Neue Austrian Langstrecke und Frequenzerhöhungen ab Winter

Diese Woche gab es vieles aus Österreich zu berichten. Austrian Airlines ist mit dem neuen Buy on Board Konzept „Melangerie“ gestartet. Für die anstehende Ferienzeit verzeichnet die Lufthansa-Tochter eine erhöhte Nachfrage bei den Flugbuchungen. Gleichzeitig wurde die weitere Reduzierung der Flotte beschlossen. Man will längerfristig mit nur noch 58 Maschinen statt der geplanten 60 operieren, hunderte weitere Stellen müssen abgebaut werden.

Jetzt bereitet man sich in Wien mit einer umfassenden touristischen Offensive auf den nächsten Winter vor. Zahlreiche Feriendestinationen werden bereits angeflogen, mit Beginn des Winterflugplans im Oktober werden touristische Langstrecken hochgefahren. Mehrere Ziele werden nach einer Corona-bedingten Pause wieder aufgenommen, mit Cancun gibt es eine neue Langstrecke im Flugplan.

  • Wien – Cancun OS 61 Donnerstag & Sonntag 10:40 – 16:10
  • Cancun – Wien OS 62 Donnerstag & Sonntag 18:05 – 11:30 (am nächsten Tag)

Ganz neu im Netz ist der beliebte Urlaubsort in Mexiko allerdings nicht, Flüge nach Cancun gab es schon vor 15 Jahren. Darüberhinaus werden ab dem kommenden Winter wieder Flüge nach Mauritius angeboten, bis zu drei Mal pro Woche startet Austrian Airlines in Richtung Indischer Ozean. Verbindungen auf die Malediven gibt es bereits jetzt schon wieder, ab dem kommenden Winter gibt es einen zusätzlichen Flug pro Woche. Dann geht es drei Mal wöchentlich zur Inselhauptstadt Male.

Nach einer Pause wird auch Kapstadt wieder bedient. Derzeit plant man mit zwei Frequenzen pro Woche. Zu allen vier Destinationen setzt die österreichische Fluglinie das größere Langstreckenflugzeug, die Boeing 777 ein.

Great Circle Mapper

Vom Vertriebsvorstand Michael Trestl kommt Optimismus:

Die Sehnsucht der Menschen nach Urlaub, Fernreisen und Meer ist groß. Daher werden wir im kommenden Winterflugplan gezielt auf attraktive Fernreiseziele setzen, um die Reiselust unserer Fluggäste stillen. Ich bin zuversichtlich, dass bis dahin weltweit so viele Menschen geimpft sein werden, dass Reisen wieder ohne starke Einschränkungen möglich sein wird

Neue Austrian Langstrecke und Frequenzerhöhungen ab Winter | Frankfurtflyer Kommentar

Bei fast allen Netzwerkgesellschaften gibt es das gleiche Bild wenn es um die Zukunftsplanung geht: Feriendestinationen stehen hoch im Kurs, man erwartet bei privaten Urlaubsreisen eine schnellere Erholung. Die Pläne der AUA sind ambitioniert, aber auch zerbrechlich. Bis Oktober ist es noch zwar noch lange hin, die Pandemie wird uns aber auch noch eine Weile begleiten.

Auf der anderen Seiten muss auch wieder längerfristig geplant werden um Buchungen zu ermöglichen. Weitere Anpassungen sind denkbar und auch ziemlich wahrscheinlich – in beide Richtungen.

Das könnte Euch auch interessieren

2 Kommentare

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*