Neue Lufthansa „Airspace-Cabin“ seit heute unterwegs

Foto: Lufthansa

Vor einigen Wochen haben wir Euch den neuen Lufthansa-Airbus mit aufgefrischter Kabine angekündigt, jetzt wird dieser in das Kurzstreckenprogramm der Kranich-Airline eingespult. Die letzten Auslieferungen der Airbus A320-Familie erhielten immer wieder kleinere Neuerungen wie leicht veränderte Sitze oder Stromanschlüsse.

Die ersten Airbus 321neo fielen dabei am meisten aus der Reihe, die weiterentwickelten Jets haben eine erhöhte Kapazität bei gleicher Rumpfgröße. Bis zu 215 Passagiere können befördert werden, Kerosinverbrauch und CO2 Ausstoss sinken – genauso wie der Lärmpegel beim Start – spürbar um etwa 25-30%.

Erstflug am Samstag nach Fuerteventura

Heute startet in Frankfurt der neueste Airbus 321neo mit der Kennung D-AIEK. Dieser verfügt zusätzlich über die Airspace Cabin des Herstellers Airbus und feiert seinen Einstand auf einem Flug von Frankfurt nach Fuerteventura. Größter Unterschied dabei sind die neuen Gepäckfächer, welche ein um vierzig Prozent größeres Volumen haben. Kabinentrolleys können sogar seitlich liegend verstaut werden, was die Kapazitäten der Gepäckstücke um etwa sechzig Prozent steigert.

Neben dem Kabinendesign gibt es Neuerungen im Eingangsbereich, welcher umfassend überarbeitet wurde. Die Airbus-Produktentwickler zeigten sich nicht nur beim Design kreativ und haben selbst dem neuen Lichtszenario einen ausgefallenen eigenen Namen verpasst.

Neue Airbus A320 Airspace Cabin | So macht Airbus den A320 fit für die Langstrecken

Hinter dem „Human Centric Lighting“ verbirgt sich ein speziell programmiertes, flexibles Lichtsystem. Die Kabine kann in warmem roten Licht, abgestuften Zwischentönen bis hin zu kälterem blauen Licht getaucht werden. Damit soll eine Atmosphäre geschaffen werden, die sich nach Tages- oder Nachtzeit orientiert und sich an den Biorhythmus der Fluggäste richtet.

Durch die dünneren Seitenwände der Airspace Cabin kann jedem einzelnen Passagier zusätzlicher Freiraum im Schulterbereich ermöglicht werden. Einer der Waschräume ist künftig besser für Menschen mit Mobilitätseinschränkung nutzbar.

Heike Birlenbach, Head of Customer Experience der Lufthansa Group:

Ungeachtet der Krise setzen wir weiter mit Nachdruck auf ein Premiumangebot für unsere Gäste. Premium bedeutet für uns, zu jeder Zeit qualitativ hochwertige, individualisierte und relevante Angebote für alle unsere Fluggäste zu bieten. Mit der neuen Airspace Cabin verbessern wir das Reiseerlebnis auf der Kurzstrecke deutlich

Neue Lufthansa „Airspace-Cabin“ seit heute unterwegs

Wir hatten schon mehrfach das Vergnügen mit dem innovativsten Jet auf der Kurzstrecke zu reisen. Dieser hat einige Besonderheiten und Vorzüge, eine ausführliche Beschreibung findet Ihr hier.

Die neueste Auslieferung kommt nun zusätzlich mit den XL-Bins für mehr Handgepäck, was gleichzeitig auf Kosten des Freiraums in der Kabine geht. Einen wirklichen Nachteil spürt man kaum, der Vorteil von zusätzlichem Stauraum überwiegt deutlich.

Viele Airlines haben schon längst auch auf Single-Aisle innovative Lichtkonzepte, nun zieht auch der Kranich nach. Insbesondere bei Nachtflügen wird den Fluggästen die angenehmere Atmosphäre zugutekommen. Die Frage nach dem W-LAN ist beim neuesten Jet noch nicht geklärt, aus Trimmgründen verfügen derzeit noch die wenigsten NEO-Flugzeuge über das notwendige Equipment.

Das könnte Euch auch interessieren

2 Kommentare

  1. statt irgendwelcher sinnbefreiten Sitze für A 320 oder 321 sollte die LH endlich anfangen den Sitz in der Business Class Der Langstrecke zu ändern. In meinen Umzugskartons haben meine Beine mehr Freiheit. Der Raum für die Füße hat kaum mehr als 30cm Breite. Für die aufgerufenen Preise eher ein gespielter Witz.

    • Die neuen Kabine hat KEINE anderen Sitze als alle Flieger die in dem letzten 2 Jahre. Zur Flotte gestoßen sind. Keine Ahnung was Sie gerade sagen wollen. Es geht nicht um die Langstrecke.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*