Allianz in Südostasien steigern, wo man aktuell nur mit Cathay Pacific und Malaysian Airlines vertreten ist. Cathay Pacific immer wieder als mögliche Wechselkanidaten zur Star Alliance gehandelt und Malaysian Airlines ist momentan in einer recht schwierigen Situation und die Airline versucht sich neu aufzustellen.

Philippine Airline hat auch in den letzten Jahren massiv an ihrem Produkt und der Flotte gearbeitet und wäre durchaus ein denkbarer Kandidat für einen Allianz Mitgliedschaft.

 

Ein weiterer sehr hoch gehandelter Kandidat für eine oneworld Mitgliedschaft ist Royal Air Maroc aus Marokko. Die Airline hat sich in den letzten Jahren ebenfalls sehr gemausert und die Flotte enorm modernisiert. So fliegt man inzwischen auf der Langstrecke moderne Boeing 787 Dreamliner und unterhält auch schon Partnerschaften mit den oneworld Mitgliedern Qatar Airways und Iberia.

Ein weiteres Indiz dafür, dass Royal Air Maroc am 5. Dezember in New York einen Beitritt zur oneworld Allianz bekanntgeben wird ist, dass der CEO der Airline bereits seine Reise nach New York zu diesem Datum bekanntgegeben hat.

Afrika ist ein schnell wachsender Markt, welcher für Luftfahrtallianzen daher natürlich auch immer wichtiger wird. Aktuell hat die oneworld Allianz kein Mitglied in Africa und ist hier deutlich schlechter repräsentiert, als SkyTeam und die Star Allianz.

Alaska Airlines möchte oneworld Connecting Partner werden

Weitere große News, welche sich rund um die oneworld Allianz abzeichnen sind, dass Alaska Airlines aktuell gerne der Allianz als Onworld Connecting Partner beitreten würde. Hierbei wäre man näher an die Allianz angebunden ohne ihr vollständig beizutreten, was auch mit hohen Kosten verbunden wäre.

Der CEO von Alaska Airlines hat sich bereits hierzu geäußert.

“There’s a Oneworld Connect membership that we’re looking it. The whole goal here is to ensure that when people in the cities we serve travel internationally they are on our partners so they stay in our program.”

“The benefit to Alaska Airlines with these global partners is when people start to think Alaska, they are starting to think global. They are starting to make their plans around flying on our global partners. We are looking at ways to get more seamless.”

Im Grunde will Alaska Airlines das vorantreiben, was man schon seit Jahren mit den vielen verschiedenen internationalen Partner betreibt, nämlich den Passagieren im eigenen Netzwerk auch internationale Reisen anbieten zu können.

Da Alaska Airlines bereits jetzt schon enge Partnerschaften mit British Airways, Qantas, JAL und Cathay Pacific unterhält, wäre eine oneworld Connecting Partner Mitgliedschaft ein fast schon logischer Schritt.

Die oneworld Allianz bekommt mindestens ein neues Mitglied | Frankfurtflyer Kommentar

Die Entwicklungen um die oneworld Allianz sind gerade wirklich spannend, während Qatar Airways offen mit dem Austritt aus der Allianz droht, zeichnet sich gerade der Beitritt eines weiteren Mitglieds ab.

Ich würde mein Geld aktuell auf Royal Air Maroc setzen, welche wohl der wahrscheinlichste Kandidat für den Beitritt zur oneworld Allianz sind. Am 5. Dezember werden wir es aber genauer wissen.

Das könnte Euch auch interessieren

2 Kommentare

  1. „Philippine Airline könnte die Präsenz der oneworld Allianz in Südostasien steigern, wo man aktuell nur mit Cathay Pacific vertreten ist“ stimmt nicht ganz. Es gibt dort ja auch noch Malaysia Airlines.

    • Das ist nicht nur nicht ganz richtig, dass ist Komplet falsch…. Danke für den Hinweis, wieso mir MH durchgerutscht ist, kann ich garnicht sagen.

      LG
      Christoph

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*