Frankfurtflyer faszinierende Fakten | Flugzeugessen

Premium Economy Class Catering

Viele denken bei Flugzeugessen an Nahrung oder Treibstoff, den ein Flugzeug zu sich nimmt. Diese Bedeutung lässt sich aus dem Wort ableiten, ist jedoch nicht ganz zutreffend. Auch handelt es sich beim Flugzeugessen nicht um das Verspeisen von Fluggerät. Vielmehr handelt es sich um die Nahrung, die Reisenden während eines Flugs gereicht wird. Auch hier kann es viel Verwirrung geben, weswegen wir gerne etwas Licht ins Dickicht bringen möchten.

Essen im Flugzeug

Je nachdem wie oft, wie lang und in welcher Reiseklasse Ihr geflogen seid, ist Euch sicherlich schon einmal Flugzeugessen begegnet. Während es in der First- und Business Class häufig darum geht, den Gästen etwas zu bieten und sich von der Konkurrenz zu unterscheiden, scheint es in der Economy Class das Ziel zu geben, Gäste auf langen Strecken vor dem Hungertod zu bewahren. Mehr nicht. Daher verbindet viele Menschen eine Art Hassliebe mit der gebotenen Nahrung in mehreren Kilometern Höhe. Das gilt auch für die Abwesenheit von Flugzeugessen.

Leider hat die Buchungsklasse meist keinen Einfluss auf das Flugzeugessen, so dass Reisende in Y genau dasselbe (oder nichts) angeboten bekommen wie die Günstigreisenden in Buchungsklasse K (oder die Gratisflieger in X).

Economy Class Essen bei Singapore Airlines
United Premium Economy Class – Catering
Lufthansa Business Class Essen
Emirates First Class – Kaviar

Essen als neue Einnahmequelle

Flugzeugessen war in der Vergangenheit oft eindirektional. Die Airline hat den Gästen einfach Essen aufs Tischchen gestellt. Eventuell gab es eine kleine Auswahl vom Menü (auf den hinteren Sitzplätzen in der Reiseklasse auch oft nicht mehr), aber im Wesentlichen wurde das Essen von der Airline ausgewählt und rationiert. Seit einiger Zeit greifen jedoch Buy-on-Board (BoB) Konzepte um sich. Jetzt können Fluggäste zusätzlich verschiedene Dinge an Bord käuflich erwerben und dort verzehren. Mit entsprechendem Einsatz kann das Essen in der Economy Class damit luxuriöser und umfangreicher ausfallen als in der Business Class.

Austrian Airlines Buy on Board

Häufig gestellte Fragen

Wenn ich im Flugzeug nichts zu essen bekommen habe – bin ich dann trotzdem geflogen?

Hier lautet die Antwort zumeist: ja! Die Tatsache, ob Du geflogen bist, hängt mit dem erfolgten Startvorgang zusammen und ist glücklicherweise vom Essen in der Luft unabhängig. So ist es zum Beispiel möglich, auch ganz lange Strecken ohne Verpflegung zu fliegen. Was lange Zeit als Science Fiction galt, greift durch Abgucken bei den Low Cost Airlines immer mehr um sich. Es sind inzwischen Millionen von Menschen geflogen, ohne im Flugzeug zu essen.

Wasser und ein Erfrischungstuch vor dem Abflug.

Kann ich Flugzeugessen nur im Flugzeug essen?

Diese Frage ist längst nicht so eindeutig, wie sie scheinen mag. So ist es denkbar, auch außerhalb eines Flugzeugs Essen von z.B. Gate Gourmet zu erhalten. Ob es sich dabei jedoch um Flugzeugessen handelt, ist nicht so leicht zu klären, denn die Firma catert auch Veranstaltungen. Das Essen ist in der Regel kein Flugzeugessen. Außer die Veranstaltung ist dazu gedacht, einen Vorgeschmack auf Flugzeugessen zu liefern.

Flugzeugessen am Boden

Kann ich Flugzeugessen auch zu Hause essen?

In der Corona Pandemie bot Singapore Airlines ein Home Catering an, bei dem Flugzeugessen zu Gästen nach Hause gebracht, dort erhitzt und serviert wurde.

Etwas einfacher geht es mit diesem Rezept, das ein weit verbreitetes Economy Class Essen vom Anfang des Jahrtausends ergibt: Nehmt irgendwelche Nudeln und kocht diese für mindestens 20 Minuten in salzarmen Wasser. Ziel ist, dass die Nudeln sehr weich sind und den Geschmack des Wassers angenommen haben. Dann erhitzt ihr parallel passierte Tomaten und verzichtet auf die Zugabe von Gewürzen. Stilecht könnt Ihr das Gericht in einer Aluschale servieren. Für etwas Variation könnt Ihr die Menge der passierten Tomaten nach dem Erhitzen dritteln. Auf ein Drittel kommt dann viel Salz, auf das zweite Drittel etwas Zucker und das letzte Drittel bleibt dann einfach so. Jetzt habt ihr drei (!) fantastisch unterschiedlich schmeckende Tomatensaucen zubereitet.

Safe Travels! Foto: Lufthansa

Frankfurtflyer Kommentar

Wer bis hierher dabeigeblieben ist, scheint echt Fan von Flugzeugessen oder Glossen zu sein. Fun Fact: Der französische Schausteller Michel Lotito, besser bekannt als Monsieur Mangetout, hat in einem Zeitraum von zwei Jahren eine Cessna 150 „verspeist“.

Wenn wir die Zeit finden und die Notwendigkeit sehen, stellen wir Euch in der nächsten Zeit eine Faltanleitung für das berühmte Klopapierdreieck vor. Damit bringt Ihr 5 Sterne Hotel Flair in jedes noch so kleine Gästeklo.

Das könnte Euch auch interessieren

5 Kommentare

  1. ✈ Flugzeugessen zu Hause essen ? Absolut KEIN Problem ….. alles in die Kotztüte leeren, 1 x kräftig schütteln und schon ist die Pampe zum Mitnehmen parat.
    Und falls es dann daheim nicht mal dem 🐕 Hund oder der Katze 🐱 schmeckt, so bin war ich eindeutig mit der falschen Airline unterwegs. MAHLZEIT !!

  2. 機内食 wäre die Bordverpflegung auf Japanisch. Wörtlich ist das eine Mahlzeit in der Maschine, wobei die Art der Maschine nicht festgelegt ist. Das kann auch ein Webstuhl sein.
    Das Flugzeug selbst ist eine Flugmaschine (飛行機), wobei der Flugteil (飛行) beim Essen halt fehlt.

    Auch nur am Rande unter der Rubrik „was man alles nicht wissen muss“.

  3. Schöner, humorvoller Artikel.

    Ich finde, man könnte die Thematik gleichermaßen ernsthaft angehen. Das Flugzeugessen, dass die LH etwa auf FRA-SIN in Först serviert, ist in der Praxis alles andere als hohe Kochkunst….

    Alle Speisen (selbst der Salat!) waren vorher tiefgefroren. Das Zeug für Flüge ab FRA wird in einer großen Fabrik in Alzey hergestellt und tiefgefroren und kommt unter Einsatz von Trockeneis in den Flieger. Dort ist dann ein genauer Workflow vorgegeben, was wann rausgenommen oder erwärmt werden muss.

    In den Foren wird Först und Business Essen oft als was ganz Besonderes dargestellt. Wenn man sich die Prozesse dann mal anschaut, wird jedoch klar, dass im Flieger keine kulinarischen Feuerwerke geboten werden (können).

    Wie gesagt, mehr Infos wären sicher nicht schlecht. Was kann in der Galley überhaupt gemacht werden? Warum wird Flugzeugessen stärker gesalzen und gezuckert? Etc.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*