Lufthansa Group mit sechs neuen Langstrecken ab 2021

Foto: Lufthansa

Lufthansa geht optimistisch an die Planungen für das kommende Jahr heran. Nachdem die Nachfrage momentan hinter den Erwartungen bleibt und der Flugplan für das restliche Jahr entsprechend ausgedünnt wurde, baut der Konzern auf eine Erholung für den Sommer 2021. Das touristische Angebot wurde für den Sommerflugplan bereits erweitert, Schwerpunkt bilden dabei zahlreiche Ziele am Mittelmeer.

In der Regel werden Urlaubsdestinationen von den Reisenden früher geplant und gebucht, auf diese Erfahrungswerte setzt die Lufthansa Group jetzt auch bei den Langstrecken. Sechs neue Fernziele für den kommenden Sommer wurden nun zur Buchung freigegeben.

Alle neuen Ziele werden ab Frankfurt bedient

Der Start erfolgt am 29. März ab Frankfurt. Dann geht es auch im deutschen Sommer in die Karibik, in der gleichen Woche startet ein Jet in Richtung Afrika:

  • Punta Cana (Dominikanische Republik), 3x / Woche
  • Mombasa (Kenia), 2x / Woche
  • Sansibar (Tansania), 2x / Woche

Mombasa und Sansibar werden als Dreiecksflug angeboten und sind miteinander kombiniert. Ab dem 3. Juni werden dann Direktflüge nach Alaska angeboten:

  • Anchorage (USA), 3x / Woche

Darüber hinaus werden die Urlaubsziele Mauritius und Male auf den Malediven nicht nur im Winter angeboten, sondern auch auf den Sommerflugplan ausgedehnt.

  • Mauritius, 2x / Woche
  • Male (Malediven), 2x / Woche

Male, Mombasa und Sansibar werden mit einem Airbus A330-300 von Lufthansa selbst bedient. Alle Flüge sind direkt und ab sofort bei Lufthansa buchbar.

Hier kommt Ihr direkt zu Lufthansa

Planungen vorerst ohne die neue Touristik-Tochter Ocean

Die Flüge sollen zum einen Teil unter der Marke Eurowings vermarktet und von Brussels Airlines durchgeführt werden. Zum anderen Teil werden einige Destinationen von der Konzernmutter selbst geflogen. Inwieweit die neue Touristik-Tochter „Ocean“ involviert ist, steht noch nicht fest. Mit dem Projekt möchte sich der Kranich im Privatkundenmarkt positionieren und rekrutiert gerade Piloten und Flugbegleiter.

Der Start mit eigenem Luftverkehrsbetreiberzeugnis (AOC) soll im kommenden Jahr erfolgen. Geplant ist es auch in Zukunft die Flüge unter der Marke Eurowings durchzuführen. Kritik gibt es dabei vom Personal der Lufthansa, deren Mitarbeitervertretung befürchtet Tarifflucht.

Offener Brief an Bundesregierung: Arbeitnehmer wollen Lufthansa Tourismus-Tochter Ocean verhindern

Lufthansa Group mit sechs neuen Langstrecken ab 2021 | Frankfurtflyer Kommentar

Lufthansa drückt bei den Planungen für den Sommer 2021 aufs Gas. Die Hoffnungen auf neue Buchungen von Privatreisenden sind riesig, entsprechend wird das Angebot hochgefahren. Von Änderungen der vorgestellten Ziele ist in jeglicher Hinsicht auszugehen. Ob man bei den Frequenzen festhalten kann oder diese sogar aufgestockt werden muss abgewartet werden. Unter welcher Marke die Flüge letztlich durchgeführt werden ist auch noch völlig offen.

Die neuen Langstreckenverbindungen dürften eine interessante Option für die Einlösung von Prämienmeilen sein. Es lassen sich auch zahlreiche Zubringerflüge im Netz der Lufthansa dazubuchen.

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*