Review: Air Dolomiti Economy Class Embraer 195 Turin nach München

Air Dolomiti ist der italienische Regionalableger der Lufthansa und auch wenn es sich um eine in Italien ansässige Airline handelt, befindet sich der operative Hub der Airline in München. Von München aus fliegt Air Dolomiti zu einer Reihe von Zielen in Italien und die Aufgabe der Regionalairline ist es vor allem, Passagiere aus dem wirtschaftlich starken Norden Italiens zu den Lufthansa Langstrecken zu befördern.

Dabei ist Air Dolomiti wohl bewusst so italienisch wie es geht, um den Gästen des wichtigen italienischen Marktes ein paar Heimatgefühle an Bord bieten zu können, denn jeder fliegt doch irgendwie gerne mit einer heimischen Airline.

Auch wenn ich recht häufig in Italien bin, bin ich vor kurzem zum ersten mal seit zwei Jahren wieder mit Air Dolomiti in der Economy Class von Turin nach München geflogen. Dabei ist mir wieder aufgefallen, wie gut die Airline doch auch in der Economy Class ist und ich würde sogar behaupten, dass Air Dolomiti eine der besten Kurzstrecken Economy Class Angebote in Europa hat.

Warum mich die Air Dolomiti Economy Class mit ihrem italienischen Charme so überzeugt hat und ich der Überzeugung bin, dass es die beste Airline Italiens ist, will ich in dieser Review erklären.

Air Dolomiti Economy Class | Check-In und Buchung

Ich habe meinen Air Dolomiti Flug gar nicht bei Air Dolomiti selbst, sondern als Lufthansa Flug gebucht. Dabei werden fast alle Air Dolomiti Flüge sowohl unter Lufthansa, als auch unter Air Dolomiti Flugnummern verkauft. In meinem Fall wurde das Ticket für mich gekauft und es war mit der Buchungsklasse M (wegen dem kurzen Aufenthalt) und über 900 Euro Ticketpreis alles andere als günstig.

Jedoch kann man auch ohne Probleme Air Dolomiti Flüge für unter 100 Euro für den Hin- und Rückflug buchen. Im Grunde lassen sich diese Flüge zu den ganz normalen Lufthansa Tarifen nach Italien buchen.

Der Check-In verlief völlig unkompliziert und ich habe über die Lufthansa App auf dem Weg zum Flughafen einchecken können. Am Check-In Schalter habe ich mir nur noch kurz meine Bordkarten abgeholt und bin durch die Sicherheitskontrolle gegangen.

Air Dolomiti Economy Class | Boarding

Air Dolomiti Flüge werden genauso wie Lufthansa Flüge behandelt, entsprechend hat man auch bei einem Air Dolomiti Flug die vollen Star Alliance Vorteile und kann bei allen Programmen Meilen sammeln und auch die Star Alliance Gold Vorteile werden vollumfänglich gewährt.

So konnte ich auch vor meinem Flug, trotz eines Economy Class Tickets, die Piemonte Lounge, direkt am Gate nutzen, welche die von Lufthansa und Air Dolomiti genutzte Vertragslounge ist.

Beim Boarding waren vor dem Gate zwei Schlangen aufgebaut. Hierbei gab es eine Schlange für Business Class Passagiere, Hon Circle, Star Alliance Gold und Flex Tarif Passagiere. Die zweite Schlange war für die Economy Class gedacht.

Das Boarding meines Air Dolomiti Fluges hat pünktlich begonnen und aufgrund der recht kleinen Embraer 195, sind auch sehr zügig alle Passagiere eingestiegen.

Air Dolomiti Economy Class | Kabine & Sitz

Die Embraer 195 von Air Dolomiti sind mit der in diesem Flugzeug üblichen 2-2 Bestuhlung ausgestattet und insgesamt findet man 120 einheitliche Sitze. Wie es in Europa üblich ist, werden die vorderen Reihen als Business Class verkauft. Hierbei handelt es sich aber grundsätzlich um den gleichen Sitzplatz, lediglich der Nachbarsitz bleibt hierbei frei und der Service ist aufgewertet.

Die grünen mit Leder bezogenen Sitze geben der Kabine eine moderne und auch ansprechende Erscheinung.

Der Embraer „Standardsitz“, welchen auch Air Dolomiti in der Economy Class verwendet, ist deutlich breiter und auch besser gepolstert, als die üblichen Sitze in dieser Flugzeugklasse der 100-150 Sitze. Auch die Sitze, welche zum Beispiel Lufthansa auf den Airbus A320 verbaut, sind deutlich unbequemer, als die Sitze in den Embraer 195.

Während die Sitze selbst sehr bequem sind, ist die Beinfreiheit etwas knapp bemessen. Mit 1.84 Metern konnte ich hier zwar noch bequem sitzen, viel Platz hatten meine Knie nach vorne aber nicht mehr.

Neben dem Tisch befindet sich in der Rückenlehne auch noch die Literaturtasche und ein Hinweis auf das Entertainmentsystem über WIFI bei Air Dolomiti.

Bei dem Hinweis auf WIFI dachte ich schon, dass man inzwischen bei Air Dolomiti auch wie bei Lufthansa das Internet an Bord nutzen kann. Dies geht allerdings aktuell noch nicht. Vielmehr kann man sich über das WIFI gestützte Entertainment Portal von Air Dolomiti Musik anhören, Videos über Air Dolomiti schauen oder einige Spiele spielen.

Wirklich beeindruckt hat mich das System nicht, insbesondere da es keine Filme oder Serien zu sehen gab, sondern nur Werbevideos. Dass man auf einem Regionaljet ein Entertainment System verbaut ist dennoch beeindruckend, denn die Flugzeit der meisten Air Dolomiti Flüge liegt bei etwa einer Stunde.

Air Dolomiti Economy Class | Service

Etwas, was die Air Dolomiti Economy Class auszeichnet ist, ist der sehr gute Service an Bord, welcher im Vergleich zu vielen anderen italienischen oder europäischen Regionalairlines überdurchschnittlich ist. So verteilt man schon vor dem Start ein abgepacktes Erfrischungstuch in der Economy Class, was zwar nur eine kleine Geste ist, aber meist findet man so etwas nur in der Business Class auf Kurzstrecken.

Auch wenn der Hub von Air Dolomiti in München ist, sind die Crews der Airline italienisch und auch an Bord der Air Dolomiti Flugzeuge lässt man keinen Zweifel daran, dass man eine italienische Airline ist. So waren die Flugbegleiter auf meinem Flug alle italienische Muttersprachler und alle Ansagen wurden erst auf Italienisch und dann auf Deutsch und Englisch abgehalten.

Bei Flugzeiten von etwa einer Stunde bietet Air Dolomiti in der Economy Class natürlich kein volles Essen an, sondern man bietet einen kleinen abgepackten Snack. In meinen Fall waren es Maiskekse mit Rosmarin, welche für die kurze Flugzeit absolut adäquat waren.

Bei der Getränkeauswahl unterscheidet Air Dolomiti nicht zwischen der Business- und Economy Class. So gibt es bei Air Dolomiti in der Economy Class Diverse Säfte und Softdrinks, Wasser, Bier, italienische Weine und Prosecco.

Eine Besonderheit der Air Dolomiti Economy Class ist, dass man Wein und Prosecco in echten Gläsern serviert, um das Geschmackserlebnis der italienischen Weine voll zur Geltung kommen zu lassen. Alle anderen Getränke werden in der Economy Class, wie üblich, in Plastikbechern gereicht.

Gerade bei den Weinen und dem Prosecco zeigten die Flugbegleiter eine regelrechte Begeisterung für ihr eigenes Produkt und präsentierten vor dem Ausschenken jedem Gast die Flasche und boten einen Probierschluck an, was den Service sehr hochwertig hat wirken lassen.

Air Dolomiti Economy Class | Frankfurtflyer Kommentar

Natürlich war auch ein Flug in der Air Dolomiti Economy Class ein einstündiger Flug in der Economy Class. Allerdings hat mir der Charme der kleinen Airline sehr gut gefallen und auch die kleinen Details, wie zum Beispiel der Wein, der im Glas serviert wird, heben Air Dolomiti deutlich von der Konkurrenz ab.

Gerade wenn ich Air Dolomiti mit anderen italienischen Airlines, wie zum Beispiel Alitalia vergleiche, komme ich tatsächlich zu dem Schluss, dass Air Dolomiti offensichtlich die Premium Airline Italiens ist und auch in der Economy Class ein wirklich hochwertiges Produkt bietet.

Das könnte Euch auch interessieren

6 Kommentare

  1. Ich kann dem allen nur zustimmen. Ergänzen möchte ich noch, dass es auch auf der Strecke MUC-NCE Air Dolomiti Flüge geben kann. Und das das ital. Lebensgefühl auch in MUC am Gate mit einer eigenen Bar schon vermittelt wird!

    Was den EMB betrifft, schaue ich auch bei AF und KLM Flügen ob es Flüge mit dem EMB git. So hatte ich im Mai einen 6 Monate alten EMB-175 der KLM von NUE nach AMS. AF bedient CDG von NUE aus mit EMB. Als Regensburger sitze ich genau zwischen den beiden Airports und nutze es, denn der EMB ist in seiner 2-2 Bestuhlung einfach perfekt.

  2. Kann den beiden Vorrednern nur zustimmen. Air Dolomiti verstrahlt schon beim Einsteigen ein wenig das Gefühl aus Italien.

    Insgesamt werden sehr viele Strecken von FRA und MUC nach München angeboten. Ich fliege regelmässig Air Dolomiti zwischen FRA und FLR. Hier aber nur mit LH Nummer. Es kann auch passieren, dass Sie die eigene Nummer haben, aber dann meist zwischen MUC und Italien.

    Wer die Chance hat Air Dolomiti zu fliegen, dann lieber Air Dolomiti als LH. 😉

  3. Ein kleiner Nachteil von Air Dolomiti ist, dass man als FTL keinen Gast gegen Zahlung mit in die Lounge nehmen kann, auch wenn man ein LH Ticket (220-x) hat.

  4. Ich hatte vor kurzem einen Zubringerflug von München nach Mailand mit Lufthansa gebucht. Dieser wurde dann geändert auf Air Dolomiti incl. deren Flugnummer. Als Star Alliance Gold Member bei SAS wurden keine entsprechenden Vorteile gewährt (Loungezugang, Priority Boarding, Punktegutschrift) da Air Dolomiti nicht zur Star Alliance gehört. Nur für Lufthansa-Statusinhaber gibt es entsprechende Vorteile.

  5. Sorry, von Turin nach München und zurück 900 Euro in Economy? Wie krank ist das denn? Das ist ja wohl die unverschämteste Abzocke überhaupt…dafür kann man nach Australien fliegen!
    Wie kann jemand das akzeptieren?

    • Die Preise ergeben sich nach dem Prinzip von Angebot und Nachfrage. Bei einem sehr kurzen Aufenthalt geht es meist nicht anders und die alternativen wären nicht sehr berauschend gewesen. So lange man einen Dummen findet (in dem Fall mich), der die Preise bezahlt (oder einfach muss), wird das so bleiben.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*