Kanada will ab Mitte August mit Grenzöffnungen für Touristen beginnen

Die Welt öffnet sich nun nach und nach wieder und nachdem vor allem in Europa schon viele Reiserestriktionen gefallen sind, zeichnet sich nun auch in Nordamerika endlich die Öffnung für internationale Reisende ab. So haben die USA verkündet, dass man den Travel Ban für Europäer in den kommenden Tagen überprüfen will und auch Kanada gibt nun eine Timeline für die Grenzöffnung.

Der kanadische Premier Minister Trudeau soll letzte Woche seine Regierung darüber informiert haben, dass man eine Grenzöffnung ab Mitte August, auch für nicht zwingend notwendige Reisen, also auch Touristen, ins Auge fassen könne. Hierbei wäre aber der weiter anhaltende, gute Fortschritt des Impfprogramms entscheidend, dass die Timeline eingehalten werden kann, so berichtet das Wall Street Journal.

Nachdem Kanada bereits im März 2020 die Grenzen geschlossen hatte, war eine Einreise in das Land fast nicht mehr möglich und nur Kanadier und Inhaber eines Wohnsitzes in Kanada, sowie wenige andere wohldefinierte Ausnahmen durften das Land noch betreten. In den meisten Fällen gehörte zu einer Einreise nach Kanada aber auch eine 14- tägige strikte Quarantäne, welche auch in entsprechenden Quarantänehotels abgeleistet werden musste. Zusätzlich waren mehrere COVID Tests vorgeschrieben.

Hier haben schon Anfang Juli erste Lockerungen für Kanadier und Wohnsitzinhaber stattgefunden, denn diese können, wenn sie vollständig geimpft sind, die Quarantäne bei Rückkehr nach Kanada vermeiden. Nun geht man aber auch die Öffnung für andere Nationen aus nicht essentiellen Gründen an.

Als erster Schritt soll die Grenze zu den USA Mitte August wieder geöffnet werden, welche für beide Länder von großer Bedeutung ist. Sowohl die Luft-, als auch die Landesgrenzen sind aktuell noch mehr oder weniger geschlossen und dies will man bis Mitte August ändern.

Danach sollen ab Anfang September wieder Reisende aus allen Nationen nach Kanada einreisen dürfen, allerdings wird dies unter der Auflage einer vollständigen Impfung sein.

So wird Trudeau zitiert:

Kanada wird Anfang September in der Position sein, vollständig geimpfte Reisende aus allen Ländern wieder willkommen heißen zu können.

Genauere Details zur Öffnungsstrategie von Kanada gibt es leider noch nicht, insbesondere ob auch Tests zur Impfung verlangt werden und wie der Umgang mit umgeimpften Kindern ist. Gerade letzteres könnte durchaus ein Thema sein, denn bei weitem nicht überall auf der Welt sind Impfstoffe bereits für Kinder zugelassen.

Auch wird Kanada nicht müde zu betonen, dass diese Entscheidung noch nicht final sei und davon abhängig, dass die Fallzahlen niedrig bleiben und die Impfkampagne weiter gut läuft. Aktuell sind in Kanada fast 70% der Bevölkerung einmal geimpft und 48% haben bereits den vollen Impfschutz. Neben Erwachsenen werden auch Kinder und Jugendliche in Kanada aktiv gegen COVID- 19 geimpft.

Kanada will ab Mitte August mit Grenzöffnungen für Touristen beginnen | Frankfurtflyer Kommentar

It’s about time! Nachdem die Welt, nicht nur was das Reisen anbelangt, für 18 Monate sehr weit zum Stillstand gekommen ist, zeichnen sich nun mehr und mehr Öffnungen ab. Auch Grenzöffnungen sind für viele Länder in greifbarer Nähe und gerade mit dem fortschreitenden Impffortschritt in vielen Ländern, darf man langsam optimistisch sein.

Klar ist aber auch, dass es viele Länder geben wird, welche zumindest am Anfang eine Einreise nur mit einer COVID-19 Impfung erlauben werden. Kanada wird wohl eines dieser Länder sein und wirklich neu ist eine Impfung als Einreisevorraussetzung aber auch nicht.

Wer vollständig geimpft ist oder es in den kommenden Wochen noch wird, der darf sicher optimistisch auf einen Besuch in Kanada im Spätsommer hoffen, was durchaus interessant sein kann!

Danke: TPG

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*