Die verschiedenen Swiss First Class Kabinen

Swiss zählt mit Ihrer First Class zur Weltspitze und dies trifft insbesondre auf die neuste Boeing 777-300er zu. Zwar hat man in allen Flugzeugen in der Swiss First Class den gleichen, hervorragenden Service, dennoch unterscheiden sich die Kabinen und Sitze in der Swiss First Class je nach Flugzeug doch recht deutlich.

Um unangenehmen Überraschungen vorzubeugen, stellen wir in diesem Beitrag einmal die drei verschiedenen Swiss First Class Kabinen vor. Um eines vorweg zu nehmen, Ihr werdet in allen drei verschiedenen Swiss First Class Kabinen einen sehr angenehmen Flug haben, wobei besonders im Airbus A340-300 die Kabine doch schon sehr in die Jahre gekommen ist.

Die Swiss First Class in der Boeing 777-300er

Die Boeing 777-300er ist das neue Flaggschiff der Swiss Flotte und wie man es von einem brand neuen Flugzeug auch erwarten kann, findet man hier auch den modernsten Swiss First Class Sitz. Wie alle Swiss Flugzeuge, verfügt die Swiss Boeing 777-300er auch über acht First Class Sitze, welche in einer 1-2-1 Konfiguration angeordnet sind.

Etwas anders als bei den First Class Sitzen in den Swiss Airbus A330 und Airbus A340, sind die Sitze in der Boeing 777-300er Semi- Suiten. Diese lassen sich mit einem heuausfahrbaren Sichtschutz und der herdausfahrbaren Gadarobentür fast komplett verschließen.

Ich bezeichne die Swiss First Class in der Boeing 777-300er immer als Semi-Suiten, da die Wände zum Gang hin bei weitem nicht so hoch sind, wie in anderen First Class Suiten, zum Beispiel in der Asiana First Class im Airbus A380.

Hierdurch hat zwar jeder Passagier besonders beim Schlafen etwas mehr Privatsphäre, allerdings kann jeder andere Passagier und jeder Flugbegleiter ohne sich zu strecken über die „Türen“ in die Suite schauen. Ich hatte in der Swiss Boeing 777-300er auch schon eine Flugbegleiterin, welche sich morgens fast mütterlich über die Tür beugte um mit mir ein wenig Small Talk vom Frühstück zu machen. Ich empfand dies als nette Geste, allerdings kann ich mir durchaus vorstellen, dass es Passagiere gibt die so etwas stört.

Die Swiss Boeing 777-300er ist nicht nur das mit Abstand größte Flugzeug in der Swiss Flotte, auch der First Class Sitz ist noch einmal größer, bzw. breiter, als in den Airbussen. Auch wenn dies bei der enormen Größe der First Class Sitze kaum mehr eine Rolle spielt, ist es insbesondere beim Bett sehr angenehm, dass man ein paar Zentimeter mehr Platz hat. In der First Class der Swiss Boeing 777-300er hat man sicherlich eines der besten Betten in einem kommerzielle Flugzeug. Es ist breit, die Matratze ist weich und angenehm und das Bettzeug ist hervorragend. Fast wie in einem richtigen Bett.

Wenn Ihr mehr über die Swiss First Class in der Boeing 777-300er lesen wollt, könnt Ihr dies in unserer Review von Nicoles und meinem Flug zwischen Zürich und Hongkong machen.

Review: Swiss First Class Boeing 777-300er Zürich nach Hongkong

Die Swiss First Class im Airbus A330-300

Die Swiss Airbus A330-300 sind nur wenige Jahre alt und mit Ihnen wurde bereits ein neuer First Class Sitz eingeführt. Dieser ist dem in der Boeing 777-300er sehr ähnlich und es gibt nur minimale Unterschiede. Der größte Unterschied ist, dass die ausziehbare Gaderobe am Sitz im Airbus A330-300 fehlt und sich der First Class Sitz im Swiss Airbus A300-300 nicht vollständig verschließen lässt. Allerdings spielt dies in meinen Augen kaum eine Rolle, wie ich bereits oben bei der Swiss Boeing 777- 300er beschrieben habe.

Die First Class Sitze im Swiss Airbus A330-300 haben ansonsten sehr große Ähnlichkeit mit denen in der Boeing 777-300er. So verfügt er über eine sehr ähnliche Funktionalität, inklusive des vollwertigen Ottomanen und auch das Design ist dem First Class Sitz in der Boeing 777-300er sehr ähnlich.

Da die Kabine des Airbus A330 schmaler ist, als die der Boeing 777, wirkt die First Class Kabine hier nicht ganz so wuchtig und die Sitze sind auch minimal schmaler. Allerdings spielt dies kaum eine Rolle, da die First Class Sitze hier immer noch sehr breit sind.

Der wohl größte Nachteil der Swiss First Class im Airbus A330-300 ist, dass es nur eine Toilette für die gesamte Frist Class gibt, welche auch vom Cockpit mit genutzt wird. Zwar verfügt auch diese Toilette über die üblichen First Class Amenitys, wie die la prairie Gesichts- und Handcreme, allerdings ist die Toilette auch für Flugzeugstandards klein bemessen. Wenn man sich hier umziehen möchte wird dies teilweise zur akrobatischen Übung.

Wenn Ihr mehr über die Swiss First Class im Airbus A330-300 lesen wollt, könnt Ihr dies in unserer Kurzreview von einem Flug zwischen Zürich und Miami gerne machen.

Review: Swiss First Class im Airbus A330 Zürich nach Miami

Die Swiss First Class im Airbus A340-300

Die Swiss First Class im Airbus A340-300 ist die älteste First Class Kabine bei Swiss und die Sitze wurden so ähnlich schon bei Swiss Air vor über 15 Jahren eingesetzt. Größere Veränderungen gab es hier nicht, lediglich kleinere Facelifts im Detail. Swiss plant aktuell die sechs in der Flotte verbleibenden Airbus A340-300 mit einer neuen First Class Kabine auszustatten, allerdings ist dies bis jetzt noch nicht geschehen.

Die alte First Class im Swiss Airbus A340-300 ist vom Grundkonzept der First Class im Airbus A330-300 und der Boeing 777-300er sehr ähnlich. So sind es auch acht Sitze in einer 1-2-1er Bestuhlung. Die Sitze verfügen hier ebenfalls über einen Ottomanen, welcher zum einen als Gästesitz dienen kann, damit man zu zweit Essen kann oder auch als Fußteil des Bettes.

Die Swiss First Class Kabine im Airbus A340-300 ist im Vergleich zu den Produkten in den anderen Flugzeugen extrem offen. Es gibt nur sehr kleine Sichtblenden, welche den Passagier minimal von der Umwelt in der Kabine abschotten. Besonders beim Schlafen hat man hier nur recht wenig Privatsphäre.

Das Bett selbst ist in den Swiss Airbus A340 allerdings auch noch sehr gut. Die Armlehnen lassen sich hier auch versenken, sodass eine angenehm breite Liegefläche entsteht. Ich persönlichnlich empfand das Bett im Swiss Airbus A340-300 allerdings immer als nicht ganz so eben wie in der Boeing 777 oder dem Airbus A330. Dies sind allerdings Nuancen.

Wie auch der Airbus A330, verfügt der Swiss Airbus A340-300 in der First Class nur über eine Toilette für alle Passagiere. Diese ist allerdings ein ganzes Stück größer, als sie im Airbus A330-300.

Ein zusätzliches Unikum ist die kleine Bar, welche von den Flugbegleitern im Airbus A340-300 vor Reihe 1 aufgebaut wird. Hier ist es auch möglich, vom rechten in den linken Gang zu wechseln, ohne durch die Galley zu laufen. Allgemein hat man der First Class Kabine im Swiss Airbus A340-300 noch ein wenig mehr Platz im Flugzeug eingeräumt, als im Airbus A330.

Wo man das Alter der Swiss First Class im Airbus A340-300 noch deutlich merkt, ist das IFE. Hier habt ihr „nur“ einen recht kleinen Bildschirm, welchen Ihr aus dem Seitenteil des Sitzes ausfahren könnt. Im Airbus A330 und der Boeing 777 habt Ihr dagegen riesige Fernseher, welche zu den größten in einem Flugzeugsitz verbauten überhaupt gehören.

Bilder IFE von links nach rechts: Airbus A340, Airbus A330 und Boeing 777

Wenn Ihr mehr über die Swiss First Class im Airbus A340-300 lesen wollt, könnt Ihr dies in unserer Review vom Flug zwischen Singapore und Zürich machen.

Review: Swiss First Class Airbus A340-300 Singapur nach Zürich

Die verschiedenen Swiss First Class Kabinen | Frankfurtflyer Kommentar

Ich bin in den letzten Jahren einige Male in der Swiss First Class auf allen Typen geflogen und war immer sehr zufrieden mit dem Produkt. Auch wenn es natürlich immer Schwankungen im Service gibt, hier arbeiten schließlich Menschen, hatte ich bei insgesamt über 40 Swiss First Class Flügen keinen einzigen Flug, bei welchem ich hinterher sagen musste, dass er in irgendeiner Art und Weise schlecht war.

Daher kann ich sagen, dass Ihr vermutlich auf jedem Flugzeugtyp von Swiss einen sehr angenehmen Flug in der First Class haben werdet. Wenn ich allerdings eine Rangfolge aufstellen müsste, würde diese folgendermaßen aussehen.

  1. Platz: Swiss First Class in der Boing 777-300er
  2. Platz: Swiss First Class im Airbus A330-300
  3. Platz: Swiss First Class im Airbus A340-300

Besonders die doch recht alte Kabine in den Airbus A340-300 kann durchaus eine gewisse Enttäuschung für Passagiere darstellen, wenn sie ein moderneres Produkt erwartet haben. Allerdings ist auch dieses nicht schlecht! Dennoch ist sich Swiss der Problematik dieser recht alten Kabine bewusst und plant daher momentan die Airbus A340 zu modernisieren.

Das neuste Swiss First Class Produkt in der Boeing 777-300er gefällt mir noch einmal ein wenig besser, als die Swiss First Class im Airbus A330. Zum einen ist die Kabine in der Boeing einfach ein wenig großzügiger, aber auch der Sitz in der TrippleSeven ist noch etwas besser durchdacht. Mit zusätzlichen Ablagen, der eigenen Garderobe und natürlich auch den zwei Toiletten, hat Swiss hier ein fantastisches First Class Produkt geschaffen.

Trotz der Unterschiede in den verschiedenen Flugzeugtypen habe ich allerdings ausnahmslos alle meine Swiss First Class Flüge sehr genossen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*