Eurowings übernimmt für Ryanair | massiver Ausbau in Düsseldorf

Die Coronakrise sorgt für einige Verwerfungen in der Luftfahrt und nun hat es auch Düsseldorf getroffen, denn der irische Billigflieger Ryanair wird bis Ende Oktober seine Basis auf dem Airport schließen und die meisten seiner Strecken ab deutschlands drittgrößtem Airport einstellen. Hier nutzt nun aber die Lufthansa Tochter Eurowings die Gunst der Stunde und wird 95% der Flüge von Ryanair übernehmen.

Hierbei wird man ab dem 24. Oktober vor allem die Frequenzen zu Sonnenzielen rund um das Mittelmeer ab Düsseldorf deutlich erhöhen. Insgesamt spricht man von 24 Zielen, welche die Kollegen von Meilenoptimieren herausgesucht haben. Dies sind die Ziele, welche von dem Abzug von Ryanair aus Düsseldorf direkt betroffen sind.

  • Alicante, Spanien
  • Barcelona El Prat, Spanien
  • Fuerteventura, Spanien
  • Gran Canaria, Spanien
  • Ibiza, Spanien
  • Lanzarote, Spanien
  • Malaga, Spanien
  • Palma de Mallorca, Spanien
  • Sevilla, Spanien
  • Teneriffa Süd, Spanien
  • Kopenhagen, Dänemark
  • Heraklion, Griechenland
  • Korfu, Griechenland
  • Kos, Griechenland
  • Rhodos, Griechenland
  • London Stansted, Großbritannien
  • Dublin, Irland
  • Mailand Bergamo, Italien
  • Neapel, Italien
  • Palermo, Italien
  • Malta, Malta
  • Marrakesch, Marokko
  • Faro, Portugal
  • Stockholm Skavsta, Schweden

Es geht nicht ohne Seitenhieb gegen Ryanair

Ryanair ist aufgrund seiner teilweise doch sehr fragwürdigen Geschäftspraktiken und den unwirtschaftlichen Kampfpreisen bei vielen Konkurrenten sehr unbeliebt, nicht zuletzt da die Iren als Subventionsheuschrecke gelten und gerne auch versuchen Märkte kaputt zu machen.

Der Eurowings CEO sieht besonders in der Krise hierin keine Zukunft und ist der Meinung, dass die Passagiere vor allem verlässliche Airlines suchen. Ohne einen direkten Seitenhieb gegen Ryanair kommt er auch nicht aus, wobei das Kommentar von Jens Bischof, im Vergleich zu dem was man in den Wortmeldungen des Ryanair CEOs zu hören bekommt, sehr human ist:

Stuttgart und Düsseldorf sind erst der Anfang  – bei genauer Betrachtung ist das Ultra Low Cost Geschäftsmodell in ganz Deutschland auf dem Rückzug: Statt Sozialstandards auszuhöhlen und Partnern und Kunden regelmäßig vor den Kopf zu stoßen, bieten wir Verlässlichkeit, Fairness und langfristige Perspektiven. Unsere Kunden suchen in Krisenzeiten nicht nach 5-Euro-Tickets, sondern mehr denn je nach einer Airline, der sie vertrauen können. Wir freuen uns, dass wir jetzt noch mehr Kunden in Nordrhein-Westfalen faire und attraktive Angebote für ihre nächste Flugreise machen können.

Eurowings übernimmt für Ryanair | Frankfurtflyer Kommentar

Wir werden in der Corona Krise wohl noch einige Verwerfungen sehen und besonders in Deutschland wird die Lufthansa Gruppe mit aller Macht versuchen Marktanteile zu sichern. Dies sieht man aktuell sehr deutlich und es kommt nicht von ungefähr, dass man nun das Angebot von Ryanair im Eilgang übernimmt, auch wenn vermutlich die Nachfrage in den kommenden Monaten noch recht mager ausfallen wird.

Spannend ist für mich tatsächlich die Frage, wie das Geschäftsmodell von Ryanair durch die Krise kommt und ob Eurowings Recht behalten wird, dass die Zeiten von 5 Euro Kampfpreisen vorbei sind. Dass man Ryanair sowohl aus Stuttgart, als auch Düsseldorf erfolgreich vertreiben konnte ist durchaus interessant.

Das könnte Euch auch interessieren

1 Kommentar

  1. Sehr spannender Artikel im aktuellen Manager Magazin über eurowings. Es wäre ja fast passend, wenn EW in der Krise einiges besser macht als die Mutter

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*