Erster A320 von Lufthansa geht nach 30 Jahren in Rente

1989 bekam Lufthansa den ersten A320 von Airbus. Dieser ist nun stolze 30 Jahre alt und darf in den wohlverdienten Ruhestand gehen. Da die Mauer zu dem Zeitpunkt noch stand, durfte der D-AIPA nicht in ganz Deutschland landen. Aus dieser ersten Maschine des Typs entwickelte sich eine lange Partnerschaft, denn der Airbus A320 ist mittlerweile bei allen Airlines der Lufthansa Group „zuhause“.

Kaum bekannt ist, dass die D-AIPA der erste Airbus A320-200 war, den Airbus je an eine Airline ausgeliefert hat. Damit war die Lufthansa Gruppe nicht nur der größte Betreiber des Airbus A320, sondern man hatte auch das älteste aktive Modell in der Flotte.

Übrigens fliegt mit der D-AIPB noch ein weiterer über 30 Jahre alter Airbus A320-200 bei der Lufthansa, welcher jetzt offiziell den Titel des ältesten im Liniendienst eingesetzten Airbus A320 für sich beanspruchen kann. Allerdings wird auch dieser Airbus A320-200 bald die Lufthansa Flotte verlassen und durch einen neuen Airbus A320 ersetzt.

Abschiedsflug des ersten Airbus A320

Natürlich wird das erste Exemplar dieses Typs nicht einfach so in Rente geschickt. Vergangenen Dienstag durfte das Flugzeug ab Frankfurt nach Hamburg und zurück starten. Dabei überflog der Airbus A320-200 auch das Airbus Werk in Finkenwerder, wo heute die meisten Airbus A320 Flugzeuge gebaut werden und wo Lufthansa auch ihre neusten Airbus A320 übernimmt.

Die D-AIPA wurde übrigens noch nicht in Hamburg gebaut, bzw. endmontiert, sondern in Toulouse. Die Verlagerung der Airbus A320 Produktion nach Hamburg erfolgte erst in den 1990er Jahren.

Die D-AIPA wurde inzwischen nach Sofia geflogen, wo sie für eine „längere Standzeit“ vorbereitet wird. Dies bedeutet, dass Lufthansa alle leicht verwertbaren Teile, wie z.B. die Kabine aus dem Flugzeug ausbaut und es dann vermutlich in die Verwertung gibt, sollte sich kein weiterer Betreiber für das Flugzeug finden.

Die Airbus A320 Familie bleibt das Rückgrat der Lufthansa Langstreckenflotte

Auch wenn man nun den ersten Airbus A320 bei Lufthansa in Rente schickt, hält man an dem Airbus A320 und seinen Schwestern A319 und A321 fest. Aktuell hat wartet man noch auf die Auslieferung von insgesamt 99 Maschinen aus der Airbus A320 Familie.

Dabei hat man 95 Airbus A320NEO und A321NEO mit neuen verbesserten Triebwerken bei Airbus in den Orderbüchern stehen, sowie noch vier A320 Classic, welche im wesentlichen baugleich mit dem Airbus A320 sind, welcher nun die Flotte nach 30 Jahren verlassen hat.

Allerdings hat Airbus die A320 Familie in den letzten 30 Jahren natürlich immer weiter entwickelt, sodass ein heutiger Airbus A320, auch in der nicht NEO Ausführung deutlich effizienter ist, als das selbe Model vor 30 Jahren.

Erster A320 von Lufthansa geht nach 30 Jahren in Rente | Frankfurtflyer Kommentar

Man sieht es den Lufthansa Airbus A320 nicht an, da sie alle einen neue Lackierung tragen und auch eine moderne Kabine besitzen, aber einige von ihnen sind inzwischen über 25 Jahre alt. Für ein Kurzstreckenflugzeug ist dies ein sehr hohes Alter und daher ist es nur all zu verständlich, dass die A-AIPA nun in Rente geschickt wird.

Wie gut und fortschrittlich das Design des Airbus A320 allerdings vor 30 Jahren schon war zeigt, dass Airlines wie Lufthansa das Flugzeug immer noch in großen Mengen kaufen. Durch viele gelungene Modernisierungen hat sich der Airbus A320 zum führenden Modell in der Flugzeuggröße entwickelt und wird wohl so schnell nicht abgelöst werden.

Auch bei Lufthansa werden wir den Airbus A320 in seinen verschiedenen Ausführungen wohl noch in den nächsten 30 Jahren antreffen.

Das könnte Euch auch interessieren

3 Kommentare

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*