Qantas stellt Verkauf von internationalen Flügen bis März 2021 ein

Das Coronavirus hat die Luftfahrt weltweit in eine noch nie dagewesene Krise geführt und es ist nicht ganz klar, wie der Weg aus dieser Krise herausgenau aussieht. Australien und Neuseeland sind einen sehr radikalen Weg bei der Eindämmung des Virus gegangen und haben unter anderem einen sehr strickten Einreisestop verhängt, welcher natürlich auch die internationale Luftfahrt von und nach Australien zum Erliegen gebracht hat.

Als nationale Airline ist Qantas hiervon natürlich massiv getroffen und man hat in der Krise bereits fast alle internationalen Flüge eingestellt. Dieser ungewöhnliche Zustand scheint wohl auch noch eine ganze Weile anzudauern, denn Qantas hat nun den Verkauf von Flugtickets für internationale Flüge bis zum 28. März 2021 eingestellt.

Auch wenn Qantas noch nicht offiziell bestätigt hat, dass man wirklich ein Jahr auf alle internationalen Flüge verzichten wird, ist der Stop des Verkaufs von Tickets meist ein sehr deutliches Indiz hierfür. Auch hat der Qantas CEO vor einigen Wochen bereits gesagt, dass er glaubt, das internationale Flüge bis in den Sommer des kommenden Jahres ausgesetzt werden müssen.

Qantas bereitet sich auf deutliche Veränderungen auf der Langstrecke vor

Dass Qantas sich durch diese unglaubliche Situation nun auf einen strukturellen Wandel vorbereiten muss, ist offensichtlich. Die Langstreckenflotte von Qantas wird sicher nach der Krise deutlich anders aussehen, als vor der Krise.

So hat Qantas beschlossen, dass alle Boeing 747-400 in den Ruhestand versetzt werden und auch die Zukunft des Airbus A380 ist mehr als fragwürdig. Wenn überhaupt, werden die Qantas Airbus A380 in den nächsten Jahren nicht mehr fliegen. Aktuell sind die Flugzeuge in Australian, Los Angeles und Dresden abgestellt.

Vermutlich wird Qantas bei Wiederaufnahme der Langstrecken vorrangig mit der Boeing 787 an den Start gehen. Auch das Projekt Sunrise, bei welchem Qantas 20+ Stunden Flüge von Sydney und Melbourne nach Europa und New York plante, steht mehr als auf der Kippe. Ob Airbus wirklich den Airbus A350-1000XLR für Qantas bauen wird bleibt vorerst offen. Sicher ist allerdings, dass sich dieses Projekt um mehrere Jahre verzögern wird.

Australien wird die Grenzen wohl noch lange geschlossen halten

In den letzten vier Monaten hatte Australien einen der strengsten Einreisestops der Welt gehabt. So durften nur noch Australier zurück in das Land fliegen oder Personen die dort einen ständigen Wohnsitz oder direkte Familie haben. Nach der Einreise mussten allerdings alle Personen eine staatlich überwachte 14-tägige Quarantäne durchlaufen, um die Einschleppung des Virus zu verhindern.

Man geht aktuell davon aus, dass Australien erst wieder die Grenzen komplett öffnen wird, sobald ein Impfstoff gegen das Coronavirus verfügbar ist. Davor will man aber bereits einzelne Reisekoridore mit Ländern öffnen, welche ein sehr niedriges Infektionsgeschehen haben. So wird damit gerechnet, dass schon bald wieder die Grenzen zwischen Australien und Neuseeland geöffnet werden, denn besonders Neuseeland hat das Virus aktuell unter Kontrolle.

Qantas stellt Verkauf von internationalen Flügen bis März 2021 ein | Frankfurtflyer Kommentar

Auch wenn wir uns in Europa gerade über immer mehr Lockerungen freuen und die Rückkehr zu einer gewissen Normalität genießen, wird bei einem Blick über die Grenzen Europas schnell klar, dass das Coronavirus ein weltweites Thema ist und uns wohl noch eine Weile im Griff haben wird.

Dass Qantas nun den Verkauf von internationalen Flügen bis zum 28. März 2021 gestoppt hat, hat mich regelrecht schockiert. Es zeigt doch recht deutlich, vor welchen Herausforderungen wir noch stehen, bis wir zu der Reisefreiheit zurückkommen werden, die wir einmal kannten.

Das könnte Euch auch interessieren

5 Kommentare

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*