Lufthansa bietet jetzt eine First Class Area als Lounge Ersatz in Frankfurt

Lufthansa war weltweit berühmt für den fantastischen Bodenservice, welchen man First Class Passagieren und HON Circle Membern am Hub in Frankfurt und München geboten hat und die First Class Lounges, sowie das First Class Terminal zählen zu den besten First Class Einrichtungen aller Airlines der Welt. Leider musste Lufthansa vorübergehend alle First Class Lounges und das First Class Terminal in der Coronakrise schließen.

Leider sind auch seit der Schließung im März 2020 noch nicht alle Lufthansa First Class Lounges wieder eröffnet worden, was auch an der nach wie vor schwachen Nachfrage und dem geringen Angebot an First Class Flügen liegt. Die First Class Lounge A in Frankfurt, sowie die First Class Lounge im Hauptgebäude in München wurde aber bereits wieder eröffnet und ab dem 1. September soll auch das First Class Terminal in Frankfurt wieder eröffnet werden.

Gerade aber die Situation in Frankfurt hatte mit der geöffneten First Class Lounge A einen gewissen Nachteil, denn die Lounge befindet sich im Schengenbereich, sodass First Class Passagiere aus der Lounge noch durch die Sicherheitskontrolle müssen und teilweise sogar zu den B Gates laufen mussten.

Für First Class Passagiere, welche eine non Schengen auf non Schengen Verbindung gebucht hatten und kein Schengen Visa besitzen, gab es sogar überhaupt kein First Class Lounge Angebot, da sie in Frankfurt nicht zur First Class Lounge A gelangen können. Hier hat Lufthansa nun eine gewisse Alternative geschaffen und in der Senator Lounge bei B42 eine First Class Area eingerichtet.

Hierfür wurde ein Teil im Bar Bereich der Senator Lounge abgetrennt und nun exklusiv den First Class Passagieren und HON Circle Gästen zur Verfügung gestellt. Im Wesentlichen hat man vier Tische und eine Sitzgruppe mit Couch und Sesseln aus der noch geschlossenen First Class Lounge B in die First Class Area in der Senator Lounge B gestellt.

Der wesentliche Unterschied dieser First Class Area ist, dass man hier aus einer Menükarte Essen und auch Getränke bestellen kann und diese serviert bekommt. Ansonsten nutzt man die Einrichtungen der Senator Lounge.

Die meisten Gäste haben die First Class Area auch nur zum Essen genutzt und sich anschließend einen Sessel in der Senator Lounge zum Verweilen gesucht.

Lufthansa bietet jetzt eine First Class Area als Lounge Ersatz in Frankfurt | Frankfurtflyer Kommentar

Die aktuelle Situation ist für Lufthansa alles andere als einfach, denn man kann es einfach nicht rechtfertigen für die wenigen Passagiere welche man aktuell hätte, gleich drei volle First Class Lounges zu öffnen. Auf der anderen Seite sind die Strukturen in Frankfurt einfach darauf ausgelegt, dass es diese drei Lounges gibt, wenn man einen vollständigen First Class Service anbieten will.

Mit der First Class Area in der Senator Lounge B bietet man nun übergangsweise ein Lösung, welche man nutzen kann, bis sich die Situation weiter entspannt hat und wieder genug Passagiere fliegen, dass man die First Class Lounge B öffnen kann. Auch wenn es kein vollständiger Ersatz für die First Class Lounge B ist, zeigt es, dass man sich dem Problem annimmt und auch, dass Lufthansa am First Class Service festhalten will, was wohl die wichtigste Nachricht überhaupt ist.

Das könnte Euch auch interessieren

1 Kommentar

  1. Ich habe das letzte Woche auch gesehen, fand ich iwie seltsam, wie im Zoo, da auch eine hübsche Absperrung drumrum gebaut war. Naja, wenn’s schee macht…

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*