Münster/Osnabrück hatte 42 Passagiere im Februar

Die Passagierzahlen befinden sich zwar wieder im Aufschwung, aber besonders im Winter waren sie im Keller, was wohl niemanden überraschen wird. Die Passagierzahlen an manchen Regionalairports waren erschreckend gering. So hatte der Flughafen Münster/Osnabrück im Februar 2021, also ein Jahr in der Pandemie, gerade einmal noch 42 Passagiere.

Wenn man bedenkt, dass der Flughafen zu normalen Zeiten in den letzten Jahren etwa eine Millionen Passagiere pro Jahr hatte und im Februar 2020 noch etwa 53.000 Passagiere in Münster/Osnabrück abgeflogen sind, wird das Ausmaß der Krise von den Airports deutlich, denn man sieht hier einen Passagiereinbruch von 99,99%.

Dabei hatte Münster/Osnabrück allerdings eine besondere Situation, denn im Februar 2021 gab es offensichtlich keine Linienflüge mehr zu dem Flughafen und die 42 Passagiere sind entsprechend auf Privatflüge zurückgegangen. Zum Sommer hofft man auf eine deutliche Verbesserung der Situation und z.B. Lufthansa fliegt bereits jetzt schon wieder von München nach Münster/Osnabrück und ab Juli kommt auch der Flug aus Frankfurt wieder dazu.

Zusätzlich gibt es diesen Sommer auch diverse Flüge zu Sonnenzielen wie in die Türkei oder nach Spanien, allerdings passt der gesamte Flugplan des Flughafens auf nur eine DIN A4 Seite.

Aber auch andere Flughäfen haben massiv an Passagierzahlen verloren, wie eine Kurzanalyse des Statistischen Landesamts für Nordrhein-Westfalen aufzeigt, denn ab Düsseldorf flogen gut 55.000 Passagiere, ab Köln/Bonn etwa 18.000 Passagiere, Dortmund hatte immerhin noch etwa 14.300 Fluggäste und Paderborn begrüßte auch nur noch traurige 130 Passagiere.

Münster/Osnabrück hatte 42 Passagiere im Februar | Frankfurtflyer Kommentar

Flughäfen leiden natürlich unter der Krise, dies ist bei den niedrigen Passagierzahlen nicht sonderlich überraschend, aber gerade die Regionalairports werden verheerend von der Krise getroffen, denn oft wurden die Flüge zu diesen komplett eingestellt. Dies hat gerade die kleinen Airports in existentielle Probleme gebracht und hier gelten nach wie vor Insolvenzen von Flughafenbeteribern als möglich.

Aktuell hoffen sowohl Flughäfen, Airlines und Reiseveranstalter, sowie alle Mitarbeiter in der Reiseindustrie auf den Sommer und das hier auch wieder Reisen möglich sind und von den Menschen angenommen werden.

Danke: aero.de

Das könnte Euch auch interessieren

1 Kommentar

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*