Lohnt sich Meilensammeln? | Was kostet ein Miles&More Prämienflug wirklich?

Die Meinungen, ob das Meilensammeln ein extrem lohnendes Hobby ist, oder totale Augenwischerei, gehen in manchen Fällen weit auseinander. Oft ist dieser Eindruck allerdings eher subjektiver Natur. In diesem Beitrag möchte ich allerdings an konkreten Beispielen einmal errechnen, was ein Miles&More Prämienflug wirklich kostet und damit der Frage auf dem Grund gehen: Lohnt sich Meilensammeln?

Ich selbst reise sehr gerne in der First- oder Business Class auf Meilen durch die Welt und hierdurch können Nicole und ich unsere Reisekosten natürlich deutlich senken. Für den Tripreport „Asian Madness – Halb Asien in 9 Tagen“ haben wir beispielsweise Flüge gebucht, welche weit über 10.000 Euro pro Person gekostet hätten. Mit Meilen konnten wir diese Flüge allerdings für weit weniger als ein 20tel des Cash Preises buchen.

In meinem ersten Post, hier auf Frankfurtflyer.de, habe ich behauptet, dass so etwas fast für jeden möglich ist! Allerdings werden nur die Wenigsten von uns nur durch Ihre Flüge genug Meilen jedes Jahr für einen First Class Flug in den Urlaub sammeln. In meiner Rechnung möchte ich daher davon ausgehen, dass man alle benötigten Meilen nicht durch das Fliegen sammelt und dass es Aktionen sind, welche man mehrfach, z.B. jährlich, wiederholen kann.  Durch einmalige Sonderaktionen, wie die Miles&More Kreditkarte, die AMEX Gold Card, AMEX Platinum Card oder das DKB Cash Konto, kann man die Kosten natürlich noch einmal deutlich senken.

Lohnt sich Meilensammeln? | Die Annahme

Für die Rechnung, werde ich drei verschiedene Flugprämien auswählen und werde die Kosten hierfür errechnen, sowie mit einem „Bezahlticket“ vergleichen. Auch werde ich immer vom Lufthansa Miles&More Programm ausgehen, da es in Deutschland nicht nur das am weitesten verbreitete Vielfliegerprogramm ist, sondern auch, da es hier die meisten Möglichkeiten gibt, um außerhalb des Fliegens in Deutschland Meilen zu sammeln.

Die angenommenen Flüge:

  • Meilenschnäppchen
  • Business Class Prämie
  • First Class Prämie

Hierfür benötigt man folgende Meilenwerte. Fairerweise werde ich immer einen Hin- und Rückflug annehmen. Zwar haben Meilenflüge den großen Vorteil, dass man zum halben Preis oneway Flüge buchen kann, was oft sehr nützlich ist, allerdings soll dieser Vergleich möglichst fair sein und die meisten von uns wollen auch wieder nach Hause fliegen.

  • Meilenschnäppchen nach Nordamerika 55.000 Meilen
  • Meilenschnäppchen nach Asien 70.000 Meilen
  • Business Class Award nach Nordamerika: 105.000 Meilen
  • Business Class Award nach Asien: 135.000 Meilen
  • First Class Award nach Nordamerika 170.000 Meilen
  • First Class Award nach Asien 210.000 Meilen

Lohnt sich Meilensammeln? | Was kosten die Meilen?

Im Idealfall lassen sich Meilen sehr günstig, oder gar kostenlos sammeln. Den Wert, welchen ich hier ermitteln werde, werden die Meisten vermutlich deutlich unterschreiten, da sie neben diesen Angeboten noch über die Kreditkarten, Hotelübernachtungen, Mietwägen und Flüge zusätzliche Meilen sammeln werden.

Fangen wir mit großen, aktuellen Meilenpaketen an:

So lassen sich in recht kurzer Zeit 110.030 Meilen für 1.321,58 Euro sammeln. Die Liste geht noch weiter und regelmäßig gibt es weitere Angebote um Meilen zu sammeln. Der Fairness halber muss man zugeben, dass man Meilensammeln eher als Hobby ansehen sollte, welches man regelmäßig betreibt. Es ist leider nicht möglich, günstig an einem Abend 210.000 Meilen für einen First Class Flug zu erzeugen. Über das Jahr hinweg ist es dagegen kein Problem.

Wenn man dies als Beispiel annimmt, entsteht ein Meilenpreis von 12 Euro pro 1.000 Meilen. 

In den meisten Fällen, ergibt sich allerdings ein deutlich niedrigerer Wert, denn neben diesen größeren Meilenpaketen, gibt es auch immer wieder Meilen, welche sich zwar sehr günstig oder sogar kostenlos sammeln lassen, allerdings meist aus der Kategorie „Kleinvieh macht auch Mist“ kommen.

Unsere Meilenflüge hätten demnach folgende Kosten:

  • Meilenschnäppchen nach Nordamerika: 660 Euro + 550 Euro Steuern und Gebühren = 1.210 Euro
  • Meilenschnäppchen nach Asien: 840 Euro + 600 Euro Steuern und Gebühren = 1.440 Euro
  • Business Class Award nach Nordamerika: 1.260 Euro + 550 Euro Steuern und Gebühren = 1.810 Euro
  • Business Class Award nach Asien: 1.620 Euro + 100 bis 600 Euro Steuern und Gebühren = 1.720 Euro bis 2.220 Euro je nach Airline
  • First Class Award nach Nordamerika: 2.040 Euro +550 Euro Steuern und Gebühren = 2.690 Euro
  • First Class Award nach Asien 210.000 Meilen 2.520 Euro und 100 bis 600 Euro Steuern und Gebühren = 2.620 Euro bis 3.120 Euro

Lohnt sich Meilensammeln? | Vergleich mit bezahlten Flügen

Wie Ihr seht, Meilenflüge sind auch nicht umsonst. Neben den Kosten für die Meilen, kommen hier noch die Steuern und Gebühren hinzu, welche je nach Ziel und Airline recht hoch ausfallen können. Wer bei Prämienflügen Steuern und Gebühren Sparen möchte, dem empfehle ich unseren Guide zu diesem Thema.

Der Vergleich zwischen Prämienflügen und voll bezahlten Flugtickets ist in meinen Augen immer recht schwer, da man nicht blind einfach zwei Flüge miteinander vergleichen darf, sondern auch darauf achten muss, dass das Ticket ähnliche Bedingungen hat. Sei es bei Verfügbarkeit, Umbuchbarkeit, Stop Over und Stornierbarkeit. So kann man kein Meilenschnäppchen mit einem Full Fare Tarif vergleichen.

Dennoch möchte ich einmal versuchen, für meine Beispiele auch äquivalente Tickets als Vergleich aufzuzeigen. Eins wird allerdings schon klar, wenn man sich die Preise von oben einmal anschaut. Nur selten wird man wesentlich günstigere Tickets finden.

Meilenschnäppchen nach Nordamerika | Preis 1.210 Euro

Meilenschnäppchen sind in meinen Augen Sonderangebote und sollten daher auch mit solchen verglichen werden. Die Tickets sind nicht umbuchbar oder stornierter. Meistens liegen die Ziele in Nordamerika auch an der etwas günstigeren Ostküste, weshalb ich als Ziele Chicago und New York herausgesucht habe, wie sie in den aktuellen Meilenschnäppchen gut buchbar sind.

Bucht man auf Lufthansa.com direkt ab Deutschland, kosten diese Flüge in der günstigsten Buchungsklasse mit dem 90 Tage Vorrausbuchungs- Angebotstarif:

  • Chicago 2.397 Euro
  • New York 2.610 Euro

Dieser Tarif ist ähnlich restriktiv wie Meilenschnäppchen und nur an wenigen Tagen verfügbar. Sonst sind die Tickets nochmal 500 Euro teurer. Ein Meilenschnäppchen ist hier 50% günstiger!

Meilenschnäppchen nach Asien | Preis 1.440 Euro

Asien ist ein hart umkämpfter Markt, weshalb es hier auch häufig Angebote besonders von den Golf Airlines gibt. Diese sind preislich in manchen Fällen mit Meilenschnäppchen vergleichbar, wie z.B. die aktuellen Angebote von Qatar Airways ab Deutschland.

Wenn man allerdings den aktuell günstigsten Lufthansa Preis nach Singapur, Hongkong und Seoul vergleicht, sieht die Rechnung anders aus. In diesem Fall erhält man auch den Komfort eines Direktfluges.

  • Singapur 2.056 Euro
  • Hongkong 2.159 Euro
  • Seoul 2.155 Euro

Die Ersparnisse bei Meilenschnäppchen nach Asien sind nicht so enorm wie nach Nordamerika, allerdings lassen sich hier immer noch mehrere hundert Euro sparen.

Business Class Award nach Nordamerika | Preis 1.810 Euro 

Hier wird es etwas komplizierter. Eine Miles&More Flugprämie lässt sich umbuchen, stornieren und erlaubt 2 stop over. Daher kann man sie nichtmehr mit dem günstigsten Flugticket vergleichen. Ich nehme daher folgendes Ticket an, welches sich als Miles&More Prämienflug recht einfach buchen lässt:

Frankfurt nach New York // 3 Tage // New York nach Miami // 7 Tage // Miami nach Chicago // 2 Tage// Chicago nach Frankfurt

Dieses komplizierte Routing kostet bei Lufthansa 5.596 Euro, was auch insbesondere an den Stop over liegt. Dennoch sieht man hier das extrem hohe Sparpotenzial von Meilenflügen.

Business Class Award nach Asien | Preis zwischen 1.720 Euro und 2.220 Euro

Nach Asien können die Steuern und Gebühren stark variieren, da z.B. Thai, Singapore Airlines und ANA keine Treibstoffzuschläge erheben. Ich gehe einmal von folgendem Reiseplan aus, welcher sich sehr einfach bei Miles&More buchen lässt:

Frankfurt nach Bangkok// 4 Tage// Bangkok nach Bali// 7Tage// Bali nach Singapore // 3 Tage // Singapur nach Frankfurt

Solch ein Routing lässt sich über Lufthansa.com nicht buchen, weshalb ich es über Expedia.de abgefragt habe.

Hinflug
Rückflug

In diesem Beispiel hat man den Vorteil, dass es einen Angebotstarif gibt, welcher kostenlose Stop over erlaubt, allerdings sind diese Flüge in der Buchungsklasse P schwerer und teurer umzubuchen, als ein Meilenticket, was man mit einberechnen sollte. Dennoch ist solch ein bezahlter Flug schon doppelt so teuer, wie ein entsprechendes Meilenticket.

Man kann für solch ein Routing auch sehr schnell und einfach über 7.000 Euro bezahlen! Diese Flüge lassen sich auch mittels Meilen ohne Aufpreis buchen.

First Class Award nach Nordamerika | 2.640 Euro

Die Königsklasse der Meilenflüge sind First Class Prämien. Allerdings gilt auch hier, dass man unter Umständen Angebote beobachten sollte. Allerdings wird man wohl, auch bei Abflug im Ausland nur sehr selten Lufthansa First Class Tickets für unter 3.000 Euro finden.

Lufthansa hat ab Deutschland „recht günstige“ First Class Tickets im Angebot. Diese sind allerdings noch etwas restriktiver als Meilentickets und lassen sich nur gegen 410 Euro umbuchen oder stornieren. Bei einem Miles&More Prämienflug sind es dagegen nur 50 Euro. Dennoch ist das Kaufticket über 50% teurer.

Auch könntet Ihr bei einem Miles&More Ticket kostenlos einen Anschluss innerhalb von Nordamerika buchen, was ein bezahltes First Class Ticket gleich exorbitant teurer machen würde.

First Class Award nach Asien | Preis 2.620 Euro bis 3.120 Euro

Auch bei einem First Class Ticket, kann man die Stärke von Meilenflügen wieder bei gewünschten Stop Overn ausspielen. Daher verwende ich das Beispiel aus den Business Class Awards nach Asien in der First Class

Frankfurt nach Bangkok// 4 Tage// Bangkok nach Bali// 7Tage// Bali nach Singapore // 3 Tage // Singapur nach Frankfurt

Mit fast 10.000 Euro, sind Lufthansa und ihre Partner hier auch der günstigste Anbieter. Dennoch ist man dreimal so teuer wie ein Meilenticket.

Lohnt sich Meilensammeln? |  Frankfurtflyer Kommentar

In diesem Beitrag wollte ich zwei Dinge aufzeigen.

  1. Prämien oder „Freiflüge“ sind nicht kostenlos!
  2. Man kann mit Meilen sehr viel Geld sparen!

Es wird gerne, besonders von amerikanischen Bloggern geschrieben, wie man für 100 US$ in der First Class um die Welt geflogen ist. Dies entspricht, auch in der amerikanischen Meilenwelt mit den vielen Kreditkarten, nicht der Realität. Auch Meilen müssen erst gesammelt werden und hierfür muss man Geld aufwenden. Auch wenn die Flüge der Arbeitgeber bezahlt.

Dennoch kann fast jeder genügend Prämienmeilen für einen günstigen Preis sammeln, um sich ein oder zwei mal im Jahr ein First- oder Business Class Ticket zu gönnen. Sicherlich kosten diese dann immer noch Geld, sind allerdings deutlich erschwinglicher, als regulär bezahlte Tickets.

 

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*