Lufthansa Mileage Run Sweet Spot auf die Kanaren ab 329 Euro

Gerade da man in dem letzten Jahr kaum reisen konnte, spielt das Thema Mileage Run für immer mehr Vielflieger eine Rolle, denn nicht nur dass sie wieder fliegen wollen, sie würden auch gerne die bei vielen Meilenprogrammen aufgemachten Kulanzregelungen in diesem Jahr nutzen, um einen höheren Status zu erreichen oder einfach nur um ihren Status zu verlängern.

Gerade da man davon ausgehen kann, dass man spätestens im Sommer wieder die volle Reisefreiheit in Europa, auch ohne Quarantänen wieder hergestellt hat, sind Mileage Runs innerhalb der EU gefragt, aber auch gar nicht so einfach zu finden. Lufthansa hat hier aber mit den Flügen auf die Kanarischen Inseln einem Sweet Spot im Angebot, denn auf den recht langen Flügen gibt es die Meilen nach der Distanz, aber die Tarife sind wie auf Europaflügen und nicht wie auf Langstrecken, was durchaus attraktive Mileage Runs schafft.

Noch spannender werden die Lufthansa Mileage Runs auf die Kanaren natürlich auch durch die doppelten Statusmeilen, welche jedem Miles and More Meilensammler bis zum 30. Juni gutgeschrieben werden. Teilweise sind so mit einem Trip auf die Kanaren über 33.000 Statusmeilen möglich, was einem dem Senator Status sicherlich sehr schnell sehr nahe bringen kann, zumal die Kanaren sich auch als Ideales Reiseziel anbieten.

Warum sind die Kanaren überhaupt ein Mileage Run Sweet Spot bei Miles and More?

Eigentlich gibt es bei Miles and More pauschale Statusmeilen, in Abhängigkeit der Buchungsklasse auf Flügen innerhalb von Europa und hierbei ist es egal ob man von Frankfurt nur 40 Minuten nach Zürich fliegt oder über drei Stunden nach Lissabon, Athen oder Istanbul. Dies macht auch grundsätzlich Sinn, denn für gewöhnlich spielt es auch beim Ticketpreis kaum eine Rolle ob man eine oder drei Stunden durch Europa fliegt.

Erst wenn man die Zone Europa verlässt, werden die Meilen auch nach der geflogenen Distanz gutgeschrieben und hier werden für einen Mileage Run natürlich lange und günstige Flüge sehr interessant.

Normalerweise entscheidet vor allem die politische Zuordnung eines Flughafens darüber, in welche Zone man ihn bei Miles and More eingeteilt hat. So sind alle Flughäfen in der Türkei, Griechenland und Spanien in der Zone Europa, mit Ausnahme der Kanaren, welche man Nordafrika zuordnet, was geographisch natürlich mehr als Sinn macht.

Mit fast 2.000 Meilen Entfernung von Deutschland, sind diese Flüge auch so lang wie die nach Tel Aviv, Kairo oder Amman, welche bei Lufthansa ebenfalls als Langstrecke gelten. Entsprechend macht diese Einteilung durchaus Sinn, allerdings verlangt man nach Kairo und Tel Aviv auch durchaus Langstreckenpreise, wenn man von Angeboten für etwa 400-500 Euro absieht, kann ein Business Class Hin- und Rückflug nach Cairo oder Tel Aviv schnell mal 2.000-3.000 Euro kosten.

Dies hat auch etwas mit der Historie dieser Ziele zu tun, denn traditionell wurden diese auch mit Langstreckenflugzeugen, teils sogar mit First Class Angebot, angeflogen. Zwar sind diese Zeiten, als man mit Airbus A340 und Boeing 747-400 mit Lufthansa nach Kairo oder Tel Aviv fliegen kann schon seit einigen Jahren vorbei, allerdings hat man die Preise nur sehr bedingt auf das inzwischen übliche Kurzstreckenfluggerät angepasst.

Lufthansa Mileage Run auf die Kanaren | Beispiele

Lufthansa selbst hat einige sehr interessante Preise in der Business Class auf die Kanaren aufgelegt und diese beginnen bereits ab 349 Euro für den Hin- und Rückflug. Dabei bezieht sich dieser günstige Preis immer auf den Direktflug und auf Flüge in der günstigsten Buchungsklasse P. Die Flüge werden inzwischen oft von Eurowings Discover durchgeführt, auf die Meilengutschrift hat dies aber keinen Unterschied, egal ob man den Eurowings Discover Flug (4Y Flugnummer) oder einen Lufthansa Codeshare (LH Flugnummer) bucht.

Der aufmerksame Leser kennt es jetzt schon, die Buchungsklasse P bietet nur 100% der Distanzmeilen und nicht 200% wie die Buchungsklasse D, C, und J und natürlich könnte man durch Umsteigeverbindugnen noch mehr Meilen generieren und so den Mileage Run noch effektiver will.

Dennoch will ich einmal die Angebote ab 349 Euro hier nennen, quasi als Basis. Der ein oder andere ist vielleicht auch gar nicht an einem extremen Mileage Run interessiert, sondern einfach daran, mit einem Urlaub im Sommer oder Herbst ein paar extra Meilen zu sammeln. Schon durch die doppelten Statusmeilen, welche auch einen möglichen Executive Bonus verdoppeln, kommen hier bereits bei den günstigsten Tickets und bequemen non Stop Flügen durchaus sehr gute Preise zusammen.

Hier die Preise und die gesammelten Meilen bei Miles and More. Jeweils mit und ohne Executive Bonus und immer für Flüge in 2021 gerechnet, in welchen man noch die doppelten Statusmeilen bekommt:

  • Las Palmas (Gran Canaria) ab 329 Euro gibt 7.916/9.895 Statusmeilen
  • Teneriffa Süd ab 329 Euro gibt 8.052/ 10.065 Statusmeilen
  • Fuerteventura ab 329 Euro gibt 7.596/ 9.495 Statusmeilen
  • Lanzarote ab 417 Euro (ab Oktober) gibt 7.448/ 9.310 Statusmeilen

 

Buchen könnt ihr direkt bei Lufthansa


Jeder der sich schon einmal mit der Thematik eines Mileage Runs auseinander gesetzt hat, dem ist klar, dass man mit der Buchungsklasse D und mehreren Umsteigeverbindungen recht schnell zu deutlich mehr Meilen kommt. Dies bedeutet dann aber auch ein höherer Flugpreis, zum einen da der Tarif der Buchungsklasse D höher ist und zum andere auch, da jeder Umstieg zusätzliche Steuern und Gebühren produziert.

Auch wenn der Preis höher ist, will ich ein Beispiel aus der Buchungsklasse D mit sechs Segmenten hier zeigen, welches deutlich mehr Meilen bietet. In beiden Fällen fliegt man von Köln über Frankfurt UND München nach Teneriffa. Dabei ist der Flug von Düsseldorf nach Frankfurt eine AirRail Verbindung, wird also von der Deutschen Bahn durchgeführt. Diese geben aber volle Meilen.

Diese eine Reise für 804 Euro würde in Summe mit Executive Bonus und doppelten Status Meilen satte 33.567 Statusmeilen generieren. Wie praktikabel diese Reise mit Übernachtungen in Frankfurt und München ist, muss jeder für sich selbst entscheiden, aber die Meilenausbeute ist enorm.

Der Klassiker unter den Meilenkreditkarten

Rekordbonus: Bis zu 15.000 Prämienmeilen 
300x189
  • 15.000 Prämienmeilen zur Begrüßung (Private Karte)
  • Kein Meilenverfall mehr!
  • Meilen bei jeder Ausgabe sammeln
  • 5.000 Statusmeilen pro Jahr durch Umsätze sammeln
  • Reiseversicherungen inklusive
  • kostenlose Wochenendmiete und Status bei Avis
  • Alle Informationen im Beitrag

Und um es klar zu sagen, solch einen Mileage Run wie oben gezeigt, kann man schon jetzt ohne Probleme und auch ohne Quarantäne, Tests und Formulare (Impfung vorausgesetzt) wie vor der Pandemie abfliegen! Wie sinnvoll man es sieht, sollte jeder für sich selbst entschieden und die meisten werden solch einen Run sicher nicht nur abfliegen um die Meilen zu sammeln, sondern mit einem Urlaub kombinieren, was ich auch jetzt absolut legitim finde. Aber dies nur am Rande.

Mit diesem Beispiel will ich zeigen, dass mit steigendem Preis und steigender Komplexität des Routings auch die Meilenausbeute höher wird, aber dies ist bei den meisten Mileage Runs so.

Lufthansa Mileage Run Sweet Spot auf die Kanaren ab 349 Euro | Frankfurtflyer Kommentar

Die Kanaren sind in den letzten Jahren im Flugplan von Lufthansa quasi nicht vorgekommen und dies hat auch dazu geführt, dass man (oder zumindest ich) das Potenzial dieser Inseln, wenn es um das Meilensammeln geht, nicht auf dem Schirm hatte. Sicher etwas unklug, denn vielen werden solche Optionen noch aus Air Berlin Zeiten in Erinnerung sein, auch wenn hier die Runs im Detail natürlich anders ausgesehen haben.

Wer sich aber im Jahr 2022 mit dem Thema MileagRun und Statusverlängerung oder Erreichung beschäftigen will, für den sind diese Flüge eine tolle Option, insbesondere da man mit ihnen auch einen unbeschwerten Urlaub kombinieren kann.

Interessant werden die Mileage Runs auf die Kanaren mit Lufthansa übrigens auch, wenn irgendwann das neue Punkte System kommt. Hier gelten dann die Kanaren als Interkontinentalflug, womit man 50 Punkte in der Business Class (auch in der Klasse P) sammelt und damit genau so viele, wie mit einem Business Class Flug nach Singapur oder Buenos Aires. Dies ist aber noch Zukunftsmusik und man kann aktuell sicher noch nicht absehen ob Lufthansa überhaupt noch auf die Kannaren fliegt, wenn das neue Punkte System kommt.

10 Kommentare

  1. Hi, gestern von FUE mit dem neuen A321neo und dem neuen #TastingHeimat Catering zurück gekommen (Leider nicht so gut wie erwartet) Buchungsklassen Hinflug P/Rückflug Z und mit einem Ticketpreis von 437 EUR 6282 Statusmeilen gesammelt.

    Der nächste Flug soll nach KEF / Island gehen, gelten hier auch die Regelungen oder ist dies wieder ein „Europa“ Flug?

    • Mir ist unklar, wie die Kanaren gehandhabt werden, Meilen Kalkulation nach Intercontinental Regel, Extra Statusmeilen Promo von Aug/Sep lehnt MM aber ab. Finde ich unmöglich. Man redet von einem Sonderstatus und es sei nicht Intercontinental.
      Jemand ne Idee, wie man doch an die Extra Meilen kommt?
      Bezüglich #tasting Heimat: manchmal kann ich die Verbindung Stadt-Essen nicht begreifen…. Was ist an Hähnchen in Senfsoße mit Rösti bitte „Frankfurt“.?

  2. Wie stehen die Chancen, dass LH nach 30. Juni die Doppelmeilen-Aktion bis zum Jahresende verlängert? Hängt wahrscheinlich vom Aufschwung in Geschäftsreisen ab, oder bis MM glaubt, sie hat die gewünschte Zahl in den drei Vielfliegerkategorien erreicht?

    • Eher mau. Man hört, es ist inzwischen ein Flugvolumen teils höher als vor Corona… also kein Grund mehr, irgendwas zu verschenken.

    • Bin mir fast sicher, dass es nicht verlängert wird. Auf der einen Seite sind die Maschinen, zumindest meine Erfahrung, wieder sehr gut gefüllt und die Anzahl der Statusinhaber muss einfach bei diesen Regeln zugenommen haben. Außerdem laufen die aus Kulanz verlängerten Status frühestens im Februar 23 aus. Denke LH wird die Kulanz einstellen und gut ist.

    • Möchte nicht wieder das Thema „SEN oder HON wird verramscht“ eröffnen, aber es ist Fakt, dass die F-Lounge bei LX und LH manchmal einfach überfüllt ist. Hier wird man gegensteuern müssen. Deshalb kann ich mir kaum vorstellen, dass es eine Verlängerung gibt. Zumal es Leute gibt, die Status (ohne Wertung) für einen Bruchteil erhalten habe und nun Geld kosten, weil sie HON Leistungen abgreifen, die nicht oder nicht im vollem Umfang vorfinanziert sind.
      In den SEN-Lounge sieht es nicht viel besser aus. Hab das Gefühl nur noch rote Anhänger zu sehen. Hier gilt ähnliches wie beim HON.
      LH wird es beenden und die Kunden mitnehmen, aber ihnen nicht noch weitere Meilen hinterherwerfen.

    • Das Lufthansa die Doppelt Status Meilen noch mal verlängert hatte ich für quasi ausgeschlossen. Ich würde aber nicht bezweifeln, dass es noch mal Aktionen gibt, z.B. Doppelt Statusmeilen in der J Klasse oder Fleige 20.000 Statusmeilen und bekomme 10.000 Statusmeilen extra.

      Aktuell nimmt die Nachfrage aber so schnell wieder zu, dass man wohl kaum noch Kulanz braucht. Ich denke, dass nun alle Corona Kulanz Regelungen zurückgefahren werden, denn laut Spohr will man ja die Krise jetzt Mental abschließen.

  3. Danke für die flugkombination.
    Kann ich diese Verbindung auch an jedem anderen Tag im Mai fliegen (in gleicher Buchung all Asse) und mir den gleichen Meilen (33k) rechnen? Preis wird sich ja ggfs unterscheiden, das ist klar.

    Und zweite Frage. Wie kann ich sichergehen dass ich die richtige buchungsklaase gewählt habe, das sehe ich im Warenkorb doch nicht oder stelle icu mich zu blöd an? 🙂
    Dank euch

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.