Lufthansa und neue Alitalia, ITA, verhandeln über Zusammenarbeit

Arrivederci Alitalia Mille Miglia.

In Italien entsteht gerade aus der ehemaligen Alitalia eine neue Airline, welche sich auch komplett neu aufstellen soll. Vorerst wird man unter dem Namen ITA, Italia Transporto Aereo, schon Mitte Oktober an den Start gehen, bis man die Markenrechte an Alitalia im Dezember übernehmen kann.

Klar ist auch schon jetzt, dass die neue Alitalia eine reine Airbus Flotte haben wird und neben einiger Flugzeuge von der alten Alitalia, wird man auch neue Airbus A220, A320neo, A330neo und A350 bekommen. Klar ist aber auch, dass die neue Alitalia nicht alleine erfolgreich bleiben kann und man Partner benötigen wird. Hierbei verhandelt man nun wieder mit der deutschen Lufthansa.

Auch wenn Alitalia aktuell noch ein SkyTeam Mitglied ist und man auch mit der neuen Airline eine Mitgliedschaft in der Allianz um Delta Airlines, KLM und Air France anstrebt, ist Lufthansa in Rom der Wunschpartner für einen Neustart. So führen beide Airlines bereits Gespräche und es gehe vorerst um eine kommerzielle Zusammenarbeit und eine Kapitalbeteiligung von Lufthansa an der neue Alitalia sei aktuell nicht geplant.

Dabei ist Italien, nach den USA, der wichtigste Auslandsmarkt für Lufthansa, weshalb es durchaus sinnvoll ist, dass man nun die Fühler nach der neuen Alitalia wieder ausstreckt, um hier mehr Präsenz zu zeigen.

Lufthansa Einstieg bei Alitalia nicht ausgeschlossen

Mit einer kommerziellen Zusammenarbeit hat auch die erste Zusammenarbeit von Lufthansa mit Swiss, Austrian Airlines und Brussels Airlines begonnen, bevor man sich nach und nach an den Airlines beteiligt hat, um sie anschließend komplett zu übernehmen. Für die Airlines selbst war dies sehr erfolgreich und man steht nach der Lufthansa Übernahme durchaus gut dar.

Auch für die neue Alitalia hat man schon sehr detaillierte Pläne in der Schublade, sollte es zu einer Beteiligung an der Airline kommen. So würde man die Flugpläne und Tarife komplett aufeinander abstimmen, Alitalia in die Star Alliance und das Vielfliegerprogramm Miles&More integrieren und auch die Flottenplanung, sowie Einkauf miteinander abstimmen.

Die vergangenen Übernahmen von Lufthansa haben aber auch gezeigt, dass solch ein Prozess Jahre dauert und nicht binnen weniger Monate vollzogen werden kann. Aktuell ist Lufthansa vermutlich auch nicht kurzfristig dazu in der Lage, eine Airline komplett zu übernehmen, zumal man hierfür noch den Rest der Staatshilfen zurückzahlen muss, was aber schon in wenigen Wochen abgeschlossen sein sollte. Dann steht auch einer Expansion durch Übernahmen zumindest nichts mehr im Wege.

Lufthansa und neue Alitalia, ITA, verhandeln über Zusammenarbeit | Frankfurtflyer Kommentar

Dass Lufthansa großes Interesse an Alitalia hat ist kein Geheimnis und dass man nun wieder die Fühler nach Italien ausstreckt zeigt, dass man hier für die Zukunft plant. Ich wäre nicht überrascht, wenn die neue Alitalia in wenigen Jahren auch Teil der Lufthansa Gruppe ist, genauso wie Swiss, Austrian Airlines und Brussels Airlines.

Lufthansa ist allerdings auch nicht die einzige Airline Gruppe, welche an Italien und damit an der neuen Alitalia Interesse hat. So hatten auch Delta Airlines und KLM/ Air France, sowie EasyJet in der Vergangenheit Interesse an Alitalia. EasyJet ist hier aber in der Corona Krise als Option ausgefallen und auch ob man mit KLM und Air France zusammen arbeiten will ist in der jetzigen Situation fraglich.

In Rom scheint man wohl wirklich auch Lufthansa als Wunschpartner zu sehen, da man hier gute Erfolge mit Swiss, Austrian Airlines und Brussels Airlines vorweisen kann. Spannend wird es aber sicherlich noch, was in den kommenden Wochen in Italien alles mit ITA, der neuen Alitalia, passieren wird.

Danke: Aerotelegraph

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*