Emirates Airbus A380 fliegen wieder

Kaum ein Flugzeug wurde durch die Coronakrise so gebeutelt wie der Airbus A380, denn mit der einbrechenden Nachfrage nach Passagierflügen, war das Flugzeug natürlich viel zu groß und wird es in vielen Fällen auch noch eine ganze Weile sein. Wie keine andere Airline auf der Welt, steht Emirates auch sinnbildlich für den Airbus A380, denn mit 114 Maschinen des Typs in der Flotte hält Emirates über 40% aller je gebauten Super Jumbos und ist die Airbus A380 Airline.

Fast vier Monate wurden alle Emirates Airbus A380 in der Wüste von Dubai an dem neu entstehenden Dubai World Airport und dem aktuellen DXB Airport geparkt und nur selten hat man einen Airbus A380 fliegen sehen – quasi nie mit Passagieren. Am Mittwoch, den 15. Juli, hat Emirates nun endlich wieder die kommerziellen Airbus A380 Flüge aufgenommen.

Dabei ist EK 1 als erster Airbus A380 Linienflug von Emirates von Dubai nach London Heathrow gestartet und EK 73 ist kurz darauf mit einem Airbus A380 nach Paris CDG geflogen. Auch in den kommenden Tagen und Wochen sind diese Flüge weiterhin mit einem Airbus A380 geplant und damit die ersten zwei der aktuell etwa 50 Ziele, welche Emirates wieder mit dem Airbus A380 anfliegt.

Überarbeitetes Serviceangebot, geschlossene Bar und Duschen

Im Zuge der Coronakrise hat auch Emirates den Service an Bord angepasst und so gehört im Flugzeug und am Flughafen natürlich auch die Gesichtsmaske mit zu den obligatorischen Dingen. Die Crews tragen zusätzlich noch Schutzbrillen und Einweganzüge über den Uniformen, welche zusätzlichen Schutz bieten sollen.

Auch hat man die First Class Duschen außer Betrieb gesetzt und auch die on Board Bar, für welche der Emirates Airbus A380 berühmt ist, wird vorerst auf den Flügen nicht geöffnet. Dafür werden die Shower Attandands, welche sonst für die zwei First Class Duschen zuständig waren, alle Waschräume im Flugzeug regelmäßig kontrollieren und reinigen.

Beim Service in allen Klassen wird es dagegen weniger Einschränkungen bei Emirates geben, als bei anderen Airlines. So wird man quasi das volle Speisen- und Getränkeangebot der jeweiligen Klassen anbieten, allerdings werden die Speisen auch in der First- und Business Class meist zusammen auf einem Tablett serviert und die Abdeckungen werden von den Flugbegleitern nicht entfernt.

Bis 2022 sollen wieder alle Airbus A380 bei Emirates fliegen

Einige Airlines wie Qantas gehen davon aus, dass es Jahre dauern wird, bis sich die Luftfahrt soweit erholt hat, dass man den Airbus A380 wieder sinnvoll einsetzen kann und daher stellen Airlines wie Air France das Flugzeug sogar bereits jetzt komplett außer Dienst.

Emirates will am Airbus A380 festhalten und ihn auch möglichst schnell wieder in großer Zahl in die Luft bringen. Dabei sollen keine nennenswerten Mengen an Flugzeuge in den vorzeitigen Ruhestand versetzt werden und bis Ende 2022 plant man wieder mit allen Airbus A380 bei Emirates.

Emirates Airbus A380 fliegen wieder | Frankfurtflyer Kommentar

Dass Emirates wieder mit dem Airbus A380 fliegt, bringt auch wieder ein Stück der alten Normalität wieder, denn wenn man an Emirates dachte, musste man auch unweigerlich an den Airbus A380 denken.

Als bekennender Airbus A380 Fan bin ich sehr froh, den Airbus A380 bei Emirates wieder in der Luft zu sehen und hoffe, dass uns das Flugzeug noch lange erhalten bleibt.

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*