Lufthansa First Class Lounge in München wird am 1. Juli wieder eröffnet

Die guten Nachrichten kommen derzeit täglich rein. Nachdem Lufthansa wieder das Loungeangebot aufgrund der Lockerungen erweitern konnte, zieht jetzt auch die Tochter in Österreich nach. Austrian Airlines sperrt im Juli die HON Circle Lounge in Wien wieder auf und erweitert den Service am Boden. Schon ab Donnerstag wird dort auch die Senator Lounge bei Schengen wieder in Betrieb genommen. Am gleichen Tag wird auch das Angebot am Lufthansa Hub in München komplettiert, dann öffnet dort auch wieder die First Class Lounge.

Anfang Juni hatte bereits die First Class Lounge in Frankfurt wieder den Betrieb aufgenommen, diese ist täglich von 6:00 bis 21:30 Uhr geöffnet. Am südlichen Lufthansa-Drehkreuz werden die Türen von 5:00 bis 19:45 Uhr wieder offen stehen. Der Limousinenservice bleibt zunächst an allen Hubs ausgesetzt, soll aber noch diesen Sommer wieder aufgenommen werden.

Aktuell wird ab München zwar keine First Class angeboten, die Inbetriebnahme zielt daher in erster Linie auf die Miles&More Teilnehmer mit dem höchsten Status. Neben HON Circle Member dürfen allerdings auch Passagiere, die einen Weiterflug in First Class ab Frankfurt oder Zürich gebucht haben.

Die exklusivsten Lounges stehen neuerdings auch anderen Passagieren offen, die einen Flug der Kranich-Gruppe gebucht haben. Nach einer Anpassung können nun Kunden von Lufthansa, Austrian oder Swiss den Zugang für 200€ kaufen. Der Preis lag zuvor bei 149€, zunächst war ein Aufenthalt in den Premium-Räumlichkeiten allen Fluggästen, unabhängig der Fluggesellschaft gestattet.

Ab dem kommenden Jahr soll es dann auch wieder eine First Class auf Direktflügen ab München geben. Dafür holt Lufthansa extra fünf stillgelegte Airbus A340-600 aus dem Storage. Ein Jahr später soll die nächste Airbus A350-Teilauslieferung mit einer First Class Kabine an das Drehkreuz in Bayern kommen.

Review: Lufthansa First Class Lounge München

Lufthansa First Class Lounge in München wird am 1. Juli wieder eröffnet | Frankfurtflyer Kommentar

Stück für Stück kommen die einzelnen Bestandteile einer Reisekette wieder. Von dem Zustand vor Beginn der Pandemie sind wir zwar noch weit entfernt, solche Neuigkeiten sorgen aber für Zuversicht. Langsam werden immer weitere Routen auf der Langstrecke wieder aufgenommen und bestehende Frequenzen gesteigert.

Einige der noch fehlenden Meilensteine sind noch die Öffnung der US-Grenzen für Bürger der EU, die Wiedereröffnung von dem First Class Terminal Frankfurt und Aktivierung des Limousinen-Service, die Inbetriebnahme des Satelliten in München und wenn wir noch weiter träumen dürfen, sehen wir auch einen Airbus A380 mit Kranich am Himmel 😉

 

Danke: OMAAT

Das könnte Euch auch interessieren

1 Kommentar

  1. Nachdem der LX-Flug nach SIN schon wieder geändert/verschoben wurde, bin ich nun auf LH First via FRA umgebucht worden. Hoffe, es bleibt beim 747 —
    sonst halt via MUC im 340 First (?).
    Man ist ja mittlerweile so etwas von flexibel.
    Rückflug bis jetzt immerhin noch mit LX 777er. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt !!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*