Qatar Airways QSuite vs. Emirates First Class

Der ein oder andere ist von diesem Vergleich möglicherweise ein wenig überrascht, denn warum soll man die Qatar Airways QSuite als Business Class mit der Emirates First Class vergleichen, immerhin sind es zwei verschiedene Klassen. Allerdings nennt Qatar Airways die QSuite auch „First in Business“, also eine Business Class fast auf First Class Niveau. 

Qatar ist von ihrer QSuite Business Class so überzeugt, dass man der Meinung ist, dass man hierdurch die First Class schon nicht mehr braucht. Den Spruch „First in Business“ schickt man auch ganz bewusst in Richtung Dubai, denn der Konkurrent aus den UAE bietet mit 14 First Class Suiten im Airbus A380 wohl die am dichtesten gepackte First Class, welche wir bei internationalen Airlines kennen. 

Wir wollen daher die Qatar Airways QSuite und die Emirates First Class in diesem Beitrag gegenüberstellen, nicht zuletzt da ich diese Woche die Frage gestellt bekommen habe: „Was ist besser? Die Emirates First Class oder die Qatar Airways QSuite Business Class?“

Wer sich ein umfassendes Bild über die beiden Produkte machen möchte, kann sich diese in unseren Reviews im Detail anschauen. 

Qatar Airways QSuite vs. Emirates First Class | Ground Service 

Um ganz ehrlich zu sein, beide Airlines haben mich am Boden nicht besonders nachhaltig beeindruckt, außer mit der schieren Größe der Lounges. Beim Ground Service gab es zwischen Qatar Airways als QSuite Passagier und bei Emirates als First Class Passagier keinen spürbaren Unterschied. 

Beide Airlines bieten hier eigene Check-In Schalter, an welchen man ohne Wartezeit einchecken kann. Einen weiteren Service gibt es hier allerdings nicht und selbst als First Class Passagier bekommt man bei Emirates keine Begleitung in die Lounge, sondern nur die Bordkarte am Check-In Schalter. 

Am Hub hat Qatar Airways einen kleinen Vorteil gegenüber Emirates. Hier hat man den Check-In Prozess mit anschließender, privater Pass- und Sicherheitskontrolle, von welcher man auf sehr direkten Weg in die Lounge kommt. 

Emirates hat in Dubai zwar auch einen eigenen First Class Check-In Bereich, allerdings ist dieser bei weitem nicht so effizient gestaltet, wie der bei Qatar Airways in Doha. Bei unserem oben verlinkten Trip, sind wir in Dubai nur durch den Transit und hier bietet man zwar eine Fast Lane bei der Sicherheitskontrolle für First Class, Business Class, Gold- und Platinum Kunden, aufgrund der schieren Anzahl an Passagieren ist diese Fast Lane allerdings nicht besonders fast. 

Sieger Ground Service: unentschieden  

Qatar Airways QSuite vs. Emirates First Class | Lounges 

Sowohl Qatar Airways, als auch Emirates betreiben an ihrem Hub und an ausgewählten Außenstationen eigene Lounges. Dabei ist das Lounge Netzwerk bei Emirates deutlich größer und man hat auf der ganzen Welt eigene Lounges. Qatar Airways hat außerhalb von Doha nur eine Hand voll von Premium Lounges. 

Die Qatar Airways Premium Lounge in London Heathrow gehört dabei zu den schönsten Business Class Lounges, welche ich weltweit kenne und Nicole hat sie damals sogar so gut gefallen, dass sie bei mir regelmäßig nachfragt, ob wir nicht wieder über London mit Qatar Airways fliegen können. 

Zugang zu den Qatar Airways Premium Lounges haben übrigens nur First- und Business Class Passagiere. Kein Status bringt Euch in diese Lounge, was auch erklärt, warum sich Qatar Airways hier Dinge wie z.B. ein á la Carte Restaurant leistet. 

Die Emirates Lounges an Außenstationen sind immer kombinierte First- und Business Class Lounges, welche man auch ab dem Gold Status bei dem Emirates Skywards Programm besuchen darf.  

Ich finde die Emirates Lounges an Außenstationen immer wieder sehr gut und ein Besuch lohnt sich immer. So bietet man z.B. ein sehr umfangreiches Buffet, hochwertige Getränke und die Lounges sind nur sehr selten voll. Allerdings ist das Gebotenen dem von den Qatar Airways Premium Lounges deutlich unterlegen. Wenn Qatar Airways allerdings auf eine fremde Lounge zurückgreifen muss, sind diese bei weitem nicht immer besser, als die Emirates Lounges an Außenstationen. 

Wir haben bereits die Emirates Lounge Hongkong und Emirates Lounge Brisbane besucht, falls Ihr Euch einen genaueren Eindruck verschaffen wollt. 

Sieger Lounges Außenstationen: Qatar Airways 

An ihren jeweiligen Drehkreuzen in Doha und Dubai betreiben beide Airlines natürlich beide eigene Lounges. Dabei haben alle Lounges eines gemeinsam und das ist, dass sie extrem groß sind. Wirklich nachhaltig beeindruckt hat mich allerdings weder die Al Mourjan Business Class Lounge in Doha, welche lediglich Business Class Passagieren zur Verfügung steht, noch die Emirates First Class Lounges in Dubai, welche man mit First Class Ticket oder einem Emirates Skywards Platinum Status besuchen kann.

Die Al Mourjan Business Lounge in Doha bietet zwar einiges und ist schön gestaltet, allerdings kenne ich die Lounge nur unangenehm voll und z.B. das Angebot an Speisen hat mich nicht wirklich umgehauen. Schlecht ist die Lounge allerdings auch nicht. Eine Review findet Ihr hier, Tim war im Gegensatz zu mir sehr begeistert.

Die Emirates First Class Lounges in Dubai sind riesig und wir haben die Emirates First Class Lounge A und die Emirates First Class Lounge B besucht. Beide Lounges waren angenehm ruhig, wirkten aber schon aufgrund ihrer schieren Größe irgendwie unpersönlich, steril und wenig luxuriös. Man bietet hier einiges an, inkl. hochwertigem á la Carte Restaurant, aber es gibt durchaus First Class Lounges, die hier mehr bieten. 

Wirklich schlecht ist keine der oben genannten Lounges von Qatar Airways oder Emirates am eigenen Hub, allerdings finde ich die Emirates First Class Lounges der Qatar Airways Business Class Lounge für QSuite Passagiere doch deutlich überlegen. Bei dem Vergleich First Class Lounge mit Business Class Lounge war dies allerdings auch nicht anders zu erwarten. 

Sieger Lounges am Hub: Emirates 

Qatar Airways QSuite vs. Emirates First Class  | Der Sitz 

Die Qatar Airways QSuite ist extrem clever gestaltetet und bietet dabei viel Platz für die Passagiere und da es eine Suite ist, auch viel Privatsphäre. Auch das Bett in der Qatar Airways QSuite fand ich persönlich sehr angenehm.

Die Emirates First Class Suiten sind dagegen noch ein wenig größer als die QSuite, allerdings sind die besonders für First Class Sitze doch recht kompakt. Man hat zwar etwas mehr Raum in der Emirates First Class, als in der Qatar Airways QSuite, allerdings gewinnt man hierdurch nicht wirklich viel. 

Ich persönlich würde vom reinen Sitz her der Qatar Airways QSuite den Vorzug geben, nicht zuletzt, da mir das Design der QSuite deutlich besser gefällt, als das viele Gold bei Emirates. Einzig die kleinen Extras, wie die eigene Minibar am Sitz, der Schminckspiegel und das Schreibset bei Emirates fallen mir hier als Vorteil ein, allerdings braucht man solche Spielereien auch nicht unbedingt. 

Sieger beim Sitz : Qatar Airways 

Qatar Airways QSuite vs. Emirates First Class | Kabine und Unterhaltung 

Die Qatar Airways QSuite beschränkt sich mehr oder weniger auf die Suite selbst. Extras wie ein großes Badezimmer oder eine Bar an Bord gibt es hier nicht (diese gibt es nur im Airbus A380 bei Qatar und dieser verfügt noch nicht über die QSuite). Das Entertainment System von Qatar Airways ist gut, allerdings auch nicht überragend. Zusätzliche erhält jeder Passagier für 30 Minuten kostenloses und recht schnelles Internet. 

In dieser Kategorie kann die Emirates First Class auf voller Linie punkten. So bietet die Airline z.B. die sehr beeindruckende Spas, samt Duschen für die First Class Passagiere an und es hat schon etwas Beeindruckendes in 40.000 Fuß auf dem Weg nach Hause oder in den Urlaub zu duschen. 

Auch die First- und Business Class Bar im Emirates Airbus A380 ist ein echtes Highlight und manche Passagiere verbringen hier fast den gesamten Flug. 

Das IFE von Emirates wird nicht ohne Grund regelmäßig ausgezeichnet und es ist wohl das Beste der Welt. Ich kenne kein anderes IFE, das solch eine große Auswahl bietet und gleich von Serien ganze Staffeln im Angebot hat oder nicht nur den neusten, sondern alle Harry Potter Filme, alle James Bond Filme und alle Marvel Filme, usw.. 

Natürlich gibt es bei Emirates auch WLAN, dieses ist allerdings nicht besonders schnell und stabil. Dafür bekommen First Class Passagiere, wenn sie bei Skywards angemeldet sind und die Vielfliegernummer hinterlegt haben, unbegrenztes, kostenloses Internet. 

Sieger Kabine und Unterhaltung : Emirates 

Qatar Airways QSuite vs. Emirates First Class | Amenity Kit & Pyjama 

Sowohl Qatar Airways in der QSuite, als auch Emirates in der First Class verteilen Pyjamas und Amenity Kits an die Passagiere. Dabei gibt es bei Qatar Airways die schönen Brics Kits und Pyjamas der White Company. Beide ist durchaus hochwertig und können sich für eine Business Class sehen lassen.

Emirates verteilt in der First Class gleich so viele Goodies, dass man zu diesen eine Emirates Tasche verschenkt, damit die Passagiere auch alles mit von Bord nehmen können, wenn sie denn möchten.

Sieger Amenity Kit und Pyjama: Emirates First Class

Qatar Airways QSuite vs. Emirates First Class | Essen und Service

Auf den ersten Blick bieten Emirates in der First Class und Qatar Airways in der Business Class einen sehr ähnlichen Service an, denn beide Airlines bieten hier ein dine on demand Konzept an, bei welchem der Gast zu jeder Zeit aus einer großen Karte bestellen kann, was er möchte.

In der Realität ist hier Emirats in der First Class den Qatar Airways QSuites natürlich überlegen, was aber in der Natur der Sache liegt. In der First Class wird einfach noch mehr Geld ausgegeben und es gibt auch im Verhältnis etwas mehr Crew, was man beim Service doch merkt.

Das Essen in der Qatar Airways QSuite ist sehr gut, hier gibt es keinen Zweifel und ich kenne kaum eine Airline, die auf diesem Niveau in der Business Class Speisen serviert und man könnte vieles sicher auch in der First Class genau so servieren.

In der Emirates First Class gibt es noch einmal deutlich hochwertigere Speisen und Getränke, welche sicher der First Class vorenthalten sein müssen, wie z.B. Kaviar und sehr kostspieliger Champagner.

Niemand braucht wirklich solch einen Luxus, aber das Angebot an Speisen war in der Emirates First Class noch einmal besser als bei Qatar Airways in der QSuite. Der Vergleich ist sicher sehr unfair, denn die Ticketpreise in der First Class sind im Schnitt nicht ganz unerheblich höher.

Gewinner Speisen und Getränke: Emirates

Beim Service hingegen würde ich alles in allem die Qatar QSuite und die Emirates First Class gleich setzen. Bei unseren zwei Emirates First Class Flügen hatten wir eine tolle und eine eher schwache Crew. Bei unseren Qatar Airways Flügen waren alle Crews, bis auf eine einzige Ausnahme, wirklich gut und teilweise sogar extrem gut, auch wenn man bei Qatar Airways etwas weniger Flugbegleiter pro Passagier hat, als bei Emirates in der First Class.

Gewinner Service: unentschieden

Qatar Airways QSuite vs. Emirates First Class | Frankfurtflyer Kommentar 

Wenn man sich diesen Vergleich zwischen der Qatar Airways QSuite und der Emirates First Class anschaut, dann ist der klare Sieger die Emirates First Class, denn man bietet doch noch mehr als die Qatar Airways QSuite. 

ABER, dieser Vergleich ist eigentlich wirklich unfair, denn man vergleicht eine Business Class mit einer First Class und hier kann die Business Class naturgemäß nicht gewinnen. Was ich in diesem Vergleich nicht eingebunden habe, ist der Faktor Preis und damit auch nicht das Preis- Leistung- Verhältnis. 

Gerades Letzteres finde ich immer sehr schwer, denn man kann immer Fälle produzieren, in welchen man für die Qatar Airways QSuite genau so viel bezahlen muss, wie für die Emirates First Class. In diesem Fall würde ich die Emirates First Class sofort vorziehen, um zur eingangs gestellte Frage zu kommen. 

Wenn Geld oder Meilen allerdings eine Rolle spielen und man davon ausgehen kann, dass ein Ticket in der Qatar Airways QSuite etwa die Hälfte eines Emirates First Class Tickets kostet, dann würde ich sagen, dass die Qatar Airways QSuite das bessere Preis- Leistungs- Angebot ist, denn man kann immerhin in vielen Punkten mit einer First Class mithalten, auch wenn man kein vollwertiges First Class Produkt ist (und sein will). 

Das könnte Euch auch interessieren

3 Kommentare

  1. Etwas off topic …
    Den Satz fand ich klasse: „Wenn Qatar Airways allerdings auf eine fremde Lounge zurückgreifen muss, sind diese bei weitem nicht immer besser, als die Emirates Lounges an Außenstationen.“ 🙂
    Zumindest in einem Fall ist das allerschönste Diplomatensprache: PAGSS in Manila. Um Gottes Willen. Ein finsteres Loch mit abgesessenen, sehr schmutzigen Sesseln, einem großen Teil funktionsunfähiger Steckdosen, herumstehendem Geschirr .. o.K. die Aufzählung endet hier. Prinzipiell kann man die 2017 renovierte Sakura-Lounge von JAL nutzen, aber die scheint nur wenige Stunden am Tag geöffnet zu sein. Bis zu Cathay Pacific in Terminal 3 ist es leider viel zu weit.

    On topic. Vielen Dank für den netten Vergleich.

    • Oh ja! Zum Glück war es meine erste Lounge in meinem Leben, wodurch ich es trotzdem alles in allem genossen habe.

      Das es zwei PAGSS Lounges in T1 gibt ist dir bekannt?

      • Nein.
        Ist die zweite neu? Unser Besuch datiert auf November 2018. Inzwischen habe ich auch bei Tante google Bilder gefunden, die nichts mit der von uns besuchten Lounge zu tun haben.
        Aber was solls. Zwei Tage zuvor waren wir in Batad nach einer abenteuerlichen Jeepney-Fahrt am sonnigen Morgen nach einer heftig durchregneten Nacht. Das Umkurven der abgerutschten Erdbrocken auf der immer noch überschwemmten Bergstrasse hatte was für sich. Dazu die völlig klare Landschaft. Das ist hängen geblieben. Die Lounge? Vergessen.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*