Lufthansa will die Business Class möglicherweise verkleinern

Neue Business Class Lufthansa - (c) Lufthansa

Die Corona Pandemie hat nicht nur für die größte Krise in der Geschichte der Lufthansa gesorgt, sie führt nun auch zu einem extrem schnellen Umbau des Konzerns. So wird die Flotte in den kommenden Jahren verkleinert und radikal erneuert oder es werden auch neue Airlines für ganz neue Geschäftsbereiche, wie Eurowings Discover, geschaffen. Allerdings sieht man nach wie vor keine Erholung um Markt und erwartet sogar, dass Geschäftsreisen sich nur sehr langsam erholen, weshalb Lufthansa gerade laut darüber nachdenkt, die Business Class zu verkleinern.

Neben dem Zurückfahren des gesamten Angebotes, hat Lufthansa auch sehr schnell vor allem die First Class fast komplett gestrichen, denn in der aktuellen Situation gibt es quasi keine Nachfrage mehr für das Luxus Produkt und ein ähnliches Schicksal könnte nun auch der Business Class drohen, was durchaus überraschend erscheint, denn immerhin war die Business Class über Jahre hinweg die Cash Cow der Airlines.

Allerdings hat sich die Cash Cow Stellung der Business Class schon in den letzten Jahren zunehmenden gewandelt und Lufthansa hat letztes Jahr sogar bekanntgegeben, dass die Premium Economy Class sogar das profitabelste Produkt im Konzern ist, zumindest gerechnet auf den Erlös pro verbrauchten Quadratmeter im Flugzeug. Entsprechend passt es durchaus, dass Lufthansa wohl im Zuge der Verkleinerung der Business Class mehr Premium Economy Class Sitze einbaut. Hier ist auch schon ein neuer Sitz in der Pipeline. 

Tourismus wird sich schneller erholen als Geschäftsreisen

In der ganzen Branche geht man inzwischen davon aus, dass sich zum Ende der Corona Krise oder zumindest mit Fall der Reisebeschränkungen vor allem der Tourismus sehr schnell erholen wird. Hier haben schon vorangegangene Krisen gezeigt, dass man wesentlich schneller wieder Privatreisende an Bord hohlen kann, als Business Reisende, welche auf die Reiserichtlinien der Firmen angewiesen sind.

Allerdings waren und sind es genau die Business Reisenden, welche auch die Business Class buchen, insbesondere zu den für Airlines attraktiven Vollzahlertarif. Auch wenn sich bei privaten Reisen die Gruppe derer, welche sich einen Flug in der Business Class gönnen wollen immer größer wird, ist diese Gruppe doch auch deutlich preissensibler und selten bereit, denn vollen Preis zu zahlen.

Hinzu kommt auch noch, dass es immer mehr Firmen ihren Mitarbeitern nicht mehr erlauben in der teuren Business Class zu fliegen und man auf Geschäftsreisen somit nur noch die Premium Economy oder Economy Class buchen darf. Wenn hier Business Traveller allerdings dennoch auf Full Flex Tickets zurückgreifen, sind sie auch in den niedrigeren Reiseklassen sehr attraktiv für Airlines, was allerdings ein anderes Thema ist.

Gerade in der Premium Economy Class findet man nun aber eine recht große Schnittmenge an Passagieren, seien es Geschäftsreisende, welche keine Business Class buchen dürfen oder wollen, sowie Privatenreisende, welche nach etwas mehr Komfort suchen und nicht bereit sind, den Aufpreis für die Business Class zu zahlen. Dieser Kundenkreis ist in den letzten Jahren kontinuierlich gewachsen und nach der Krise könnte man hier einen deutlichen Schub an Passagieren für die Premium Economy Class sehen.

Lufthansa will die Business Class möglicherweise verkleinern | Frankfurtflyer Kommentar

Es ist durchaus denkbar, dass Lufthansa die verfügbaren Sitze in der Business Class reduziert, denn die Nachfrage wird sich hier wohl in den kommenden Jahren reduzieren. Dies liegt besonders an dem Rückgang der Business Reisenden, welche private Passagiere nicht kompensieren können. Daher ist es um so wahrscheinlicher, dass wir ein Wachstum in der Premium Economy Class sehen werden, welches auch finanziell inzwischen höchst attraktiv ist.

Dies sind allerdings nicht zwingend schlechte Nachrichten für unsere Community, denn auch bei einer verkleinerten Business Class wird man vermutlich in der Zukunft dennoch für einen recht langen Zeitraum sehr einfach Prämienflüge buchen können und bei dem Fokus auf touristische Reisende wird es auch das ein oder andere Angebot geben.

Aber auch eine größere Premium Economy Class kann eine gute Nachricht sein, denn gerade für die, welche in der Economy Class fliegen müssen, wird das Upgrade in die Premium Economy Class schnell attraktiv. Aktuell kann man diese auf Lufthansa Langstrecken bereits ab 60 Euro kaufen.

Das könnte Euch auch interessieren

5 Kommentare

  1. Für mich ist die Verkleinerung der C ein völlig logischer Schritt aufgrund der zurückgehenden Nachfrage in der Zukunft. Kurzfristig rechne ich auch mit sehr guter Prämienflugverfügbarkeit, weil viele Sitze frei sind. Des Weiteren erwarten viele mittelfristig insgesamt höhere Preise fürs Fliegen.

    Auf einer anderen Seite hat jemand geschrieben: Herr Spohr, mann verkleinert die Business Class auch, indem man nur 4 statt 6 Sitze pro Reihe einbaut … :=)

  2. Sehen wir es doch mal so.
    Die First wird zur Business
    Die Business wird zur prem.eco.
    Und die Eco wird noch ein bisschen mehr Zusammengefercht.
    Das ist dann wie vor 35 Jahren nur heißt es jetzt anders.
    Fakt ist aber, dass kaum jemand mehr bereit ist, die horrenden Aufschläge zu zahlen, welche Airlines von ihren Kunden für etwas mehr Platz, Service, oder Flexibilität verlangen.
    No frills als Basis und Zusatzleistungen als Baustein….wird der Trend der Zukunft werden. So kann jeder die Leistung zu buchen, die seinen Bedürfnissen/ Budget entspricht.

  3. Eine nachvollziehbare und mE. richtige sowie marktgerecht Entscheidung. Da drängt sich mir aber eine andere Frage auf: wenn nun bspw. in der kommenden 777-9X die C zugunsten PY und Y verkleinert werden würde, dann hat die kommende 777-9 deutlich +400 Sitze und damit eine ähnliche bzw. höhere Kapazität, als die 748. Und diese dürften sich gem. Prognosen nur schwer in den kommenden Jahren füllen lassen. Womit umso klarer sein dürfte, dass die Zeit des 388 beim Kranich um ist. Spannend ist auch, was mittelfristig dann mit der 748 passiert – Flaggschiff für Routen mit höherem Anteil an C und ggf. F Paxen (z.B. SIN), während die 779 die Leisure und VFF Routen (LAX, SFO, BKK etc.) bedient? Wenn darüber hinaus auch noch einige 779 in 789 Bestellungen getauscht würden und der Dreamliner tatsächlich beim Kranich landen würde, wäre ich auch nicht erstaunt.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*