Emirates will keine First Class mehr auf den neuen Airbus A350 und Boeing 787

Es gibt keine Airline auf der Welt mit einem so großen Angebot an First Class Sitzen wie Emirates, denn aktuell hat die Airline auf weit über 200 Flugzeugen noch die Luxusklasse verbaut, während immer mehr Airlines die First Class abschaffen oder das Angebot auf vielen Flügen einschränken.

Jetzt muss sich wohl aber auch Emirates diesem Trend stellen, denn der CEO der Airline hat verkündet, dass auf den neu bestellten Airbus A350-900 und den Boeing 787 keine First Class mehr verbauen will. Diese Flugzeuge werden die kleinsten Flugzeuge in der Emirates Flotte sein und nur noch mit einer Business Class, Premium Economy Class und Economy Class ausgestattet sein.

Dies stellt einen weiteren Strategiewechsel bei Emirates dar, denn bislang konnte man auf fast allen Flügen der Airline aus Dubai eine First Class antreffen. Dass man auf die First Class verzichtet, ist aktuell noch eine Ausnahme, wenn überhaupt findet man die Flugzeuge ohne First Class auch auf kürzeren „Nebenstrecken“ wie zum Beispiel nach Indien oder einigen Zielen in Asien und Europa.

Gerade auf den Langstrecken und Superlangstrecken hat man bei Emirates eigentlich immer eine First Class an Bord, welche oft auch gut gebucht ist. Daher kommt es durchaus etwas überraschend, dass man im Airbus A350-900 und der Boeing 787-9 auf eine solche Kabine verzichten will. Diese Flugzeuge haben eine enorme Reichweite und Emirates hat bereits angekündigt, dass man mit diesen Flugzeugen auch nach Nordamerika und Australien fliegen will und kann. Hier liegt die Flugzeit bei bis zu 16 Stunden, sodass einige Passagiere doch an dem Upgrade in die First Class interessiert sein sollten.

Die Emirates 787-9 wird keine First Class besitzen.

Emirates hat insgesamt 30 Boeing 787 Dreamliner bestellt, sowie 50 Airbus A350-900. Man spricht auch mit Boeing noch über eine weitere Bestellung von Boeing 787-10. Sollten diese auch ohne First Class geliefert werden, wird die Emirates First Class bald signifikant zurückgebaut.

Die Zukunft der Emirates First Class

Emirates bietet aktuell eine First Class auf fast allen Flugzeugen der Flotte an. Hierbei haben über 100 Airbus A380 insgesamt 14 First Class Suiten, für welche Emirates auch berühmt geworden ist. Nicht dass dies die luxuriöseste First Class der Welt sei und besonders die Suiten im Oberdeck des Airbus A380 kann man durchaus als für eine First Class beengt beschreiben, dennoch bietet dieser Sitz und besonders das Drumherum im Airbus A380, mit der Bar und den Shower Spa ein fantastisches Produkt.

Zwar wurde der Airbus A380 inzwischen eingestellt und auch Emirates wird in zwei Jahren den letzten bestellen Super Jumbo erhalten, allerdings will man bei Emirates noch eine Weile an den Flugzeugen festhalten. So soll der Airbus A380 bis 2035 in Dubai fliegen, wodurch uns dieses Flugzeug noch ein wenig erhalten bleiben wird.

Interessanterweise hat Emirates allerdings auch verkündet, dass man an der First Class in dem Airbus A380 festhalten wird, wie sie ist. Man wird also die neue „Game Changer First Class“ nicht mehr in die Airbus A380 einbauen. Auch wenn die First Class im Airbus A380 ein extrem unterhaltsames Produkt ist, in 2035 wird es ein 25 Jahre altes Produkt sein, was ein extrem langer Produktzyklus ist.

Review: Emirates First Class im Airbus A380 von Hongkong nach Dubai

Die Boeing 777-300er hat bei Emirates in den meisten Fällen ebenfalls eine First Class, welche mit der First Class Suite im Airbus A380 identisch ist, allerdings verfügt dieses Flugzeug nur über acht, anstatt 14 First Class Suiten.

Neun der fast 150 Boeing 777-300er von Emirats verfügen auch schon über die neue „Game Changer First Class“, welche deutlich großzügiger ist, als die aktuelle First Class, welche man aus dem Airbus A380 kennt.

Diese Game Changer First Class will Emirates auch in die neu bestellten Boeing 777-9X einbauen, welche in etwa einem Jahr zur Flotte nach Dubai kommen sollen. Auch wenn Emirates noch nicht bestätigt hat, dass alle 150 bestellten Boeing 777-8/9X auch mit einer First Class ausgestattet werden, wird man mit diesem Flugzeug auch in den nächsten Jahrzehnten auf jeden Fall eine First Class anbietet können und die neue Emirates First Class ist tatsächlich ein umwerfendes Produkt.

Review: Neue Emirates First Class Boeing 777-300er Frankfurt nach Dubai „The Game Changer“

Die Zukunft der Emirates Business Class

Aktuell gibt es eigentlich noch zwei verschiedene Emirates Business Class Kabinen. So haben die Boeing 777 eine meist etwas enttäuschende Business Class. Mit der 2-3-2 Bestuhlung und den in vielen Flugzeugen noch nicht einmal komplett flachen Sitzen, ist man wirklich nicht mehr ganz auf dem Stand der Zeit.

Auch wenn man bei Emirates versucht, hier viel mit dem Service wieder gut zu machen, war ich von meinen Emirates Business Class Flügen in der Boeing 777 immer nur mäßig begeistert.

 

Im Airbus A380 findet man eine deutlich aufgewertete Business Class, welche mit ihrer versetzten 1-2-1 Bestuhlung nicht nur jedem Gast direkten Gangzugang gibt, sondern auch eine angenehm große Liegefläche bietet. Auch wenn die Business Class im Airbus A380 nicht die weltbeste Business Class ist, ich fliege sie tatsächlich extrem gerne.

Etwas überrascht hat Emirates mit der Ankündigung, dass man die Business Class aus dem Airbus A380 auch in der neuen Boeing 777-9X und dem Airbus A350 und Boeing 787 verbauen wird. Auch wenn dies ein sehr solides Business Class Produkt ist, zu dem Zeitpunkt an welchen man es in der Boeing 777-9X neu einführen wird, ist die Kabine auch schon über zehn Jahre alt.

Die neue Emirates Premium Economy Class

Emirates wird ab nächstem Jahr die bestehende Flotte mit einer neuen Premium Economy Class ausstatten. Diese wird auch im Airbus A380 und allen Boeing 777 mit First Class, sowie den Airbus A350 und Boeing 787 ohne First Class verbaut werden.

Gerade beim Sitz will sich Emirates nicht in die Karten schauen lassen und sagt nur, dass man hier etwas ganz Besonderes bringen wird. Es hält sich aber hartnäckig das Gerücht, das der Sitzhersteller HAECO mit dem Eclipse Cabin Sitz die Emirates Premium Economy Class liefern wird.

Der Erstkunde – eine noch nicht genannte Airline aus dem Mittleren Osten – wird den Sitz ab 2020 einsetzen.

Diese Aussage deutet sehr deutlich auf Emirates und mit diesem Sitz hätte Emirates tatsächlich etwas ganz Besonderes.

Die Eclipse Cabin unterscheidet sich von anderen Premium Economy Class Sitzen besonders darin, dass es Schalensitze sind, die leicht versetzt sind. Hierdurch kann man jedem Passagier etwas mehr Sitzbreite und Privatsphäre bieten.

Das Design ähnelt eher einem Business Class Sitz als einem Premium Economy Class Sitz, wenn man davon absieht, dass man den Sitz nicht in ein flaches Bett verstellen kann.

Klar ist aber jetzt schon, dass die Emirates Premium Economy Class eine eigene Kabine wird, welche von der Economy Class abgetrennt wird. Damit wird Emirates sie nicht einfach in den vorderen Bereich der Premium Economy Class integrieren, wie man es z.B. von Lufthansa kennt.

Emirates will keine First Class mehr auf den neuen Airbus A350 und Boeing 787 | Frankfurtflyer Kommentar

Keine andere Airline bietet so viele First Class Plätze wie Emirates und die Airline aus Dubai sieht auch deutlich mehr Nachfrage für die Luxusklasse, als viele andere Airlines. Allerdings ist es bei der weltweit sinkenden Nachfrage nicht wirklich überraschend, dass Emirates die neuen und verhältnismäßig kleinen Flugzeuge ohne First Class ausstatten wird.

Auch Emirates hat immer öfter Probleme die First Class komplett zu verkaufen, gerade bei den großen First Class Kabinen, wie den 14 Plätzen im Airbus A380.

Den Airbus A350 und die Boeing 787 wird allerdings auch auf sehr lange Flüge eingesetzt werden, wo eine First Class durchaus interessant sein könnte, aber auch Emirates muss sich der Macht des Marktes fügen.

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*