Review: Aer Lingus Lounge Dublin Airport

Aer Lingus Lounge Dublin Airport | Eingang

Mit dem Revival von Aer Lingus geht auch eine Aufwertung der Basis in Dublin einher. Gerade für Business Class Gäste im Transatlantikverkehr bietet Aer Lingus eine eigene Lounge am Flughafen an. Sie liegt im Verbindungsgang zwischen Terminals 1 und 2 und nicht mitten im Terminal 1, welches das „Aer Lingus“ Terminal ist.

 

Aer Lingus Lounge Dublin Airport | Zutritt

Aer Lingus gehört wie die andere bekannte Fluggesellschaft aus Irland zu den Airlines, die versuchen, aus allem Geld zu ziehen, so auch aus ihrer Lounge. Grundsätzlich steht die Lounge jedem offen, der bereit ist, ca. 30 Euro für den Zutritt zu bezahlen.

Wer nicht bereit ist, Geld für die Lounge auszugeben, erhält als Business Class Passagier von Aer Lingus freien Eintritt. Für Gäste der innereuropäischen Premium Economy gilt dasselbe. Anscheinend gibt in der zweiten Kategorie nicht viele, die die Lounge nutzen (oder die neue Klasse buchen). Denn als ich mein Ticket zum Scannen vorzeigte wurde es gescannt und ich wurde gleichzeitig nach meinem Nachweis für den bezahlten Loungezugang gefragt. Ein kleiner Hinweis auf meine exquisite Buchungsklasse sorgte jedoch schnell für Klarheit.

Aer Lingus Lounge Dublin Airport | Aufbau

Die Lounge hat einen kleinen Eingangsbereich. Dahinter gelangt man in einen großen rechteckigen Raum, der durch einen schmalen Gang entlang der Selbstbedienungstheke geteilt wird. Direkt hinter der Selbstbedienungstheke gibt es noch eine Treppe aufwärts, die zum Observation Deck führt.

Aer Lingus Lounge Dublin Airport | Selbstbedienungstheke

An der Theke gibt es eine warme Suppe, Obst, Kekse, Minibrezeln. In den Kühlschränken stehen verschiedene Biersorten (Guinness, Heineken), Schweppesprodukte (Tonic, Ginger Ale und Lemonade) in niedlichen 125ml Flaschen zur Verfügung. Außerdem gibt es Tomatensaft, Coca Cola, Fanta und Sprite. Wasser gibt es gesprudelt oder ohne alles aus einem Spender.

Früh morgens sieht es anders aus, da steht ein Barista hinter dem Tresen und bereitet Kaffeespezialitäten zu. Welche das sind, stand leider nirgendwo.

Aer Lingus Lounge Dublin Airport | Observation Deck

Naja, einen Stockwerk über der „Hauptlounge“ ist es etwas ruhiger und es gibt eine kleinere Selbstbedienungstheke (ohne alkoholische Getränke). Auf Sesseln entlang der Fenster kann man dem Treiben auf dem Vorfeld zusehen.

 

Aer Lingus Lounge Dublin Airport | Catering

Das Catering bietet solide Auswahl für eine Business Lounge. Auch von der Qualität ist das absolut in Ordnung. Es gibt Warmes, Kaltes, Süßes und Herzhaftes. Wer mit Suppe und Brot klarkommt, bekommt auch eine vollwertige Mahlzeit zusammen. Im Gegensatz zu den Priority Pass Lounges in Dublin gibt es hier freien Zugang zu alkoholischen Getränken und auch die Speisen scheinen etwas hochwertiger. Hier merkt man, dass Aer Lingus in die Lounge investiert hat seitdem die Airline im Verbund mit den anderen Fluggesellschaften der IAG Group aufgebaut wird und ihr Transatlantikgeschäft ausgebaut hat.

Aer Lingus Lounge Dublin Airport | Entertainment

Hier bietet die Lounge zum einen die Anzeigetafel der Aer Lingus Abflüge und gratis WLAN. Für letzteres liegen in verschiedenen Punkten in der Lounge kleine Visitenkarten verteilt. Dort sind die SSID und ein zulässiges Passwort aufgedruckt.

Aer Lingus Lounge Dublin Airport | Frankfurtflyer Kommentar

Eine schöne Lounge in Dublin, die auffallend leise war. Das Catering ist solide bis gehoben. Der Vorfeldblick ist ein Plus, nur leider hat Aer Lingus eher den Fokus auf der Kurzstrecke, so dass es bislang nicht viele spektakuläre Muster zu sehen gibt. Aber immerhin. Es soll Airlines geben, deren First Class Lounges keine Fenster haben.

In Dublin ist diese Lounge echt gut und ich wer mit Aer Lingus in Reisklassen ab Premium Economy unterwegs ist, kann sie nutzen, was ich ohne Vorbehalte empfehlen kann.

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*