Review: Courtyard London Heathrow Airport

Am Londoner Mega-Airport Heathrow sind Flughafenhotels nichts Seltenes, im Gegenteil. Jede Kette ist mit mehreren Häusern und Marken vertreten, alleine Marriott betreibt sechs Hotels im unmittelbaren Umfeld. Christoph hat bereits das Moxy Heathrow besucht, ich habe mich für das relativ neue Courtyard by Marriott entschieden.

Das Hotel hat erst während der Pandemie eröffnet und ist in entsprechend gutem und modernen Zustand. Marriott ist auch mit der Kernmarke selbst, einem Sheraton sowie dem Renaissance vertreten.

Courtyard London Heathrow Airport | Buchung & Lage

Gebucht habe ich wie immer direkt bei Marriott, ich wusste schon sehr früh dass ich eine Übernachtung am LHR einlegen werde und hab bereits vier Wochen vor dem Aufenthalt reserviert. Das Zimmer kostete nur 52 Britische Pfund, die Rate war sogar noch bis zum Vortag stornierbar.

Die meisten Hotels liegen nicht direkt am Terminal und können schlecht oder gar nicht zu Fuss erreicht werden. Wenn jedes Hotel einen eigenen Shuttleservice anbieten würde, wäre das Verkehrsproblem wohl noch größer. Daher wurde Hoppa geschaffen, ein Bus-Service der die Gäste gegen eine Gebühr von 11 bzw. 12 GBP zu den einzelnen Hotels hin und wieder zurück bringt.

Ich habe mich für einen ganz regulären roten Doppeldecker-Bus des Londoner ÖPNV entschieden und wurde für 1,65 GBP bis vor die Tür des Courtyards gefahren, wo eine Station direkt vor dem Hotel ist.

Buchungskanal: Marriott.com  (1 Zimmer, 1 Nacht)
Zimmer: 715
Preis pro Zimmer und Nacht : 62£ pro Nacht
Gebuchte Kategorie / Erhaltene Kategorie:

Gästezimmer, 1 King Bed

Punktegutschrift:

Bonvoy: 2.390 Points

  • 860 Base
  • 430 Elite
  • 1.000 Promo

Courtyard London Heathrow Airport | Check-In

Es kam zu Wartezeiten an der Rezeption, der Check-In Vorgang an sich war aber schnell erledigt. Eine nette Dame meinte dass alles vorbereitet sei, sie buchte die Rate ab, blockierte einen Deposit auf der Kreditkarte und händigte die Schlüssel aus. Dazu gab es eine Entschuldigung dass keine Upgrades mehr verfügbar sei, diese sind für später eintreffende Gäste vorgesehen.

Diese Aussage fand ich etwas merkwürdig, habe aber nicht weiter gefragt. Der Aufenthalt sollte nur von kurzer Dauer sein und ich wollte es mir mit dem Getränkegutschein an der Hotelbar gemütlich machen. Die Dame begleitete mich sogar noch bis zum Aufzug und hielt Small Talk, wenige Minuten später rief sie auf dem Zimmer an um zu fragen ob ich mich wohl fühlen würde.

Courtyard London Heathrow Airport | Zimmer

Die Zimmer sind etwas kleiner, aber modern eingerichtet. Vermutlich verbringen die meisten Gäste nur eine einzige Nacht in dem Hotel, daher ist die Grösse durchaus akzeptabel.

Im Zimmer sind Wasserkocher, Fernseher, Kühlschrank, Bügeleisen und ein winziger Schrank vorhanden, mit Gepäck wird es bei 2 Personen schon etwas eng.

Das Bad ist ebenfalls modern ausgestattet. Manche Zimmer bieten einen Blick direkt auf das Vorfeld.

Steckdosen sind vorhanden, allerdings ausschließlich für britische Stecker. An mehreren Anschlüssen sind USB-Schnittstellen angebracht.

Courtyard London Heathrow Airport | Hoteleinrichtungen

Im Lobbybereich gibt es eine Bar und zahlreiche Sitzmöglichkeiten. Neben der Rezeption ist ein kleiner Markt mit Snacks, Getränken und Drogeriebedarf. Auf meine Frage nach Adaptern wurde mir gesagt, dass das Hotel keine kostenlos vergibt und diese ausschließlich an die Gäste verkauft. Während meines Aufenthaltes waren Adapter allerdings vergriffen.

Eine weitere Bar und das Restaurant sind in der obersten Etage. Dort gibt es typische internationale Gerichte zu normalen Preisen und eine große Getränkekarte. Hier konnten wir auch die Voucher für alle Getränke einlösen bzw. anrechnen lassen.

Das Restaurant hat auch einen Außenbereich mit Blick zum Terminal.

Im Hotel existiert auch ein Gym, bzw. eher ein kleiner fensterloser Raum mit einigen Geräten und Hanteln.

Courtyard London Heathrow Airport | Frankfurtflyer Kommentar

Was erwartet man von einem Flughafenhotel? Es muss gut angebunden sein, ein Shuttle oder Bus sollte von früh morgens bis spät Abends verfügbar sein und nicht die Welt kosten. Gratis-Busse gibt es am LHR nicht mehr, der ÖPNV ist zumindest fürs Courtyard eine gute Alternative.

Darüberhinaus muss ein Hotel am Airport leise sein, startende Flugzeuge sollen einen nicht aus dem Schlaf reissen. Neben vielen weiteren Kleinigkeiten ist mir aufgefallen wie wichtig internationale Steckdosen oder Adapter sind. Ich war sicher nicht der erste Gast der diese Problem hatte, daher war es ziemlich schwach hier keine Hilfe anbieten zu können. Ein Punkt der unbedingt schon bei der Planung der Ausstattung hätte berücksichtigt werden müssen.

Ansonsten ein wirklich gutes Hotel zu einem absolut fairen Preis. Der Service in der Bar war spitze, Qualität des Essens sowie das Preis-/Leistungsverhältnis sind auch dort top. Blick aufs Vorfeld und die moderne Einrichtung geben weitere Pluspunkte.

 

Hier geht's direkt zu Marriott

 

Weitere Teile des Tripreports:

Gebucht: Skyteam Error Fare | Business Class nach Hawaii für 555€

Skyteam Error Fare | Erfolgreich umgebucht

2 Jahre und 21 Umbuchungen später: Errorfare-Flug endlich angetreten

Review: Courtyard by Marriott Budapest

Review: Skycourt Lounge Budapest

Review: KLM Business Class | Nach London mit dem Embraer E-Jet E2

Review: Courtyard London Heathrow Airport

Review: Virgin Atlantic Clubhouse London

Review: Virgin Atlantic Upper Class | Im Dreamliner nach Seattle

Review: Hotel 1000, LXR Hotels & Resorts by Hilton | Gebucht mit AMEX-Vorteil

Review: Delta Sky Club Seattle

Review: Delta Airbus A330 | First Class nach Hawaii

Review: Hilton Garden Inn Waikiki Beach

…to be continued.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.