Für Euch getestet: Lufthansa Express Bus | Nürnberg-München

Lufthansa ist schon seit einigen Jahren nicht mehr mit eigenen Flugzeugen in Nürnberg stationiert. Wie an vielen anderen deutschen Airports bietet der Kranich lediglich Zubringer an die Hubs nach Frankfurt und München, den dezentralen Verkehr hat längst Eurowings übernommen.

Auf der gut 150km langen Strecke zwischen den bayerischen Flughäfen Nürnberg und München hat man nach der Einstellung der Flugverbindung einen Service mit dem Bus gestartet. Eine Kooperation mit der Fernbuslinie ADAC Postbus endete vor einigen Jahren bereits nach kurzer Zeit, die Alternative mit der Bahn ist und bleibt unattraktiv.

Lufthansa Express Bus | Buchung

Neben der Strecke zwischen Frankfurt und Straßburg gibt es nun eine weitere Verbindung, Startschuss war erst letzte Woche. Täglich gibt es jeweils zwei Fahrten je Richtung, diese tragen eine LH-Flugnummer und starten bzw. enden direkt vor den Terminals. Die Fahrten können einzeln für 30€ gebucht werden, in der Lufthansa-Buchungsmaske werden diese als Zu- und Abbringer von Lufthansa-Flügen aus München angeboten.

Teilweise ergeben sich bei den Tarifen günstige Endpreise die am ehesten auf die niedrigeren Steuern und Gebühren der Busfahrt zurückzuführen sind. Deutlich ist dies bei Prämienflügen zu erkennen. Dort sind Zubringer zwar im Meilenpreis inklusive, die Nebenkosten sind dann aber deutlich höher. Nicht so bei einer Verbindung mit dem Express Bus:

In diesem Fall sind Meilenpreis und der zu zahlende Endbetrag identisch, bei regulären Buchungen gab es teilweise große Unterschiede. Unter Umständen waren Routen von Nürnberg über Frankfurt oder auch Zürich mit Flugzubringer günstiger als mit dem Bus über München.

Der Busfahrt wird wie ein Flug behandelt, im Falle einer Verspätung wird man automatisch umgebucht. Der Check-In ist allerdings nur online und vorab möglich, nach dem Kauf kann man sofort einen Sitzplatz reservieren. Dieser ist – so wie auch ein Gepäckstück – im Preis inklusive, die Bordkarte kann man wie gewohnt ausdrucken oder im Handy speichern.

Lufthansa Express Bus | Bus & Fahrt

Der Bus hat zwar eine Flugnummer und ist auch beim Flugstatus in der App von Lufthansa zu finden. Auf der Abflugtafel des Flughafens war dieser jedoch nicht aufgeführt, so blieb die Frage nach dem „Gate“ bzw. dem Weg zur Haltestelle. Diese Information war etwas versteckt auf der Rückseite der Bordkarte und auf der Homepage zu finden.

Die Koffer werden direkt von dem Personal am Bus verladen. Diese muss man nach der Ankunft dann selbst zum Schalter bringen. Der Bus stand an einer markierten Haltestelle, ein Fahrer und ein Begleiter führten den Service gemeinsam durch.

Der Bus machte einen modernen Eindruck, die Bestuhlung war auffallend grußzügig. Wie auf der Seatmap sind die Sitze in einer 1-2 Anordnung, Abstand und Freiraum waren herausragend.

Nur drei Passagiere waren an diesem morgen auf der Fahrt gebucht, der Service war allerdings erst zwei Tage zuvor gestartet. Für Alleinreisende eignet sich daher also ein Einzelsitz, selbst bei voller Auslastung hat man so genügend Freiraum.

Ich wechselte auf eine Doppelsitz und breitete mich etwas aus. Dank Steckdose und USB-Anschluss musste ich mir keine Sorgen um den Batteriestand meiner Gerätschaften machen.

Die Rückenlehnen lassen sich weit neigen, insgesamt eine komfortable Angelegenheit. Die Fahrzeit ist mit 2:15 Stunden berechnet, bei einer Buchung mit Anschlussflug wird eine Mindestumsteigezeit mit ausreichend Puffer eingeplant. Die Fahrt startete pünktlich, die Zeiten wurden allerdings nicht beim Flugstatus aktualisiert. Dafür kam eine Push-Benachrichtigung mit Boardingaufruf während der Fahrt.

Der Fahrer meldete sich mit einigen Informationen zur Fahrt, Maskenpflicht, und der Tatsache dass der Service noch sehr neu sei. Er erwartete eine überpünktliche Ankunft, während der Reise wurden Wasserflaschen angeboten. Auch das WLAN wurde erwähnt, leider funktionierte dies aber nicht an meinen Endgeräten.

Der Bus ist mit einer Toilette ausgestattet, insgesamt waren alle Bereiche sehr sauber und in ordentlichem Zustand.

Etwa 20 Minuten vor der planmäßigen Ankunftszeit erreichten wir die Abflugebene des Lufthansa-Terminal 2 in München.

Lufthansa Express Bus | Frankfurtflyer Kommentar

Klappe, die X-te. Der Express Bus ist ein weiterer Versuch den Flughafen Nürnberg an das Drehkreuz München anzubinden. Bis zu fünf tägliche Flüge gab es in der Vergangenheit, zeitweise ergänzten Fernbusse von ADAC das Lufthansa-Flugangebot auf der Straße. Auf der Schiene sieht es nach wie vor mau aus. Wer in die Münchner Innenstadt will, kann zwar in der Rekordzeit von nur 1 Stunde mit dem ICE fahren, die Reisezeit zum Flughafen München verdoppelt sich jedoch durch den fehlenden Fernbahnanschluss.

Eine Express S-Bahn oder die Verlängerung der Regionalstrecke via Regensburg könnte die Fahrzeit verkürzen, doch unterm Strich geht es nur um einige Minuten Zeitersparnis. Mit dem Bus versucht man jetzt eine Nonstop-Anbindung zu etablieren, die Pünktlichkeit hängt allerdings von der Verkehrslage auf der Autobahn ab.

Beim Komfort gibt es bei dem Express Bus nichts zu beanstanden- im Gegenteil. Eine so großzügige Bestuhlung sieht man selten, dank Steckdose und Internet (wenn es denn funktioniert) kann man die Zeit an Bord produktiv nutzen. Immerhin gibt es damit weiterhin eine Verbindung zu München, zunächst gab es die Befürchtung daß LH es bei den Anbindungen zu den anderen Drehkreuzen belässt.

 

 

 

Das könnte Euch auch interessieren

19 Kommentare

  1. Toller Service und absolut akzeptabel. So ein Expressbus Angebot ab Regensburg würde ich mir auch wünschen. Okay der nächste Flughafen ist Regional und heißt Oberhub bei Regenstauf….

  2. Hallo
    Sehr Interresant, aber du schreibst, dass ein Gepäckstück inkl. sei.
    Wie sieht es bei einem Business Ticket aus?
    Der Punkt, dass Ich meine Koffer dann selbst zum Bus und in Muc vom Bus zum Schalter bringen muss ist nicht gerade das, was ich mir so vorstelle. Die Flugverbindung war da schon einfacher, wenn auch nicht umbedingt schneller. Gerade bei der A9 ist das Risiko eines Staus schon sehr Groß. In den letten Jahren gab es zwar immer wieder Verspätungen, aber es hat immer gereicht um den Anschluss zu erreichen oder die Lounge zu Besuchen. Bei einer Vollsperrung ist es dann meistens Vorbei mit dem Anschluss.
    Ich sehe diese Verbindung sehr Kritisch und werde wohl auf AMS oder FRA umsteigen.

    • Das Gepäck wurde überhaupt nicht kontrolliert und ich vermute dass es keine Diskussion geben würde wenn man mit zwei Koffern kommt. Eine interne Anweisung wird es für die Mitarbeiter aber sicherlich geben.

      Egal welchen Tarif man bucht: ein Koffer ist – zumindest bei der Busfahrt – immer dabei.

      Den Flug hatte ich früher häufig genutzt, leider gab es da ebenfalls Unregelmäßigkeiten. Eine Verspätung gibt es durchaus auch in der Luft…

    • Staus würde ich eigentlich weniger befürchten. Klar gibt es viele Staus auf der A9, aber eigentlich bevorzugt ab Abzweig Holledau Richtung München. Dann kann man ohne allzu viel Zeitverzug nach Regensburg abbiegen, bei Wolnzach die Autobahn verlassen und auf Landstraßen direkt zum Flughafen fahren. Kostet ungefähr 15 Minutn mehr im Vergleich zur schnellsten Route.
      War lange meine Haus-und-Hofstrecke zwischen Bitterfeld und Ismaning, nur ein einziges Mal hätte der Trick nicht funktioniert.

      Abr klar. Kofferschleppen ist blöd, erst recht, wenn man nicht allein reist.

  3. Wusste doch dass diese Frage richtig ist :o)

    Also wenn es eins ist, wäre es mit 30 Euro ein günstiges Segment. Leider fährt der Bus nur 2x am Tag. Sonst könnte man an einem Wochenende für 600 Euro Frequent Traveller werden.

    • es zählt nicht als Segment. Steht auch auf der LH Seite.
      Diese Busfahren werden Zugfahren mit LH Nummer nicht gleichgestellt.

    • Ja das ist bekannt! LH führt dich dann als no show und wird alle Flüge ab München leider stornieren. Der Busfahrer kontrolliert zu 100% die Passagiere und meldet diese.

      • Danke dir! Schade, aber dennoch sind die Ersparnis gegenüber direkt MUC teilweise enorm. Bin bei einigen Tests auf bis zu 100 Euro Differenz oneway gekommen.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*