Review: Eurowings Biz Class Airbus A319 von Berlin nach Stuttgart (CSA Wetlease)

In unregelmäßigen Abständen geht es für mich seit fast drei Jahren von Berlin nach Stuttgart. Während ich anfangs die AirBerlin sehr auf dieser Route schätzen lernte, brauchte ich bald darauf eine Alternative. Lokomore (heute Flixtrain) war und ist ein spannendes Produkt, doch leider ist man mit dem Zug einen ganzen Tag unterwegs… 

So flog ich nach der Air Berlin-Insolvenz gerne mit Lufthansa und Stopp in München oder Frankfurt, es ließen sich schließlich bequem einige Segmente für die silberne Miles&More Karte sammeln. Im Spätsommer 2018 jedoch hatte der deutsche Luftverkehrsmarkt massive Störungen und Flugausfälle, auch Lufthansa blieb nicht verschont. So wurde ich damals auf einen Eurowings-Flug umgebucht und habe die Günstig-Tochter schätzen gelernt. 

Am Montag musste ich mit schwerem Gepäck verreisen, weshalb die 2x 32kg der „Biz-Class“ genannten Business der Eurowings sehr verlockend waren. Der Preis in der Biz war sogar günstiger als 2.Klasse Bahnfahrt, also unkompliziert über die App gebucht und ein paar Tage später ging es los.

Eurowings Biz Class Airbus A319 von Berlin nach Stuttgart | Check-In und Boarding

Eurowings fertigt in Berlin-Tegel einen Großteil seiner Flüge in Terminal D ab, ein zum Terminal umgebautes Parkhaus. Entsprechend ist die Ausstattung eher Zweckmäßig. Die Lufthansa Lounge befindet sich im Bereich A/B, weshalb man gerne ca. 7min je Weg einberechnen sollte, denn der Check-In findet in Terminal D statt. Etwa 20min vor Beginn des Boarding verließ ich die Senator-Lounge, die ich zum Mittagessen nutzte 

Als Eurowings Biz Class Passagier hat man Zugang zur Businesslounge, so käme man aber auch im günstigeren Smart-Tarif mit dem FTL, SEN oder HON in die entsprechenden Lounges. 

Jedoch kennt mich das Personal am Eingang mittlerweile gut und dank meines *G-Status einer anderen Airline erlaubte man mir ausnahmsweise die Senator Lounge zu nutzen, denn dort gab es an diesem Tag eine bessere Speisen-Auswahl. Sonst ist kein wirklicher Unterschied zwischen der Lufthansa Business und der Senator Lounge, abgesehen der Bestuhlung, erkennbar. 

Die Sicherheitskontrolle in Terminal D ist seit dem Umzug der Joon bzw. AirFrance und KLM in den A-Bereich deutlich entspannter als noch vor ein paar Monaten. Sehr selten habe ich dort die letzten Monate eine Wartezeit von +15min gehabt. 

Unser Flugzeug stand auf einer Außenposition, weshalb auf das Priority-Boarding verzichtet wurde – man steht dann ja sowieso im selben Bus. 

Der Flieger war ein A319 der CSA, welche mit drei Maschinen bei Eurowings in Stuttgart im Wetlease aushilft. Die Crew empfing die Gäste freundlich und half proaktiv beim Handgepäckverstauen. Die Sicherheitsinstruktionen kamen von kleinen Deckenmonitoren, über diese war später während des Fluges die Flugroute angezeigt worden. 

Eurowings Biz Class Airbus A319 von Berlin nach Stuttgart | Der Sitz

Der Sitz bei CSA unterscheidet sich sehr vom „Europa-Klappstuhl“ der Lufthansa Group. Der Stoffsitz war gut gepolstert und die Beinfreiheit in den vorderen Reihen hervorragend. Der Klapptisch kam mir marginal größer vor, nachgemessen habe ich jedoch nicht. Bei Eurowings/Germanwings eigenen Flugzeugen entspricht der Sitz dem der Lufthansa-Europakabine. 

Eurowings Biz Class Airbus A319 von Berlin nach Stuttgart | Service und Catering

Bei Lufthansa bekommt man innereuropäisch ein Tablett, ohne wirkliche Auswahlmöglichkeit. Wer kalten Fisch nicht mag kann also durchaus mal Pech haben. Bei Eurowings kann man einfach aus dem Bord-Bistro nach Herzenswunsch bestellen. Eine Mengenbeschränkung konnte ich nicht bestätigen, aber Hamstern ist wohl verboten. Ich entschied mich für einen Brezel mit Käse, die Erwartung an einen „Ditsch“-Brezel wurde nicht erfüllt. Geschmacklich kein Höhepunkt und eher papig wie einfache Aufbackware mit zäher Konsistenz – für ein Flugzeugsandwich aber erträglich, hatte schon schlimmeres. 

Bei den Getränken entschied ich mich für Kaffee und Wasser, man füllte gerne auf Nachfrage erneut ein. Ob ich noch einen Wunsch hätte, beantwortete ich nach kurzem Überlegen mit zufallszeig auf die im Gang stehende Boardbar. Die so gewählten Mandeln waren sehr gut, leider zu schnell leer genascht. Kaum aufgegessen wurde der Müll eingesammelt und es ging in den Anflug auf Stuttgart. Das Gepäck kam schnell und ich war pünktlich im Büro. 

 Eurowings Biz Class Airbus A319 von Berlin nach Stuttgart | Frankfurtflyer Kommentar

Das Preisleistungsverhältnis ist meiner Meinung nach im Vergleich zur Lufthansa deutlich besser. Für in meinem Falle 129EUR war das Gebotene sehr gut, so gab es 2x32kg Koffer + 2x8Kg Handgepäck, Loungezugang, blockierter Mittelsitz und Catering an Board. In Basic hätte der Flug bei Buchung 49EUR und in Smart 79EUR gekostet, der Aufpreis war in meinen Augen sehr fair. 

So gerne ich Lufthansa fliege, so gerne nutzte ich auch mittlerweile Eurowings – wer hätte das vor über einem Jahr gedacht? 



Kurz zu mir: 

„Hi, ich bin Jan, 22Jahre alt und beruflich sitze ich überwiegend aus Zeitersparnis etwa 60x jährlich im Flieger.” 

Möchtet Ihr auch einen Gastbeitrag schreiben? Dann meldet Euch gerne unter nicole@frankfurtflyer.de

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*