Review: Austrian Airlines Economy Class Embraer 195 von Salzburg nach Frankfurt

Aufgrund eines familiären Zwischenfalls musste ich vor wenigen Tagen meinen Skiurlaub unterbrechen und schnellstmöglich nach Hause zurück kommen. Die Option bei freien Straßen 5-6 Stunden Auto zu fahren, dauerte zu lang, weswegen ich etwa zwei Stunden vor Abflug ein Ticket ab Salzburg buchte. Nach etwa 40 Minuten Fahrt kam ich eine gute Stunde vor Abflug am Flughafen Salzburg an.

Austrian Airlines Economy Class Embraer 195 | Check-In und Boarding

Eingecheckt habe ich mich noch online im Hotel, weswegen ich am Flughafen direkt in Richtung Sicherheitskontrolle gelaufen bin. Der Flughafen Salzburg ist sehr klein und übersichtlich. Direkt nach dem Betreten sah ich die Sicherheitskontrolle, welche ohne Wartezeit erledigt war.

Direkt hinter der Sicherheitskontrolle befanden sich sieben Gates, ein kleiner Imbiss und ein Duty-Free Shop. Die Passagiere warteten auf den Bänken vor den jeweiligen Gates. Die Halle selbst war sehr voll, weshalb ich auf Fotos verzichtet habe.

Ein paar Minuten nach der eigentlichen Boardingzeit begann das Boarding. Zügig wurden alle Bordkarten und Pässe kontrolliert und alle Passagiere konnten zu Fuß zum Flugzeug laufen. Ich persönlich fand diese Art zu boarden interessanter als über einen Finger oder mit einem Bus. So konnte ich noch ein paar schöne Fotos (wenn auch bei schlechtem Wetter) vom Flugzeug schießen. Am Flugzeug angekommen führte eine Treppe nach oben, wo alle Passagiere freundlich begrüßt wurden.

Austrian Airlines Economy Class Embraer 195 | Kabine und Sitz

Die Sitze in der Kabine sind in einer 2-2 Konfiguration angeordnet, wobei die ersten Reihen die Business Class darstellen. Diese ist mit einem Vorhang, welcher während des Services geöffnet wurde, von der Economy Class abgetrennt.

Der Sitz selbst bot für mich, mit meinem 1,74m, ausreichend Platz. Im Vordersitz war ein Klapptisch verbaut und Fach oberhalb des Tisches befanden sich Sicherheitshinweise, und zwei Zeitschriften.

Auch wenn der Sitz für eine Kurzstrecke nichts besonderes ist, war er für den einstündigen Flug absolut ausreichend. Die Kabine war sauber und gepflegt.

Austrian Airlines Economy Class Embraer 195 | Service

Direkt nach dem Erlöschen der Anschnallzeichen begann der Service. Zügig und effizient verteilten zwei Flugbegleiterinnen in der Economy Class Getränke. Ergänzt wurde das Getränk durch einen Schokoriegel, welchen jeder Gast direkt beim Betreten des Flugzeuges bekam.

Etwa 15 Minuten später wurde der Müll eingesammelt. Alles in allem war der Service freundlich und ausreichend für die kurze Flugzeit.

Im Anschluss wurde direkt der Sinkflug angekündigt, die Crew begann mit dem Durchgang durch die Kabine um alle Passagiere aufzufordern Tische hochzuklappen und Sitzlehnen in den Ursprungszustand zu bringen. Einige Minuten vor der geplanten Ankunftszeit sind wir in Frankfurt gelandet und wurden von einem Bus an der Außenposition abgeholt.

Austrian Airlines Economy Class Embraer 195 | Frankfurtflyer Kommentar

Auch wenn der Anlass nicht so toll war, war der Flug angenehm. Wenn der Preis stimmt, wäre es sogar eine Überlegung in Zukunft immer mit dem Flugzeug zum Skiurlaub anzureisen, denn ich fand es deutlich angenehmer als eine mehrstündige Fahrt mit ständigen Stauunterbrechungen.

Auch den Flughafen Salzburg fand ich sehr interessant, da ich noch nie von so einem kleinen Flughafen abgeflogen bin. Vom Eintreffen am Flughafen Salzburg bis zum Aussteigen in Frankfurt war ich beeindruckt und froh über die Effizienz der Österreicher.

 

Das könnte Euch auch interessieren

3 Kommentare

  1. Hallo nicole, hoffe es,dass du gut und alles in ordnung und gesund geblieben sind! Könntest du über die Abrechnung (Reiseabruch ) Geld erhalten?

    • Hallo Romek,

      mein Zimmer war noch eine Nacht von Christoph belegt. Er ist am nächsten Tag ganz regulär mit dem Auto zurück gefahren.

      Lg
      Nicole

  2. Ich kann den Artikel genau so bestätigen, möchte noch den Lounge-Part ergänzen.
    Schön ist, dass man direkt vom AUA Schalter in den VIP Bereich mit eigener Sicherheitskontrolle kommt.
    Die Lounge ist ziemlich klein, auch wenn sie um ca. ein Drittel, inklusive eigener WCs erweitert wurde.
    Es gibt kleine Snacks, Getränke und Zeitschriften, Ladesteckdosen, Sessel in den meisten Fällen in 4er Gruppen, eine Theke mit Barhockern. Gerade vor dem Flug nach Frankfurt ist es oft voll und man findet unter Umständen keinen Sitzplatz.
    Man verlässt die Lounge und ist direkt an den Gates, der Weg zum Flugzeug wird, wie von Nicole beschrieben, dann per Fuß zurückgelegt.
    Ich fliege nur noch, wenn ich zum Skifahren im Salzburger Land urlaube, einfach viel entspannter, als stundenlang zu stauen !

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*