Europa verhängt einen Einreisestopp | Reisen sollen unterlassen werden

Zur Eindämmung der Verbreitung des Coronavirus, hat die Europäische Union einen Einreisestopp für ganz Europa beschlossen und Deutsche sollen ab sofort das Reisen, insbesondere aus touristischen Zwecken, unterlassen. Mit diesen drastischen Maßnahmen, sowie weitere Einschränkungen in unserem alltäglichen Leben, zieht die Bundesregierung in Deutschland und die Europäische Union nun die Notbremse in Bezug auf das Coronavirus.

Europa verhängt einen Einreisestopp

Schon am Montag Mittag hat EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen angekündigt, dass man die Einreise in den Schengenraum für 30 Tage aussetzen will. Hierbei sollen aber explizit alle Bürger der EU, sowie deren Angehörige, Personen mit Wohnsitz in Europa und notwenige Reisen ausgeschlossen sein.

Der französische Präsidenten Emmanuel Macron kündigte am Abend in seiner Ansprache an die Nation an, dass dieser Einreisestopp bereits ab Dienstagmittag (17.03.2020) gelten werde. Wer genau aber von dem Einreiseverbot ausgenommen ist und wie eine notwendige Reise definiert wird, ist noch nicht eindeutig geklärt.

Reisen sollen unterlassen werden

Die deutsche Bundesregierung hat einen sehr umfangreichen Maßnahmenkatalog vorgestellt, mit welchem die Verbreitung des Coronavirus weiter verlangsamt werden soll. Ein wichtiger Teil dieses Maßnahmenkatalogs ist auch, dass alle nicht notwendigen Reisen unterlassen werden sollen.

So sagte Bundeskanzlerin Merkel, dass das Übernachtungsangebot im In- und Ausland nur noch zu „notwendigen und ausdrücklich nicht zu touristischen Zwecken“ genutzt werden darf.

Das beinhaltet und bringt auch mit sich, dass es keine Urlaubsreisen ins In- und auch keine ins Ausland geben soll.

Urlauber werden zurückgeholt

Inzwischen haben besonders die Reiseveranstalter fast alle Reisen abgesagt und man kann davon ausgehen, dass noch nicht abgesagte Reisen in den kommenden Tagen gestrichen werden. Aktuell wird auch daran gearbeitet, Urlauber im Ausland zurück zu holen.

Nach Angaben des Auswärtigen Amts haben gerade vor allem Reisende in der Türkei, Marokko, Indonesien und den Philippinen Schwierigkeiten zurück nach Deutschland zu kommen. Hier versucht man gerade Sonderflüge zu organisieren.

Nachdem Lufthansa gerade den Flugbetrieb weitestgehend herunterfährt, nutzt man die freien Kapazitäten dazu, Urlauber zurück nach Deutschland zu holen. So ist man mit einer ganzen Reihe von Sonderflügen mit Boeing 747 und Airbus A340 nach Teneriffa, Punta Cana und Barbados geflogen, um hier gestrandete Urlauber abzuholen.

Insgesamt 4.000 gestrandete Urlauber hat Lufthansa bereits zurück geholt und mit mehreren Sonderflügen in den kommenden Tagen werden es sicher noch mehr werden. Während ich diesen Beitrag schreibe, fliegen gerade zwei Boeing 747-400 und zwei Airbus A340-600 von Deutschland nach Bridgetown. Diese vier Großraumflugzeuge sollen Urlauber zurück holen.

Europa verhängt einen Einreisestopp | Reisen sollen unterlassen werden | Frankfurtflyer Kommentar

Es sind turbulente Zeiten und nun ist wirklich das passiert, was niemand wollte. Diese massiven Einschränkungen der Reisefreiheit hatten wir in Europa noch nie. Jetzt heißt es aber vernünftig mit der Situation umzugehen, damit wir möglichst schnell wieder zu einer normalen Situation kommen können und wieder unsere Reisen und unseren Urlaub so antreten können, wie wir es möchten. Hier sind nun wir alle gefragt.

Das könnte Euch auch interessieren

12 Kommentare

  1. Erst alles verschlafen und dann kaotische Maßnahmen.Die hätten bereits nach den Karnevalerkrankungen Maßnahmen treffen sollen.Ersr jetzt haben Merkel und Co.eine große klappe.bm Die hätten von den Asiaten lernen können. Typisch Deutsche Arroganz. Von der lesen hat gerade die Bundeswehr kaputt gemacht und jetzt so was.Warum haben die alle Maßnahmen verschlafen in Europa?Keiner hat auf die Vierologen gehört.
    Jetzt lachen alle über die Europäer. Wann haben wir endliche wieder Politiker die sich auskennen?Hamsterkäufe gibt es nur in Deutschland. So ein Witz. Wichtige ist es die Infektion zu vermeiden und sich zu schützen. Z.b Einkaufswagen saubermachen und die Hände zu waschen und in den öffentlichen Verkehrsmitteln alles anzufassen mit den Händen. Zum Glück wird es bald wärmer in Deutschland und das Virus läuft sich tot.Erst machen unsere Politiker die Automobilindustrie kaputt und jetzt die Flughäfen und Fluggesellschaften.
    Mal sehen was mich erwartet wenn ich zurück in Deutschland bin.Die Luft in Flugzeugen ist sauberer wie in öffentlichen Verkehrsmitteln.

    • Hallo.
      So weit ich das wahrnehmen kann, verlaufen die Maßnahmen mit Augenmaß und vor allem keinesfalls chaotisch, sondern nach einem zwischen 2004 und 2012 ausgearbeiteten Plan.
      Wie gut dieser sorgfältig durchdachte Plan am Ende ist, wird sich zeigen. Die Zukunft voraussehen kann niemand, weder Regierung noch Forenteilnehmer.
      Freilich könnten die Medien durchaus einmal kommunizieren, dass aus SARS durchaus Rückschlüsse abgeleitet wurden.

      • Für mich sind die Massenmedien zu spät.

        Hätte man früher Maßnahmen ergriffen währe die Zahl der Infizierten weniger. Ich bin noch in Südost Asien zum Glück. Aber in etwa 1 Woche bin ich in Deutschland. Hoffentlich wirken dann die Maßnahmen schon.ich bin noch gesund ohne Fieber. Hoffentlich gehen die Fluggesellschaften nicht Pleite.

      • Ich bin gerade in Usbekistan (alle Flüge gestrichen, Landgrenzen geschlossen) und wollte in die Türkei fliegen (Einreiseverbot).

        Bisher gab es noch keine Informationen von der Botschaft. Russland, UAE fliegen ihre Bürger schon aus aber DE lässt sich da etwas mehr Zeit.

        Andererseits will man ja in der aktuellen Situation auch nicht wirklich nach Deutschland. Aber ein Overstay der Aufenhaltsgenemigung macht sich auch nicht so gut.

        Bezüglich Meilen auf Umbuchungen: Habe wegen Umbuchungen von 2 gestrichenen Oneway Flügen letzten Sommer 14.000 Meilen erhalten (Economy)

        • Ist schon 6 Jahre her. Da mussten wir ein Visum um einen Tag verlängern.
          Das war jetzt nicht sehr lustig, unglaublich, wie viele Stellen man abgrasen musste.
          Aber im Nachhinein…
          Die zu fast kubikmetergroßen Würfeln gebündelten Geldscheine in der Bank, in der wir letztlich die Verlängerung des Visums (an zwei Schaltern, erst Euro tauschen, dann mit Lokalwährung zahlen) zahlten, waren es irgendwie wert. 🙂

    • Mein Tiket wurde umgebucht und ich bekomme die gleiche Meilenanzahl gutgeschrieben wie bei Sia.eftl bekomme ich mehr wenn ich das SAS Vielfliegerprogramm angebe bei SAS.

  2. Was heißt das jetzt für mich wenn ich bereits einen Urlaubsflug nach Dublin gebucht habe? Kann ich dann davon ausgehen, bei einer Stornierung alle Kosten erstattet zu bekommen? Was denkt Ihr?

    • Eine eindeutige Antwort kann dir hier niemand geben. Du wirst auf jeden Fall umbuchen könne, Stornierungen wegen dem Corona Virus sind NICHT vorgesehen. Dies liegt auch nicht zuletzt daran, dass dies einen sofortigen Bankrott der Airlines bedeuten würde, wenn nun die Passagiere alle Liquidität abrufen.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*