Emirates fliegt die neue First Class bald auch auf die Malediven

Wenn es um eine Liste von Destinationen für ultimative Luxusurlaube geht, dann stehen die Malediven immer sehr weit oben und bei der Frage nach dem luxuriösesten First Class Produkt, steht die neue Emirates First Class auch immer sehr weit oben. Daher macht es nur Sinn, dass Emirates diese zwei Dinge nun zusammenbringt und ab dem 1. Juni mit der neuen Emirates First Class auf die Malediven fliegen wird.

Der Flug von Dubai auf die Malediven ist mit knapp vier Stunden nicht wirklich lang genug, um dieses fantastische Produkt wirklich vollkommen genießen zu können, aber Emirates gibt seinen Premium Passagieren so die Chance, von Europa durchgängig mit der neuen Emirates First Class in den Luxusurlaub auf die Malediven zu fliegen.

Während die Wahl der Malediven als neues Ziel für die neue Emirates First Class durchaus Sinn ergibt, führt Emirates dieses neue Ziel wohl vorrangig ein, um die wenigen Boeing 777-300er mit der neuen First Class besser auslasten zu können. So wurde vor wenigen Tagen auch angekündigt, dass man mit der neuen First Class zwischen Dubai und Kuwait, sowie Ryad fliegen wird, was beides Flüge von nur etwas über einer Stunde sind.

Auch werden nicht alle drei der täglichen Flüge auf die Malediven auf die neue First Class umgestellt, sondern nur einer der drei Flüge. Im Detail ist ab dem 1. Juni auf folgenden Emirates Flügen zwischen Dubai und den Malediven die neue Emirates First Class geplant:

  • EK658: Dubai 04:20 – Malé 09:30
  • EK659: Malé 11:00 – Dubai 14:00

Man erkennt die Boeing 777-300er mit neuer First Class daran, dass die Seat Map nur sechs, statt acht First Class Suiten aufweist. Die Airbus A380 Flotte von Emirates verfügt übrigens noch nicht über die neuen First Class Suiten und der Umbau ist auch nicht vor 2021 geplant!

  • Frankfurt
  • München
  • Hamburg
  • Wien
  • Tokyo Haneda
  • Brüssel
  • Genf
  • London (Stansted)
  • Kuwait City
  • Ryad

Wie kann man die neue Emirates First Class mit Meilen buchen?

Emirates gehört selbst keiner Allianz an, allerdings hat man einige strategische Partnerschaften. Hierbei kann man auch durch die Meilenprogramme der Partnerairlines die Emirates First Class mit Meilen buchen.

Die neue Emirates First Class lässt sich allerdings meist nur zwei Tage vor Abflug mit Meilen buchen, da Prämienplätze vorher vom System geblockt werden. Kurz vor dem Abflug ist die Verfügbarkeit allerdings überraschend gut!

Dabei hat Emirates entsprechende Partnerschaften mit JAL, Qantas und Alaska Airlines, wobei man ehrlicherweise sagen muss, dass die wohl einfachste Option zum Buchen von Prämienflügen bei Emirates, das Emirates Skywards Programm selbst ist.

Hier liegen die Meilenwerte für einen Flug zwischen Frankfurt und Dubai, auch in der neuen Emirates First Class, bei 85.000 Meilen für den One Way oder 135.000 Meilen für den Hin- und Rückflug.Der größte Wermutstropfen bei Emirates Skywards Prämien sind die extrem hohen Steuern und Gebühren. Hierbei muss man neben den schon hohen Meilenwerten auch 300-400 Euro pro Richtung zuzahlen. Bei einem Prämienflug von Deutschland über Dubai nach Asien kommen hier schnell deutlich über 1.000 Euro zusammen.

Ein klassischer Trick, um die hohen Steuern und Gebühren zu umgehen, ist ein Abflug in Hongkong. Hier verbietet der Gesetzgeber einen Treibstoffzuschlag auf Prämienflüge. Daher liegen die Zuschläge auf einem Flug von Hongkong über Dubai nach Frankfurt bei lediglich 884 Hongkong Dollar, was knapp 100 Euro entspricht. Auf dem Flug zwischen Dubai und Frankfurt, kann man dann auch die neue Emirates First Class genießen.

Verfügbarkeiten für die neue Emirates First Class lassen sich entweder über die Emirates Webseite selbst suchen, oder über Expertflyer. Besonders bei Expertflyer habt Ihr die Möglichkeit auch direkt zu überprüfen, ob die neue oder alte Emirates First Class geplant ist, da man sich auch die Seatmap anschauen kann.

Für alle die über Expertflyer suchen, die Emirates First Class Prämienflüge (oder Upgrades) buchen in die Buchungsklasse Z. Auf Flügen mit der neuen Emirates First Class findet Ihr zwar recht zuverlässig Verfügbarkeiten, aber erst 48 Stunden vor dem Abflug. Hier findet man dann sogar oft zwei Plätze auf Meilen in der neuen Emirates First Class.

Leider sind die verhältnismäßig kurzen Flüge zwischen Dubai und den Malediven alles andere als ein Sweet Spot im Emirates Skywards Programm. Hier wird für den One Way Flug in der neuen (und auch alten) Emirates First Class ein Preis von 71.250 Meilen und 270 Euro an Steuern und Gebühren aufgerufen.

Bei einem Flug von Europa über Dubai auf die Malediven fallen übrigens 122.000 Skywards Meilen und 441 Euro an Steuern und Gebühren in der Emirates First Class an, was der bessere Deal wäre.

Emirates Skywards Meilen sammeln

Emirates Skywards Meilen lassen sich in Deutschland recht einfach mit den American Express Kreditkarten sammeln, da man hier Membership Rewards Punkte sammelt, welche man in Emirates Skywards Meilen umwandeln kann.

Hierbei gibt es aktuell folgende American Express Karten mit sehr lohnendem Willkommensbonus:

Emirates fliegt die neue First Class bald auch auf die Malediven | Frankfurtflyer Kommentar

Die neue Emirates First Class ist ein umwerfendes Produkt und ich bin immer auf der Suche nach Möglichkeiten, wie ich es endlich testen kann. Hier ist es natürlich sehr hilfreich, dass Emirates die neue First Class auf immer mehr Strecken anbietet.

Leider wird es noch sehr lange dauern, bis alle Emirates Flugzeuge über die neue First Class verfügen werden, denn aktuell werden nur die neu ausgelieferten Boeing 777-300er mit diesem Sitz ausgestattet. Die in der Flotte befindlichen Flugzeuge sollen nicht vor 2021 umgebaut werden uns selbst wenn dieser Retrofit Prozess begonnen hat, wird es vermutlich noch Jahre dauern, bis er abgeschlossen ist.

Wer dennoch einen Luxusurlaub auf den Malediven plant, für den ist die neue Emirats First Class vielleicht eine gute Idee um passend in den Traumurlaub zu starten.

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*