Neue Sicherheitskontrollen am Flughafen München

Seit Anfang Februar gibt es neue Sicherheitskontrollen am Flughafen München. In einem Testlauf wird die erhoffte Effizienzerhöhung der neuen Kontrollen getestet, welche besonders für die Passagiere eine große Zeitersparnis und einen höheren Komfort verspricht. Abstriche in der Sicherheit müssen hier nicht gemacht werden, ganz im Gegenteil, denn die Sicherheit soll sich durch die neue Technik erhöhen.

Neue Sicherheitskontrollen am Flughafen München | Details

Seit einigen Wochen gibt es am Flughafen München im Terminal 2, mittig bei den Kontrollstellen, zwei komplett neu installierte Pilot-Kontrollstrecken.

  • Passagiere können die Laptops im Handgepäck lassen. Durch neue hochsensible Prüfgeräte mit Computertomografietechnik ist es möglich Laptops, Handys und sogar Flüssigkeiten im Handgepäck zu scannen. Hierdurch entsteht eine große Zeitersparnis.
  • Größere Wannen. Den Passagieren stehen an den neuen Kontrollstrecken größere Wannen zur Verfügung.
  • Neue Körperscanner. Die neuen Körperscanner versprechen auch durch automatische Sprengstoffdetektoren eine erhöhte Sicherheit.
  • Moderne Fördertechnik. Als Deutschlands erste vollautomatisierte Fördertechnik trägt auch die Mechanik des Kontrollbands maßgeblich zur Effizienz der Anlage bei.

 

Maria Els, Regierungspräsidentin von Oberbayern, äußerte sich bei einem Besuch der Kontrollstellen wie folgt:

„Wir freuen uns außerordentlich, dass die Testphase der neuen Sicherheitskontrollstelle im Terminal 2 erfolgreich gestartet ist. Dank der hervorragenden Zusammenarbeit zwischen allen beteiligten Partnern ist es gelungen, dass wir mit der Kontrollstelle einen höheren Passagierkomfort und ein Plus an Sicherheit und Schnelligkeit durch bessere Technik bieten können. Somit können alle Fluggäste pünktlich zum Start des neuen Sommerflugplans noch entspannter ihre Reise beginnen.“

Die Testphase soll noch bis Ende diesen Jahres laufen. Wenn es weiterhin so reibungslos und erfolgreich läuft, sollen weitere Doppelkontrollspuren implementiert werden.

Neue Sicherheitskontrollen am Flughafen München | Frankfurtflyer Kommentar

Wir sind immer sehr an Innovationen in der Luftfahrt interessiert. Da unser Hub Frankfurt ist, konnten wir die neue Sicherheitskontrolle leider noch nicht testen, werden dies aber hoffentlich bald nachholen. Die neue Technik hört sich wirklich beeindruckend an und wir sind sehr gespannt, wann und ob wir sie auch in Frankfurt oder an anderen Flughäfen in Deutschland vorfinden können.

Konnte jemand von Euch die neuen Kontrollen schon testen? Wie war Euer Eindruck?

 

Quelle: Flughafen München

Das könnte Euch auch interessieren

7 Kommentare

  1. Das ist eine gute Nachricht. Konnte Anfang des Jahres die neue Technik bereits am Flughafen Amsterdam geniessen und war total überrascht und vom Ergebnis begeistert. Zusammen mit dem dortigen überaus freundlichen Personal war diese Sicherheitskontrolle ein echter Stimmungsmacher, die ich mit einem breiten Grinsen verliess. Hoffe das kommt auch nach Frankfurt.

  2. Auch Ich konnte in Amsterdam die Technik Anfang des Jahres testen. Leider wurde mein Handgepäck mit Laptop und kompletter Fotoausrüstung aussortiert und einer manuellen Nachkontrolle zugeführt. Durch diesen Umstand hatte Ich keine Zeitersparnis.

    In 14 Tage kann ich das System in München testen.

  3. Konnte die neuen Spuren mehrmals testen und bin sehr zufrieden. An der „Wannenausgabe“ kann man langsamere Mitreisende überholen, die z.b. länger brauchen um ihre Hosentaschen, Jacken, Gürtel etc. abzulegen (das muss weiterhin gemacht werden). Außerdem ist für jedes Band ein Körperscanner verfügbar. Nicht zuletzt laufen die Wannen nach der Kontrolle „weiter“, was verhindert dass Passagiere direkt vor der Wannenausgabe gemütlich einpacken und alles aufhalten.
    Man kann sahen dass die Bildkontrolle nicht mehr direkt bei den Geräten, sondern zentral auf einer Art Podest erledigt wird. Diese Mitarbeiter haben somit nicht wie bisher Doppelfunktionen sondern kontrollieren offensichtlich nur die Bilder aus den Maschinen. Das trägt sicher zur Effizienz bei.
    Versuche seitdem immer zu diesen Lanes zu kommen und ziehe sie sogar der Business-Fastlane vor.

  4. Habe die Kontrollspur schon mehrmals genutzt. Ist einfach genial und ich hoffe, dass schnellstmöglich alle Kontrollspuren umgerüstet werden!

  5. Ich frage mich ja, warum da auf dem Foto gleich drei Personen im die falsche Richtung durch die Scanner gehen wollen… 😉
    Ansonsten ist der wichtigste Fortschritt, dass endlich mehrere Personen gleichzeitig Wannen befüllen können. Ist in anderen Ländern schon seit Jahren Standard und spart richtig Zeit, wenn man vollgepackte Urlauber vor sich hat.

  6. Ich hatte das neue System etwa eine Woche nach der Einführung im Februar getestet. Damals war es nicht wirklich effizient bzw. Die Nutzer hatten es einfach nicht verstanden. Jeder wollte trotzdem Laptop und Flüssigkeiten rausholen und die Wannen kamen nicht schnell genug hinterher weshalb jemand versucht hatte eine Wanne von der anderen Station zu holen was aber überhaupt nicht ging. Die Wannen müssen bei der jeweiligen Station bleiben. Es gab damals auch einige einweiser die den Leuten versucht hatten zu erklären wie es jetzt funktioniert.
    Ich kann mir aber vorstellen, dass er inzwischen effizienter läuft befürchte aber das so lange zwei Systeme im Feld sind nach wie vor die Leute ihr Zeug rausnehmen und separat in Wannen verstauen wollen.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*