Legendäre Namen: Air Berlin, LTU und Mallorca Shuttle will niemand haben

In den letzten Jahren haben eine Reihe von legendären Airlines in Deutschland den Betrieb eingestellt und das sicher noch prominenteste Beispiel ist Air Berlin. Hier versucht der Insolvenzverwalter gerade die Vermögenswerte zu Geld zu machen und unter anderm die Markenrechte zu veräußern, doch diese will offensichtlich niemand haben.

Dies scheint auf den ersten Blick sogar recht überraschend, denn unter den insgesamt über 180 Markenrechten, Logos und etwas 1.000 Domains, welche zum Verkauf stehen, sind auch Namen wie Air Berlin, LTU und mallorca-shuttle.com. Gerade Air Berlin und LTU sind Airlines, welche auch noch Jahre nach der Einstellung des Flugbetriebes bei vielen Deutschen ein Begriff sind und oft sogar noch Erinnerungen wecken.

Es ist allerdings nicht besonders einfach, die Marken einer alten Airline, insbesondere einer insolventen Airline zu verkaufen. Viel zu groß ist das Problem damit, dass eine neue Gesellschaft, welche die Marke übernimmt mit der vorangegangenen verwechselt wird und man hier auf zurückhaltendes Feedback bei möglichen Passagieren stößt.

Ein gutes Beispiel ist hierbei Eastern Airlines aus den USA, welche einmal zu den größten Airlines der USA gehörte, aber nach krisengeschüttelten Jahren 1991 den Flugbetrieb einstellen musste. Die Markenrechte dieser Airline wurden gekauft und seit Jahren versucht eine neue Eastern Airlines in Miami mit sehr mäßigem Erfolg ihr Glück. An die einstigen Erfolge, welche Eastern Airlines in den 70er Jahren feuern konnte, kann man allerdings nicht im geringsten anknüpfen.

Aber auch in der moderneren Geschichte gibt es Beispiele wie wenig die Markenrechte einer insolventen Airline noch wert sind. So wurden gerade vor wenigen Tagen die Markenrechte und Logos von Adria Airways für gerade einmal 33.000 Euro verkauft. Vermutlich war die Erstellung des Markenauftritts für die Airline deutlich teurer.

Im Falle der Marken und Logos von Air Berlin, LTU und Co., läuft die Vermarktung noch, wie der Insolvenzverwalter mitteilt, allerdings wollte man sich nicht weiter dazu äußern. Besonders hoch wird der Ertrag aus den Markenrechten wohl nicht sein.

Legendäre Namen: Air Berlin, LTU und Mallorca Shuttle will niemand haben | Frankfurtflyer Kommentar

Airlines die einmal Pleite gegangen sind, kann man quasi nicht wieder erfolgreich auferstehen lassen. Die Geschichte ist hier voll mit Beispielen, sei es Eastern Airlines, Pan Am oder auch Swiss Air wurde nicht grundlos umbenannt. Entsprechend ist es eigentlich auch wenig überraschend, dass man im Falle von Air Berlin Probleme hat, die Markenrechte zu verkaufen.

Vielleicht ist dies aber auch eine Chance für echte Fans von Air Berlin oder LTU, welche es ohne Zweifel gibt. Hier könnte man wenigstens noch der Besitzer der Markenrechte von Air Berlin oder LTU werden. Oder gab es nicht noch das ominöse Airline Start Up LTyou, welches bis auf die Produktion eines Standmodelles nicht viel geschafft hat? Vielleicht ist man hier an den Markenrechten der LTU interessiert 😉 .

Danke: AeroTelegraph 

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*