Review: China Airlines Business Class Airbus A330 von Manila nach Taipeh

Kabine | China Airlines Business Class Airbus A330

Zusätzlich zu meinem Premium Economy Flug hatte ich das Vergnügen mit China Airlines im Airbus A330 das erste Mal in der Business Class von Manila nach Taipeh zu fliegen. Meine überwiegend positiven Erfahrungen über das Terminal 1 (Manila), den Check-In, die Zeit vor, während und nach dem Flug teile ich in diesem Beitrag mit Euch.

China Airlines Business Class A330 | Terminal 1 & Check-In

Mein Flug startete vom alten Terminal 1, bei welchem die Sicherheitskontrollen inklusive Prüfung der Papiere am Eingang sind. China Airlines hat in der Haupthalle ihre Check-In Schalter auf der Rechten Seite und stellt Business Class Reisenden und SkyPriority-Mitgliedern einen gemeinsamen Check-In Schalter zur Verfügung.

Für gewöhnlich reise ich immer früh an und konnte somit wieder ohne Schlange stehen einchecken. Für meine Board- und Lounge-Karten erhielt ich keine Hülle, weil diese ausgegangen sind. Positiv finde ich jedoch, dass für alle Flugsegmente das SkyPriority-Tag auf die Boarding-Karten gedruckt wird und es auch bei Anschlussflügen mit KLM in der Economy Anwendung findet. Es ist ebenfalls erfreulich, dass das Gepäck mit „First Priority“ versehen wird.

China Airlines Business Class A330 | Lounge & Gate

Eingangsbereich | TPE Lounge von Korean Air und China Airlines
Eingangsbereich der Lounge von Korean Air und China Airlines im Terminal 1 von Gate 2

China Airlines teilt sich die Lounge mit Korean Air im Terminal 1 am Gate 2. Dadurch, dass das Schild von China Airlines nicht sehr groß ist, habe ich es erst mit genauerem Hinsehen gefunden. In der Lounge stehen kostenloses W-Lan, mehrere Mahlzeiten, Snacks und Getränke zur Verfügung. Es gibt Kaffee, Softdrinks, Bier, Wein und Whiskey sowie z. B. Nudeln mit Bolognese-Soße und Siopao.

Zum Entspannen, Arbeiten und Essen stehen Sessel mit Tischen sowie Barstühle mit entsprechend hohen Tischen zur Verfügung.

Negativ finde ich, dass keine Toilettenräume zur Verfügung stehen und die Lounge verlassen werden muss. Auf Anfrage durfte ich mein Gepäck am Eingangsbereich ablegen und die Mitarbeiter haben darauf aufgepasst, wobei ich meine Wertgegenstände dennoch mitgenommen habe.

Nachdem ich mich in der Lounge gestärkt und ausgeruht habe, ging es für mich zum Gate, welches einen separaten Wartebereich für SkyPriority Reisende bietet. Dieser unterscheidet sich im Grunde nicht vom regulären Wartebereich.

China Airlines Business Class A330 | Kabine und Sitz

Im Airbus A330 hat China Airlines die alten Sitze mit kleinem Bildschirm und etwas weniger Beinfreiheit im Vergleich zur neuen Business Class verbaut. Obwohl die Beinfreiheit geringer als bei den neuen Sitzen ist, lässt es sich mit 1,90 m und einer Beinlänge von ca. 90 cm mit kleinen Einschränkungen gut sitzen. Eine für mich sehr angenehme Position ist es den Sitz nur teilweise auszufahren, weil ich bei vollständig ausgefahrenem Sitz Probleme habe die Beine zu angenehm positionieren.

Zum Sitz gehören zwei Armlehnen, mehrere Ablageflächen, ein Leselicht sowie ein Bedienfield um den Sitz zu verstellen und eine Fernbedienung, welche in einer Halterung verankert ist. Zwischen den Vordersitzen gibt es für jede Reisende Person drei weitere Ablageflächen und in einer der Armlehnen gibt es eine kleine Ablagefläche zum Herausziehen. Wie von der Economy Klasse gewohnt steht am Vordersitz eine weitere Ablagefläche zur Verfügung. Jacken können an einer Halterung am Vordersitz aufgehängt werden.

China Airlines Business Class A330 | In-Flight-Entertainment

Der Bildschirm ist für heutige Verhältnisse in der Business Class eher klein und die Medienauswahl gering. Auf langen Flügen durchaus ein Nachteil, auf kurzen Flügen in meinen Augen verkraftbar. Wie in der Premium Economy stehen Noise-Cancelling Kopfhörer zur Verfügung, jedoch befand sich auf meinem ein Tesastreifen.

China Airlines Business Class A330 | Service und Catering

Der Service begann mit Austeilen der Menü-Karte und des Willkommens-Drink und ich wurde gefragt, ob ich mein vorab ausgewähltes Menü ändern und welches Getränk ich zum Menü möchte.

Die Getränkeauswahl besteht aus unterschiedlichen Weinen, Whiskeys, Likören, Cocktails, Bieren, Säften, Softdrinks sowie Heißgetränken. Als Hauptmahlzeit konnte während meines Fluges zwischen einem Fleischgericht und einem Fischgericht ausgewählt werden. Meine Entscheidung für das Fleischgericht mit Reis habe ich nicht bereut und würde es in Zukunft wieder auswählen. Im Vergleich zu Economy wird das Essen mit richtigem Besteck, Salz- und Pfefferstreuer sowie einer Serviette serviert, wodurch das Essen deutlich mehr Spaß macht. Zum Nachtisch gab es saisonale Früchte und Häagen-Dazs Eis.

China Airlines Business Class A330 | Ankunft

Bei der Ankunft genießen Business Class Reisende keinen Lounge-Zugang, aber der zur Verfügung stehende SkyTransfer-Schalter erlaubt ein angenehmes Ankommen. Wie in meinem ersten Beitrag berichtet, gibt es kostenlose duschen, gemütliche Sitzgelegenheiten und die Möglichkeit seine Geräte zu laden. Getränke und Mahlzeiten können im Anliegenden Restaurant gekauft werden.

China Airlines Business Class A330 | Frankfurtflyer Kommentar

Auch wenn die Lounge keinen Preis gewinnt, ist es trotzdem deutlich angenehmer in der Lounge zu warten und sich mit Getränken und Mahlzeiten zu stärken.

Unter Berücksichtigung, dass China Airlines auf der Strecke Manila – Taipeh den Airbus A330 mit einer älteren Business Class Kabine fliegt, habe ich den Reiseabschnitt genossen. Zugegeben, der Tesastreifen hat die positive Erfahrung deutlich reduziert, gehe aktuell aber von einer Ausnahme aus. Aufgrund meiner Körpergröße und des ingesamten guten Fluges werde ich in Zukunft diese Strecke wieder in der Business Class fliegen

Der SkyTransfer-Schalter rundet das Flugerlebnis ab und bei Anschlussflügen würde ich unter Umständen ausreichenden Layover einplanen, um sich auszuruhen und frisch zu machen.

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*