Eurowings gibt die Airbus A340-300 wieder auf

Es ist gerade einmal ein Jahr her, dass Eurowings den ersten von zwei Airbus A340 -300 von der Mutter Lufthansa erhalten hat. Hiermit wurde auch die „neue“ BIZ Class bei Eurowings eingeführt, womit die Lufthansa Billigairline eine echte Business Class auf Langstreckenflügen erhalten hat. Nun sind die Zeiten des Vierstrahlers bei Eurowings schon wieder gezählt, denn noch dieses Jahr wird man die Flugzeuge wieder an Lufthansa zurückgeben.

Als Ersatz für die zwei Airbus A340-300 wird Eurowings von der Konzernmutter Lufthansa allerdings drei Airbus A330-300 erhalten, welche auch von Brussels Airlines für Eurowings betrieben werden. Damit werden im Laufe des Jahres fünf Airbus A330-300 ab Düsseldorf für Eurowings abheben, welche alle auch mit einer BIZ Class ausgestattet sind.

Zusätzlich wird Eurowings auch weiterhin die sieben Airbus A330-200 fliegen, welche von Sun Express Germany für Eurowings betrieben werden. Diese Flugzeuge sollen allerdings vorerst nicht mit der BIZ Class ausgestattet werden. Hier wird die höchste Kabinenklasse die BEST Class sein, welche eher mit der Lufthansa Premium Economy Class vergleichbar ist.

 

Die Entscheidung, die Airbus A340-300 wieder an Lufthansa zurückzugeben wird damit begründet, dass man eine homogene Langstreckenflotte aus Airbus A330-300/200 haben möchte, da dies Kosten reduziert und auch den Einsatz der Flugzeuge flexibler gestaltet. Allerdings wird Eurowings auch weiterhin unterschiedliche Kabinen in den Airbus A330-300 und A330-200 haben, was auch die recht kleine Langstreckenflotte von nur 12 Flugzeugen doch wieder einigermaßen komplex macht.

BIZ Class wird vergrößert

Mit den Airbus A340-300 hat Eurowings auch die BIZ Class eingeführt, welches im Grunde die Lufthansa Business Class ist. Zu Beginn hatte man auf den Airbus A340-300 lediglich 16 Sitze verbaut, inzwischen fliegen bereits zwei Airbus A330-300 mit 30 Sitzen in der BIZ Class und die hinzukommenden drei weiteren Langstreckenmaschinen sollen ebenfalls 30 BIZ Class, 28 BEST Class und 225 Economy Class Sitze erhalten.

Quelle: Eurowings via Twitter

Wirklich überraschend ist die große Nachfrage nach Business Class Sitzen bei Eurowings dann allerdings auch nicht, denn Eurowings setzt den Airbus A330-300 ab Düsseldorf vornehmlich auf Strecken in die USA ein, welche traditionell eine hohe Nachfrage nach Premiumsitzen haben.

Eurowings gibt die Airbus A340-300 wieder auf | Frankfurtflyer Kommentar

Der Airbus A340-300 hatte bei Eurowings nur ein kurzes Gastspiel, allerdings war dies wohl insbesondere dem Experiment BIZ Class geschuldet. Damit ist man aus dem reinen Billigflieger Geschäft deutlich herausgetreten und positioniert sich mehr als Hybrid Airline zwischen Billigflieger und klassischer Premium Airline.

Die Airbus A340-300 haben nie wirklich gut zu Eurowings gepasst und der einzige Grund, weshalb sie wohl zum Einsatz gekommen sind ist, dass sie sehr schnell verfügbar waren und auch verhältnismäßig günstig, denn Lufthansa hat diese Flugzeuge bereits abgeschrieben. Nachdem man mit dem Projekt „Business Class auf Langstrecke“ nun offensichtlich erfolgreich bei Eurowings gestartet ist, bekommt die Lufthansa Tochter nun auch eine einheitliche und wirtschaftliche Langstreckenflotte.

Danke: aerothelegraph.de

Das könnte Euch auch interessieren

2 Kommentare

  1. Schade um die 340er. Die Fluggesellschaften mögen die wohl allesamt nicht so sonderlich gut leiden. Als Passagier fand ich die immer schön, sowohl „hinten“ als auch „vorn“.

    • Im Flugzeug selbst gibt es ja kaum einen unterschied ob 340-300 oder 330-300. Ich persönlich mag die 340er auch sehr, auch wenn ich nicht sagen kann warum. Wirtschaftlich machen die 330er natürlich mehr sinn.

      Vor einigen Jahren hat man mir aber einmal erklärt, LH wäre sehr happy mit den 340er, da sie abgeschrieben sind und zuverlässig…. Anscheinend ist das nicht mehr ganz so und auch immer ein wenig vom aktuellen Kerosinpreis abhängig.

      LG
      Christoph

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*