Eurowings Discover fliegt Kurzstrecken mit Airbus A330

Foto: Eurowings

Eurowings Discover ist der neue Ferienflieger von Lufthansa und unter der Marke will man Kurz- und Langstrecken zu touristischen Destinationen schon in diesem Jahr fliegen. Nun wurden die ersten Flüge von Eurowings Discover in das Buchungssystem geladen und besonders interessant hierbei ist, dass man mit den Eurowings Airbus A330-200 auf Kurzstrecken fliegen wird.

Dies ist aber nicht das einzig Interessante an den neuen Flügen von Eurowings Discover, denn diese  Flüge mit dem Airbus A330-200, welcher sonst auf Langstrecken eingesetzt wird und auch über eine entsprechende Kabine verfügt, werden aktuell nicht als Lufthansa Flüge vermarktet, sondern als Flüge von Air Dolomiti, durchgeführt von Eurowings Discover.

Dabei ist Air Dolomiti die italienische Lufthansa Tochter, welche speziell für Zubringerflüge aus Italien nach Deutschland geschaffen wurde und quasi keine Flüge unter eigener Regie durchführt. So gibt es zu den Air Dolomiti Flügen, operated by Eurowings Discover zwar auch eine Air Dolomiti Flugnummer (EN), allerdings gibt es natürlich auch den üblichen Lufthansa Code Share.

Dabei fügen sich die Air Dolomiti Flüge (Eurowings Discover) von Frankfurt nach Rom und Barcelona, wie üblich perfekt in den Flugplan von Lufthansa ein und ersetzen hier eine Lufthansa Frequenz jeden Tag im April und Mai.

  • LH9572/EN7010 Frankfurt 7:30 AM nach Rom 9:20 AM
  • LH9573/EN7011 Rom 10:10 AM nach Frankfurt 12:05 PM
  • LH9574/EN7020 Frankfurt 1:15 PM nach Barcelona 3:15 PM
  • LH9575/EN7021 Barcelona 4:55 PM nach Frankfurt 7:05 PM

Was genau die Gründe für den Einsatz des Airbus A330-200 auf diesen Strecken ist, ist nicht bekannt, allerdings könnte es tatsächlich sein, dass Lufthansa hier schnell wieder eine deutlich erhöhte Nachfrage erwartet und auch mit einer erhöhten Anzahl Touristen rechnet.

Denkbar ist auch, dass man diese Flüge zum Training der Crews auf dem Flugzeug nutzen will. Wenn man sich die Rotation allerdings anschaut, wird hier wohl durchgängig mit nur einem Flugzeug zwischen April und Mai auf den Strecken geflogen.

Buchen lassen sich diese Flüge übrigens bereits jetzt direkt bei Lufthansa. Hier werden sie als Air Dolomiti Flüge auf den entsprechenden Strecken geführt, allerdings macht dies keinen Unterschied im Preis und erfahrungsgemäß auch nicht bei der Meilengutschrift.

Echte Business Class und Langstreckenkabine

Gerade für die Passagiere ist der Airbus A330-200 natürlich ein spürbares Upgrade gegenüber dem Airbus A321, welchen man sonst auf der Strecke antrifft. So werden Passagiere in der Business Class auf Lie Flat Sitzen der Eurowings BIZ Class Platz nehmen können und auch in der Economy Class wird man durch die Langstreckenbestuhlung bequemer sitzen.

Die Eurowings BIZ Class, welche auf diesen Flugzeugen verbaut ist, entspricht der Lufthansa Business Class auf Langstrecken und dürfte auf den Flügen mit realen Flugzeiten von nur etwas über einer Stunde sicher extrem angenehm sein.

Interessant wird allerdings sein, welchen Service man an Bord anbietet. Air Dolomiti hat traditionell einen eigenen Service, auch auf Flügen, welche im Wet Leasing für Lufthansa durchgeführt werden. Ob allerdings dieser Service, das Lufthansa Service Konzept oder ein komplett neues Eurowings Disover Service Konzept zur Anwendung kommt, wird sich erst noch zeigen. Sicherlich sind diese Flüge aber sehr spannend zu beobachten.

Die Airbus A330-200 Jets von Eurowings verfügen mit der BEST Class auch über eine Premium Economy Class, welche auf dieser Strecke aktuell nicht gesondert verkauft wird. In der Seat Map sind die Sitze mit einer bequemeren 2-3-2 Bestuhlung auch als Economy Class Sitze ausgewiesen, allerdings kann man sie aktuell nicht reservieren und auch für Statuskunden mit SEN/HON Status sind diese aktuell noch geblockt.

Bei vergleichbaren Flügen, auf welchen Lufthansa ein Großraumflugzeug auf Kurzstrecken eingesetzt hat, war es üblich dass Statuskunden die Premium Economy Class Sitze nutzen konnten. Ob diese Sitze noch freigeschalten werden oder ob Eurowings Discover hier etwas anderes plant, wird sich erst noch zeigen.

Eurowings Discover fliegt Kurzstrecken mit Airbus A330 | Frankfurtflyer Kommentar

Ich finde diese Flüge aus mehreren Gründen extrem spannend. Zum einen sind Langstreckenflugzeuge auf Kurzstrecken immer sehr interessant und bieten eine tolle Option ein Langstreckenprodukt kennen zu lernen oder einfach bequemer zu reisen.

Zum anderen sind natürlich auch die ersten Eurowings Discover Flüge sicher sehr spannend und es ist interessant diese Flüge zu beobachten.

Zu guter letzt fasziniert mich auch die Kombination aus Air Dolomiti Flügen, welche von Eurowings Discover im Wet Leasing durchgeführt und aktuell nur von Lufthansa vermarktet werden. Eine durchaus spannende Konstellation.

Das könnte Euch auch interessieren

4 Kommentare

    • Ja das ist schade aber auch nicht weiter überraschend, da LH nur einen Code Share darauf hat und es ja offiziell Air Dolomiti Flüge sind.

  1. Ob diese „neue Fluggesellschaft“ eine Chance haben wird und es besser macht als Eurowings auf der Langstrecke wird sich zeigen. Hoffentlich haben sie von den heftigen Fehler aus der Vergangenheit gelernt.
    Das die Flottenauswahl auf A330-200 fiel war doch klar, dass die ausgelutschten ex EW Flieger ausgemottet werden.
    Wie will man mit 3 Flieger die permanent und eng eingeplant sind Ausfälle und große Verspätungen kompensieren. Gar nicht. Man hat aus den Fehlern nichts gelernt…

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*