Qantas plant weitere Ultra-Langstrecken

Qantas hat vor wenigen Tagen den ersten non stop Linienflug von Australien nach Europa aufgenommen. Der 17 stündige Flug ist mit 9.010 Meilen der zweit-längste Flug der Welt und nur wenige Meilen kürzer, als der längste Flug der Welt von Qatar Airways zwischen Doha und Auckland. Doch für Qantas soll dies nur der Anfang der Ultra-Langstrecken sein, denn die Airline aus Australien möchte eine ganze Reihe von solcher Flüge starten und sogar noch deutlich längere Flüge fliegen.

Schon seit fast 30 Jahren träumt man in Australien von non stop Flügen zwischen London und Australien. So ist man auf einem Sonderflug 1989 bereits von London Heathrow nach Sydney non stop geflogen. Allerdings war dies nur mit 22 Passagieren an Bord möglich und da die Boeing 747-400 bis zur Startbahn geschleppt wurde, bevor die Triebwerke gestartet wurden.

Seit 2002 gab es mit dem Airbus A340-500 grundsätzlich ein passendes Flugzeug um Passagierflüge zwischen Perth und London aufzunehmen, allerdings machten die hohen Betriebskosten dieses Flugzeugs den Betrieb von Ultra-Langstrecken unwirtschaftlich. Airlines wie Singapore Airlines und Thai Airways waren mit diesem Flugzeug und Ultra-Langstrecken leider nicht wirtschaftlich erfolgreich.

Mit der Boeing 787-9 gibt es nun ein passendes Flugzeug mit guter Wirtschaftlichkeit, hoher Reichweite und verhältnismäßig geringer Passagierkapazität um solche Strecken wirtschaftlich betreiben zu können. Daher möchte Qantas es nicht nur bei dem einen Flug von Perth nach Europa bleiben lassen. Flüge von Perth nach Paris, Rom oder Frankfurt sind aktuell im Gespräch, wobei vermutlich Paris das wahrscheinlichste Ziel für einen weiteren non stop Flug ab Perth ist.

Ab Brisbane will man auch bald neue Ultra-Langstrecken in die USA aufnehmen. Hier spricht man über Brisbane nach Chicago, Dalles und/oder Seattle. Alle diese Flüge hätten Flugzeiten zwischen 15 und 17 Stunden.

Unter dem Projektnamen „Sunrise“ untersucht Qantas aktuell allerdings die Optionen solcher Ultra Langstecken und möchte sogar noch längere Flüge fliegen. Ein 20 Stunden Flug von Melbourne, Sydney und Brisbane nach Europa ist hier ein großes Vorhaben. Aber auch non stop Flüge von Sydney nach New York stehen im Fokus des Interesses von Qantas.

Sehr spannend sind auch die südlichen Polarstrecken nach Kapstadt oder Rio de Janeiro. Diese sind zwar von Ihrer Flugstrecke aktuell bereits problemlos fliegbar, allerdings hätte man bei einem Überflug des Südpols quasi keinen Ausweichflughafen auf der Strecke und dies über Stunden.

Schlafkabinen, Fittnesstudios oder Yogaräume bei Qantas?

Aktuell gibt es noch kein passendes Fluggerät für Flüge von über 20 Stunde Flugzeit. Qantas führt hier allerdings Gespräche mit Airbus und Boeing und möchte diese Flüge tatsächlich Realität werden lassen. Der Airbus A350-900ULR oder auch die Boeing 777-8 könnten für Qantas ein passendes Fluggerät darstellen.

Ultra-Langstrecken stellen für die Passagiere und die Crews eine besondere Herausforderung dar. Bei Qantas hat man allerdings schon jahrelange Erfahrung mit sehr langen Flügen. Ich habe z.B. über meinen 15 Stunde Flug von Los Angels nach Sydney im Qantas Airbus A380 geschrieben. Neben Pyjamas und Matratzen in der Business Class ist mir hier auch aufgefallen, dass man mit dem Service Timing versuchte, den Bio Rhythmus der Passagiere zu unterstützen.

Bei dem Flug von Perth nach London hat man hier noch weitere Schritte ergriffen. Mit speziell entwickelten Essen, Kabinenlicht und Serviceabläufen, will man hier die Passagiere besonders in der Economy Class dabei unterstützen, den 17 Stunden Flug angenehmer zu gestallten.

Allerdings mussten hier auch andere Aspekte bedacht werden. Da man sich an der Reichweitengrenze der Boeing 787-9 bewegt, wurde auf Gewichtsreduzierung großer Wert gelegt. So hat hat man spezielles leichtes Geschirr entwickelt und in den Bordküchen Verkleidungen von Trolley Stellplätzen ausgebaut, welche hauptsächlich der Optik dienen.

Aktuell denkt Qantas ganz offen darüber nach, ob es zukünftig nicht möglich sei, ungenutzten Platz im Frachtraum für Passagiere zu nutzen. Die Kapazitäten an Fracht auf solch langen Flügen sind sehr begrenzt, da man hohe Beschränkungen bei der maximalen Nutzlast hat. Qantas sieht hier die Möglichkeit, den Passagieren Schlafplätze oder Gemeinschaftsräume zur Verfügung zu stellen. Hierbei könnte man im Frachtraum ein kleines Gym oder einen Yoga Raum einrichten. Besonders für die Passagiere in der Economy Class ist Bewegung bei solch langen Flügen extrem wichtig.

Interessanterweise bietet man auch bei Ultra-Langstrecken keine großzügigere Economy Class Sitze an, als auf normalen Langstrecken. Qantas hat Ihre Boeing 787-9 mit einer branchenüblichen 3-3-3 Bestuhlung in der Economy Class ausgestattet. Diese ist verhältnismäßig eng, denn Boeing hatte für die Boeing 787 ursprünglich eine 2-4-2 Bestuhlung vorgesehen.

Qantas plant weitere Ultra-Langstrecken | Frankfurtflyer Kommentar

Qantas ist aktuell wohl die ambitionierteste Airline, wenn es um Ultra-Langstrecken geht. Nachdem man gerade den historischen non stop Flug von Perth nach London gestartet hat, stellt man ganz deutlich klar, dass dies nur der Anfang war.

Die geographische Lage von Australien verlangt allerdings auch diese extrem langen Flüge von Qantas, denn die wichtigsten Märkte sind für die Australier Europa und Nordamerika.

Ich bin unglaublich gespannt, mit welchen neuen Flügen Qantas in den kommenden fünf Jahren aufbahrten wird und was man hier an innovativen Konzepten einführen wird, um das Reiseerleniss zu verbessern. Bei Flugzeiten von über 20 Stunden, muss man sicherlich überlegen, ob man diesen Flug noch durchführen kann, wie einen 10 Stunden Flug.

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*