Review: Marriott auf Korfu | Domes Miramare, a Luxury Collection

Unter Domes Resorts findet man fünf Hotels der oberen Kategorie in Griechenland. Die Kette wird von Marriott vermarktet und ist dort entsprechend buchbar. Nach einem gelungenem Aufenthalt im Domes Zeen auf Kreta hat es mir nun das Hotel auf Korfu angetan, da das Preis/Leistungsverhältnis herausragt.

Bei dem Domes Miramare handelt es sich um ein Erwachsenenhotel, welches der Untermarke „Luxury Collection“ zugeordnet wurde. Es liegt direkt an der Küste und ist in gut 20 Minuten mit dem Taxi vom Flughafen erreichbar.

Domes Miramare, a Luxury Collection | Buchung

Gerade in der Hochsaison werden Preise von 500€ und mehr abgerufen, der Preis bei einer Punkteeinlösung liegt zwischen 30.000-40.000 Punkte pro Nacht. Bei einer Buchung ab 5 Nächten ist eine (die jeweils günstigste) Übernachtung kostenlos, wir kamen auf einen Gesamtpreis von 145.000 Punkten.

Gebucht: Marriott-Sweetspot in Griechenland | Domes Miramare, a Luxury Collection Resort, Corfu

Bei einem Gegenwert von 2.950€, die das einfachste Zimmer sonst gekostet hätte, war dies eine lukrative Option für diesen Zeitraum.

Buchungskanal: Marriott.com (1 Zimmer, 5 Nächte)
Zimmer: 409
Einstiegspreis pro Zimmer und Nacht : ab 211€ oder 30.000 Punkte
Gebuchte Kategorie / Erhaltene Kategorie:

Emerald Retreat, Guest room, 1 King /

Emerald Retreat Sea View, Guest room, 1 King

Punktegutschrift Bonvoy:

1.398 Points

  • 265 Base
  • 133 Elite
  • 1.000 Extra
  • (lediglich kleine Ausgaben für die Bar)

Domes Miramare, a Luxury Collection | Check-In

Das Hotel liegt am Strand der kleinen Küstenstadt Moraitika. In unmittelbarer Umgebung findet man mehrere Supermärkte, Restaurants sowie Boots- und Autoverleiher.

Sobald man die Lobby betritt, kommt man ein wenig in eine andere Welt hinein. Die offen gestaltete Empfangshalle ist hell und bietet einen herrlichen Blick auf das Wasser.

Der Check-In findet nicht am Rezeptionstresen, sondern entspannt bei einem Willkommensgetränk im Sessel statt. Das Hotel hat etwa 100 Zimmer und erstreckt sich über ein größeres Gelände. Entsprechend ruhig geht es auch in der Hochsaison zu. Das Domes Miramare richtet sich an Paare und Personen ab 16 Jahren.

Durch die volle Auslastung war kein Upgrade möglich, uns wurde jedoch ein Zimmer am Pool mit Meerblick zugeteilt. Als Statusbenefit (Platinum) konnten wir uns zwischen einer Gutschrift von 1.000 Bonuspunkten oder tägliches Frühstück für zwei Personen entscheiden.

Die Punkte haben selbst bei einer idealen Einlösung nicht den Wert eines einzelnen Frühstücks, daher war die Entscheidung klar. Wegen der fehlenden Verfügbarkeit von Upgrades gab es dann trotzdem eine zusätzliche Punktegutschrift, obwohl dies nicht vorgesehen ist.

Eine Mitarbeiterin führte uns über die Anlage, erklärte uns weitere Einzelheiten und begleitete uns bis ins Zimmer.

Domes Miramare, a Luxury Collection | Zimmer

Es gibt mehrere Kategorien vom Emerald Retreat Guest Room mit Seaview oder Beachfront sowie Suiten und Villas. Letztere befinden sich in einem eigenen Bereich der Anlage meist mit Privatpool.

Foto: Marriott

Die Zimmer sind alle in weiß gehalten und entsprechend hell, auch Einrichtung, Dekor und Möbel wurden passend ausgesucht.

Die Beleuchtung hatte so ihre Tücken, diese ist zum Teil indirekt installiert, aber nicht dimmbar.

Im Schrank war genügend Platz um zwei Koffer zu verstauen, dort finden man auch Kühlschrank, Safe, Bügeleisen und Espressomaschine.

Wasserflaschen wurden täglich erneuert, an der Poolbar hat man diese auch sonst kostenlos erhalten. Zur Begrüßung warteten bereits Rotwein und Süßigkeiten sowie ein Willkommensschreiben.

Das Badezimmer verfügt über eine Regendusche, darin ist sogar ein Fenster. Pflegeprodukte werden in Hülle und Fülle bereitgestellt.

Die Zimmer haben alle eine kleine Terasse oder einen Balkon. Wir waren an der Poolebene und konnten so jederzeit ins Wasser oder nach ein paar Schritten direkt ins Meer.

Hier noch ein Beispielbild eines Zimmers der Kategorie „Pavillon Retreat“ mit eigenem Pool:

Domes Miramare, a Luxury Collection | Hoteleinrichtungen

Neben einem Spa (Preisliste) gibt es auch ein kleines Outdoorfitness. Mehrmals die Woche werden Kurse wie Yoga angeboten, dafür steht eine große Rasenfläche zur Verfügung.

Das Hotel hat zwei Restaurants und zwei Bars. Im Hauptrestaurant „Makris“ gibt es Frühstück, Lunch und Abendessen. Das Frühstück wird als Buffet serviert und ist täglich bis um 11:30 Uhr verfügbar, ein absoluter Pluspunkt für Langschläfer. Die gesamte Speisekarte ist hier hinterlegt.

Eine Etage darüber befindet sich das japanische Restaurant „Raw“ samt Bar. (Speisekarte)

Marriott: Raw Bar

Am Pool ist die Bar „Verde“, dort werden ganztags Getränke, Cocktails und kleine Snacks serviert (Menükarte). Es läuft Chill-out Musik, abends kommt gelegentlich ein DJ oder eine Band.

Domes Miramare, a Luxury Collection | Frankfurtflyer Kommentar

Ein weiteres Hotel der Domes Resorts, welches mich begeistert hat. Ausschlaggebend war hier natürlich auch der günstige Punktepreis, der verglichen mit den regulären Raten unschlagbar niedrig ist.

Das Hotel punktet mit freundlichen Mitarbeitern, der gehobenen Einrichtung und viel Ruhe. Entsprechend sind hier überwiegend junge kinderlose Paare oder Rentner zu finden.

Die Umgebung kann man durch Tagesausflüge auf der Insel oder dem Wasser erkunden. In der Nachbarschaft findet man zahlreiche günstige und authentische Tavernen, die fußläufig zu erreichen sind.

Hier geht's direkt zu Marriott

 

Weitere Teile des Tripreports:

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*