Lufthansa Airbus A320neo: Kein Wifi an Board wegen Gewichtsproblem

Die Negativ-Schlagzeilen um den Airbus A320neo reißen derzeit nicht ab. Nachdem vor kurzem bekannt wurde, dass Lufthansa die letzte Reihe des A320neo auf Grund von Problemen mit dem Schwerpunkt blocken muss, müssen Kunden in diesem Flugzeug nun auch weiterhin auf Wifi an Board verzichten.

Erst vor wenigen Tagen berichteten wir darüber, dass der Airbus A320neo der Lufthansa ein Gewichtsproblem hat. Konkret kann im extremen Steigflug der zu weit hinten liegende Schwerpunkt zu Problemen führen. Dies betrifft die neuesten Modelle des A320, die mit Cabin Flex Kabine ausgestattet sind. Dort bleiben seitdem auf Anweisung der Europäischen Agentur für Flugsicherheit (EASA) die sechs Plätze in der letzten Sitzreihe frei.

Nun berichtet aeroTELEGRAPH darüber, dass exakt dieses Modell des Airbus A320neo zukünftig erst einmal ohne Wifi an Board auskommen muss. Der Grund liegt nahe: Die am hinteren Ende des Flugzeugs angebrachte Satelliten-Antenne ist zu schwer. Sie wiegt 200kg und würde den Schwerpunkt des A320neo noch weiter nach hinten verlagern.

Während Lufthansa also auf der eigenen Webseite noch damit wirbt, dass auf ausgewählten Flugzeugen der Airbus A320 Flotte Internetzugang angeboten wird, müssen Kunden ausgerechnet im neusten Airbus A320neo darauf verzichten.

Für Mitte 2020 wird mit einem Software-Update seitens Airbus gerechnet. Damit soll das Risiko beim Durchstarten oder einem extrem Steigflug behoben werden. Ob die Airbus A320neo der Lufthansa dann auch mit der Satelliten-Antenne ausgestattet werden und Internet an Bord anbieten können, steht derzeit noch nicht fest.

Kein Wifi an Board der Lufthansa Airbus A320neo wegen Gewichtsproblem | Frankfurtflyer Kommentar

Dass nun weniger Sitzplätze an Bord des Airbus A320neo genutzt werden können, mag kurzfristig zu Herausforderungen in Form von überbuchten Flügen führen. Perspektivisch sollte es aber zunächst mal nur den Profit der Airline reduzieren. Kunden werden die fehlenden Plätze langfristig wohl kaum bemerken.

Anders sieht das mit dem fehlenden Wifi aus. Zwar ist Internet-Zugang an Board immer noch kein Standard, aber Kunden werden es wenig verstehen, warum nur auf älteren Flugzeugen des Typs Wifi verfügbar ist, der Airbus A320 der Lufthansa jedoch ohne diese Technologie auskommen muss.

Das könnte Euch auch interessieren

6 Kommentare

  1. Erinnert schon etwas ungut an die 737 MAX. Falscher Schwerpunkt bei steilem Winkel, soll durch Software gelöst werden… Auch reichlich dilettantisch, dass das Problem erst nach der Indienststellung auffällt.

    • Wenn ich das richtig verstanden habe, ist das wohl kein Grundproblem der 320neo, sondern eine Frage der neuen Ausstattung seitens Lufthansas.
      Da hat wohl eher Lufthansa die Designgrenzen überzogen. Ist aber nur meine unverbindliche Meinung, bin kein Experte.

      • Tatsächlich kann man hier von einer Überoptimierung sprechen, die auch nur die neueren A320neo der LH betrifft. Da wurde die Lavatory und Galley so weit nach hinten versetzt, dass man eine zusätzliche Sitzreihe einbauen konnte.

  2. Während ih in jedem Hotel auf WiFi wert lege, ist es on board eine Passagierflugzeuges purer Luxus. Mag es für Heshäftsreisenden auf einer 10nStündigen Langstrecke im Tagflug unabdingbar sein, ist es für den Normalo auf der Kurzstrecke eine wunderbare Entschleunigung, wenn er mal nicht erreichbar ist…..

      • Die Satelliten-Antenne für das Wifi ist hinten. Das sieht aus wie eine Beule. Leider haben wir kein Foto im Archiv, so dass ich das nicht zeigen kann.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*