Lufthansa Meilenschnäppchen Juli 2020

Der Flugplan der Lufthansa Group wird gerade spürbar hochgefahren. In den kommenden Wochen werden die Kapazitäten im Vergleich zu den letzten Monaten deutlich erhöht. Die Meilenschnäppchen ähneln stark den Angeboten der letzten Monate. Die Abflughäfen in Deutschland bleiben auch im Juli sehr eingeschränkt. Fast alle Flüge sind nur ab Frankfurt buchbar, einige wenige Destinationen werden ab München und Düsseldorf angeboten.

Während Reisen innerhalb der EU bis auf wenige Ausnahmen uneingeschränkt möglich sind, ist es noch nicht vorhersehbar wie sich die Lage in Amerika, Asien und Afrika entwickeln wird. Im Juli werden Meilenschnäppchen auf die genannten Kontinente angeboten, die Ziele sind identisch mit denen im Vormonat. Mit der Frage wie sinnvoll eine Buchung zum aktuellen Zeitpunkt ist, hat sich Christoph bereits auseinandergesetzt:

Meilenschnäppchen jetzt buchen: verrückt oder clever?

Hier kommt Ihr direkt zu den Meilenschnäppchen

Lufthansa Meilenschnäppchen Juli 2020 | Buchungsbedingungen

Wie immer lassen sich die Meilenschnäppchen ausschließlich online auf Miles-and-More.de buchen. Es gilt, die weiteren Bedingungen wie Buchungszeitraum und Reisezeitraum zu beachten:

Buchungszeitraum: bis 31. Juli 2020
Reisezeitraum: 15. August 2020 bis 30. September 2020 (Kurzstrecken)
Reisezeitraum: 15. Oktober 2020 bis 30. November 2020 (Langstrecken)
Alle Flüge müssen von Lufthansa durchgeführt werden (manche Destinationen werden von Swiss oder Air Dolomiti bedient)

Ihr müsst den Rückflug immer spätestens am letzten Tag des Reisezeitraums antreten. Bitte beachtet auch, dass Miles & More Meilenschnäppchen in der Regel nicht umbuchbar oder stornierbar sind. Aufgrund der aktuellen Situation bietet Lufthansa jedoch die Möglichkeit, unter gewissen Umständen auch Meilenschnäppchen umzubuchen.

Eine gute Möglichkeit um an fehlende Meilen heranzukommen, ist die Umwandlung von Membership Rewards der American Express Platinum Karte über Payback. Der aktuelle Bonus von 30.000 Punkten entspricht 15.000 Miles&More Meilen und bietet einen guten Gegenwert.

DIE Karte für Vielflieger mit enormen Vorteilen!

Lufthansa Meilenschnäppchen Juli 2020 | Economy Class

Los geht es auf der Kurzstrecke schon ab 15.000 Meilen für einen Roundtrip. Für die Economy Class lohnen sich Meileneinlösungen oft nicht, da die Nebenkosten teilweise sehr hoch sein können. Auf der Langstrecke findet Ihr alle Ziele, die bereits im Juni angeboten wurden.

15.000 Meilen, statt 35.000 Meilen

Amsterdam
Barcelona
Bologna
Brüssel
Genf
Helsinki
Lugano
Kopenhagen
Madrid
Paris
Oslo
Stockholm
Turin
Tallin
Wien
Zürich

30.000 Meilen, statt 60.000 Meilen

Chicago
New York (Newark)
Johannesburg

40.000 Meilen, statt 80.000 Meilen

Bangkok
Tokio
Sao Paulo

Lufthansa Meilenschnäppchen Juli 2020 | Premium Economy Class

Der Gegenwert für Flüge in der Premium Economy Class auf der Langstrecke ist in den meisten Fällen wesentlich besser als der der regulären Economy Class. Alexander hat diese für Euch bereits mehrfach getestet:

40.000 Meilen, statt 80.000 Meilen

Chicago
New York (Newark)
Johannesburg

55.000 Meilen, statt 110.000 Meilen

Sao Paulo
Bangkok
Tokio

Lufthansa Meilenschnäppchen Juli 2020 | Business Class

In der Regel erzielt Ihr in der Business Class auf Langstrecke den besten Gegenwert. Sollte es Euch das Produkt auf der Kurzstrecke Wert sein, ist ein Meilenschnäppchen im Vergleich zum Normalpreis ebenfalls zu empfehlen.

25.000 Meilen, statt 50.000 Meilen

Amsterdam
Barcelona
Bologna
Brüssel
Genf
Helsinki
Lugano
Kopenhagen
Madrid
Paris
Oslo
Stockholm
Turin
Tallin
Wien
Zürich

55.000 Meilen, statt 112.000 Meilen

Chicago
New York (Newark)
Johannesburg

70.000 Meilen, statt 142.000 Meilen

Tokio
Bangkok
Sao Paulo

Lufthansa Meilenschnäppchen Juli 2020 | Frankfurtflyer Kommentar

Viele Überraschungen sind diesmal nicht dabei, vielleicht ist aber eines der Ziele in Europa für Euch in diesem Sommer interessant. Mit der Auswahl der Langstrecken war man bei Miles&More wahrscheinlich durch die Restriktionen und dem noch fehlenden Angebot nicht sehr kreativ. Die große Frage, ob Flüge in die USA oder Asien bis dahin möglich sind, bleibt. In Afrika und Südamerika deutet vieles darauf hin, daß die Einreise für Touristen in diesem Jahr nicht mehr möglich sein wird.

Ein Manko ist nach wie vor die Einschränkung der meisten Meilenschnäppchen auf Frankfurt als Abflughafen. Lediglich die drei Ziele in der Schweiz werden ab Düsseldorf angeboten, die italienischen Destinationen Turin und Bologna sind ab München buchbar.

Hier kommt Ihr zu www.meilenschnaeppchen.de

Das könnte Euch auch interessieren

15 Kommentare

  1. Beim vorletzten Mal gabs Bangkok, das nur ab Frankfurt gelten sollte, zum gleichen Meilenbetrag auch ab DUS….etwa ab dem 5. des Monats…es lohnt sich also, nachzusehen.

    • Man darf hoffen, dass sich dass in den kommenden Monaten legen wird. Man kann ja Meilenschnäppchen flexibel umbuchen, was sie hier echt spannend macht.

      • Die Frage ist, wenn ein Flug storniert wurde und man deswegen auf ein neues Datum umbucht, kann man dann nocheinmal umbuchen weil Einreisebeschränkungen bestehen?
        Ich hatte ein Meilenschäppchen im Februar für Juni nach Seoul gebucht, die Flüge wurden storniert und ich habe danach auf Oktober umgebucht.

    • Steuern und Gebühren immer bei dem Hintergrund, dass du das Routing änderst. Verfügbarkeit ist natürlich vorausgesetzt, aber die wird in den kommenden Monaten sehr gut sein.

  2. „Steuern und Gebühren immer bei dem Hintergrund, dass du das Routing änderst. “ Eben nicht, da diese tagesaktuell kalkuliert werden.
    „Steuern und Gebühren immer bei dem Hintergrund, dass du das Routing änderst.“ Es ist davon auszugehen, dass die Flugpläne variieren und an die tatsächliche Buchungslage angepasst werden, d.h. Umbuchungen, anderes Fluggerät,…
    Viele Grüße

  3. „Verfügbarkeit ist natürlich vorausgesetzt, aber die wird in den kommenden Monaten sehr gut sein.“
    Sorry, oben falsch zitiert, also: Es ist davon auszugehen, dass die Flugpläne variieren und an die tatsächliche Buchungslage angepasst werden, d.h. Umbuchungen, anderes Fluggerät,…
    Viele Grüße

    • Also ich hatte bereits ein Meilenschäppchen umgebucht und Verfügbarkeit war kein Problem. Steuern und Gebühren haben sich nicht verändert.

  4. Hallo zusammen….konnte mich heute irgendwie nicht mehr halten und habe zum ersten Mal ein Meilenschnäppchen Business nach BKK gebucht ( bin Anfänger bei M&M ) bei dem Versuch eine Sitzplatzauswahl zu treffen sah ich plötzlich einen Button mit Möglichkeit ein Offer für die First abzugeben. Lohnt sich das? Hat da jemand Erfahrung mit? Ich habe da erst mal das günstigste Offer was ging abgegeben. Da wird man wohl dann eh kaum ne Chance haben? Was wäre vom Preis her noch dafür okay? Da man ja schon erst mal 70k Meilen und etwas mehr als 600 € bezahlt hat.

    • Die Möglichkeit eines Bid Upgrades für ein Prämienticket gibt es schon eine ganze Weile. Ich fand das niedrigste Gebot (z.B. 1200 EUR pro Strecke nach Nordamerika) immer schon recht hoch, bei einem Meilenschnäppchen relativiert es sich natürlich etwas. Ob es durchgeht? Keine Ahnung, ich hab schon Gebote abgegeben, die nicht durchgingen obwohl vorne alles leer war. Nur LH weiß, was da los ist… Die Buchungsklasse ändert sich bei einem erfolgreichen Gebot übrigens von I auf O, bedeutet also auch nach wie vor keine Meilen für den Flug.

      • Hallo Florian,
        Erst ein mal danke für deine Antwort und deinen berichteten Erfahrungen. Ich denke auch das ich kaum damit eine Chance habe aber wenn nicht halt für beide Strecken dann auch das Geld gespart ( immer positiv denken 😆 )
        Ob es Meilen dafür geben würde hatte ich mich auch schon gefragt aber gleichzeitig der Gedanke wohl eher nicht wie du mir damit auch bestätigt hast.
        Viele Grüße und danke nochmals
        Micha

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*