Review: Malaysia Airlines Business Class Boeing 737-800 Kuala Lumpur nach Singapur

Die Boeing 737-800 stellt inzwischen das Rückgrat der Kurzstreckenflotte von Malaysia Airlines dar und die Airline fliegt hiermit zu einer ganzen Reihe von Zielen in Asien. Auch mein kurzer Flug von Kuala Lumpur nach Singapur wurde mit einer Boeing 737-800 durchgeführt.

Bei den 35 Minuten Flugzeit nach Singapur ist dies nicht sonderlich überraschend, allerdings fliegt Malaysia Airlines diese Flugzeuge auch auf Strecken von bis zu vier Stunden.

Nachdem ich von meinem Flug in der Malaysia Airlines Business Class im Airbus A330-300 von Bali nach Kuala Lumpur schon fast begeistert war und mir auch die Lounges in Kuala Lumpur gut gefallen haben, war ich sehr gespannt, was man auf diesem kurzen Flug in einem kleinen Flugzeug bietet.

Malaysia Airlines Business Class Boeing 737-800 | Boarding

Mein Flug ist, anders als die meisten Flüge von Malaysia Airlines, nicht ab dem Satelliten Terminal, sondern ab dem Hauptterminal in Kuala Lumpur gestartet, an welchem die Airline auch noch einige Gates betreibt. Gerade wenn man aus Kuala Lumpur selbst abfliegt ist diese Lage natürlich sehr bequem, da die Wege sehr kurz sind und man sich die Bahnfahrt sparen kann.

In Kuala Lumpur findet die Sicherheitskontrollen immer direkt vor jedem Gate statt, dies sollte man immer einkalkulieren und nicht bis auf den letzten Drücker in der Lounge bleiben. Allerdings hat die Sicherheitskontrolle bei mir keine fünf Minuten gedauert, sodass ich noch vor dem Boarding am Gate war.

Das Boarding selbst begann mit etwa 10 Minuten Verspätung und überraschend abrupt. Passagiere, welche ein Pre-Boarding benötigten, wurden schon vor dem eigentlichen Boarding gebeten sich in einem separaten Bereich zu sammeln, aus welchem sie dann an Bord gebracht wurden.

Direkt danach durfte die Business Class und die Status Passagiere an Bord gehen, gefolgt von der Business Class. Das Boarding selbst verlief dann erstaunlich schnell und binnen zehn Minuten waren alle Passagiere an Bord.

Malaysia Airlines Business Class Boeing 737-800 | Kabine & Sitz

Anders als in Europa, wo die Business Class fast immer die gleichen Sitze wie die Economy Class (mit einem freien Mittelsitz) hat, ist bei Malaysia Airlines in der Boeing 737-800 eine richtige Business Class verbaut. Hierbei befinden sich im vorderen Teil der Kabine 16 Sessel in einer 2-2 Anordnung.

Die Sessel waren angenehm breit, mit Kunstleder bezogen und hatten eine verstellbare Kopfstütze, sowie auch eine ausfahrbare Fußstütze. Jedoch konnte man die Sitze und Fußstütze nicht so weit zurückklappen, dass man hier von einem nennenswerten Effekt sprechen konnte.

Trotz der Flugzeit von 35 Minuten befand sich auf jedem Sitz ein großes Kissen und eine kleine Decke.

Ich hatte einen Sitzplatz in der ersten Reihe, was ein Fehler war, denn der Abstand zur Wand vor dem Sitz war doch erstaunlich gering. Ab Reihe zwei sah der Sitzabstand sogar besser aus, allerdings waren bei meinem Flug alle Sitze belegt, sodass ich den Sitzplatz nicht mehr tauschen konnte.

Die Sitze verfügten auch über eigene Monitore mit dem vollen Entertainment System. Das System war auch eingeschaltet, allerdings befanden sich am Sitz keine Kopfhörer. Als der Flugbegleiter jedoch sah, dass ich den Bildschirm ausgeklappt hatte, fragte er mich direkt ob ich welche benötigen würde.

Der kurze Flug nach Singapur hat eigentlich keine Zeit für die Nutzung des IFE gelassen, allerdings kann man auf einem vier Stunden Flug hier doch einen Film in der Boeing 737 schauen, weshalb ich es gut finde, dass Malaysia Airlines auch in diesen Flugzeugen ein vollständiges IFE verbaut hat.

Malaysia Airlines Business Class Boeing 737-800 | Service

Der Flug von Kuala Lumpur nach Singapur ist vergleichbar mit einem Flug von Frankfurt nach München und entsprechend war auch meine Erwartungshaltung an den Service gering. Schon vor dem Start gab es Getränke zur Begrüßung, allerdings nur Wasser und Apfelsaft.

Was mich überrascht hat war, dass man auf diesem kurzen Flug ein warmes Essen serviert. Auf diesem Flug wurden Saté Spieße serviert, was bei Malaysia Airlines sehr passend ist.

Auch wenn ich es beeindruckend fand, dass man auf einem 35 Minuten Flug ein Hot Meal serviert, machte die Aufdeckung einen etwas traurigen Eindruck, denn auf dem Tablett gab es neben den Saté Spießen nur noch ein kleines Stück Schokolade. Wenn man hier einfach eine Servierte auf die Tische gelegt hätte und das Essen hierauf platzieren würde, sähe dies viel hochwertiger aus und wäre bei der Flugzeit auch absolut angemessen.

Geschmeckt haben die Spieße übrigens sehr gut! Zu dem Essen wurde von der Crew interessanterweise nur Wasser, Wein und Saft angeboten, was sie auch auf dem Wagen stehen hatte, von welchem sie das Essen serviert haben. Dies hat mich an Singapore Airlines erinnert, welche es auf regionalen Flügen genau so handhabt.

Dass man keine anderen Getränke anbietet bedeutet aber nicht, dass sie nicht an Bord sind und auf Nachfrage wird gerne alles serviert was man hat. Nach dem Essen habe ich noch einen Teh Tarik bestellt, welchen man mir und meinem Sitznachbarn sehr gerne gebracht hat und zehn Minuten vor der Landung sogar noch einmal ungefragt ersetzt hat.

Trotz des etwas verspäteten Abfluges in Kuala Lumpur sind wir dann pünktlich in Singapur gelandet und ich habe mich direkt auf den Weg in das Conrad Singapur gemacht.

Malaysia Airlines Business Class Boeing 737-800 | Frankfurtflyer Kommentar

Ich war auch mit meinem Flug in der Malaysia Airlines Boeing 737-800 zufrieden. In Anbetracht der kurzen Flugzeit kann man wohl nicht mehr erwarten und wenn man dies mit dem vergleicht, was andere Airlines in den USA und Europa auf solchen Flügen anbieten, ist es schon wieder fast beeindruckend, was Malaysia Airlines bietet.

Ein wenig schade finde ich immer, dass man bei den Getränken zum Essen nur Wasser, Wein und Saft anbietet. Dabei hat man grundsätzlich alles an Bord und könnte hier viel mehr anbieten, aber in Asien scheint es wohl üblich zu sein hier nur auf Nachfrage auch andere Getränke anzubieten.

Gerade bei den oft sehr günstigen Preisen für Business Class Flüge mit Malaysia Airlines, kann ich die Airline durchaus empfehlen und ich bin schon jetzt auf der Suche nach einer Möglichkeit, auch einmal auf der Langstrecke mit Malaysia Airlines zu fliegen. Die Verfügbarkeit an Prämienflügen kann sich hierbei übrigens auch sehen lassen, besonders auf der einzigen Langstrecke nach Europa zwischen Kuala Lumpur und London, findet man sehr einfach Flüge in der First- und Business Class.


Dieser Tripreport besteht aus folgenden Teilen:

Das könnte Euch auch interessieren

1 Kommentar

  1. Leider wird die B738 auf längeren Nachflügen eingesetzt, wie es mir vor einigen Monaten auf dem knapp 5 ständigem Flug von Kathmandu nach Kuala Lumpur passiert ist. Flug war verspätet mit verpasstem Anschlußflug und Service und Comfort waren unter Durchschnitt. Bei MH sollte man sehr wählerisch bei dem eingesetzten Fluggerät sein. Längere Verspätungen sind leider immer noch an der Tagesordnung.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*