Review: Singapore Airlines Private Room First Class Lounge

Der Singapore Airlines Private Room ist die exklusivste First Class Lounge von Singapore Airlines und man betreibt weltweit genau einen „Private Room“ im Terminal 3 am Changi Airport. Dabei wurde der Singapore Airlines Private Room vor etwa 10 Jahren mit der Einführung des Airbus A380 bei Singapore Airlines und damit auch der Suite Class eröffnet, als Lounge über der First Class Lounge, genau wie die Singapore Airlines Suites als Klasse über der First Class positioniert wurden.

Damals hatten auch nur Singapore Airlines Suite Class Passagiere, welche auf einem Airbus A380 abgeflogen sind Zugang zum Private Room, was wohl die restriktivsten Zugangsregeln zu einer Airport Lounge weltweit waren. Inzwischen darf der Private Room auch von „einfachen“ Singapore Airlines First Class Passagieren besucht werden, allerdings gibt es z.B. keinen Status, welcher es einem Passagier erlaubt die Lounge ohne Singapore Airlines First Class Ticket zu nutzen.

Entsprechend ist der Singapore Airlines Private Room immer noch eine der exklusivsten First Class Lounges der Welt.

In unseren Flitterwochen hatten wir die Chance den Private Room sogar zwei mal zu besuchen. Während wir uns natürlich sehr darauf gefreut haben, diese extrem exklusive Lounge ausgiebig zu genießen, können wir nach unserem Besuchen sagen, dass sie gut ist, aber bei weitem nicht die beste First Class Lounge der Welt!

Singapore Airlines Private Room | Lage & Zugang

Der Singapore Airlines Private Room befindet sich innerhalb des Singapore Airlines SilverKris Loungekomplex in Terminal 3. Dieser befindet sich direkt nach der Passkontrolle über den DutyFree Shops und alle Singapore Airlines Lounges teilen sich einen Eingang.

Als Singapore Airlines Suite Class und First Class Passagier erhält man eine Einladung für den Private Room, welche meist von den Mitarbeitern am Eingang schon von weitem erspäht wird. Vom zentralen Eingang der Business Class Lounge, wird man durch die First Class Lounge in den Private Room begleitet, welcher quasi eine Lounge in einer Lounge ist.

Zugang zum Singapore Airlines Private Room haben ausschließlich Singapore Airlines First Class und Suite Class Passagiere mit einem Abflug am selben Tag aus Singapur oder einer Ankunft am selben Tag in der Singapore Airlines Suite oder First Class und einem Weiterflug mit Singapore Airlines ab Singapur.

Besonders die Zugangsregel für ankommende Passagiere ist offiziell nicht kommuniziert, allerdings wurde sie uns von den Mittarbeitern in der Lounge bestätigt, dass auch ankommende Singapore Airlines First- und Suites Passagiere die Lounge nutzen dürfen.

Singapore Airlines Private Room | Ausstattung

Der Singapore Airlines Private Room ist im Gunde ein großer Raum entlang einer Fensterfront mit viel Tageslicht. Dabei ist der Singapore Airlines Private Room auch die einzige Singapore Airlines Lounge in Singapur, welche einen guten Blick auf das Vorfeld ermöglicht, was ich persönlich sehr mag.

Innerhalb der Lounge gibt eine ganze Reihe von sehr großzügig gestalteten Sitzgruppen, welche durch Raumtrenner voneinander getrennt sind. Das Design mit den gediegenen Brauntönen gefiel mir persönlich sehr gut und erinnert auch ein wenig an das Lufthansa First Class Terminal.

Zentrum des Singapore Airlines Private Room stellt, wie bei vielen First Class Lounges, das Restaurant dar. Hier können die Gäste von einem Menü eine Reihe von Speisen bestellen.

Weiter hinten in der Lounge findet man ein sehr kleines Business Center. Dieses ist zwar mit Computern und einem Drucker ausgestattet, allerdings sind die Arbeitsplätze recht offen und daher in meinen Augen nicht wirklich ideal. Kleine geschlossene Workstations würden mir besser gefallen.

Allerdings gibt es zwei Telefonzimmer, in welchen auch ein Sessel steht. Zum Arbeiten ist dies sicher auch nicht ideal, aber es bietet ein wenig mehr Privatsphäre.

Interessanterweise gab es direkt bei den Workstations und den Telefonzimmern auch noch einen „Nursing Room“. Auch wenn es natürlich Sinn macht diesen an den Rand der Lounge zu platzieren und nicht im Zentrum des Geschehens, weiß ich nicht, ob er bei den Arbeitsplätzen wirklich optimal positioniert ist. Allerdings ist es schön, dass man auch an die kleinsten Passagiere gedacht hat.

Direkt nach dem Eingang zum Private Room gibt es noch einen eigenen Service Desk für die First Class Passagiere. Hier kann man sich um alle kleineren und größeren Anliegen kümmern, wie z.B. Sitzplätze, Vielfiegernummern und Umbuchungen.

Hier bot man uns z.B. aktiv an, uns auf einen früheren Flug umzubuchen, da wir noch einige Zeit bis zum Abflug nach Bangkok hatten. Da wir allerdings mit der neuen Boeing 787-10 fliegen wollten, haben wir dankend abgelehnt.

Direkt neben diesem Service Desk gab es noch eine große Auswahl an Zeitungen und Magazinen für die Gäste.

Singapore Airlines Private Room | Bäder

Der Singapore Airlines Private Room verfügt über eigene Toiletten und Duschen für die Gäste. Diese haben mich leider ein wenig enttäuscht. Während die Toiletten selbst in einem sehr guten Zustand sind und auch permanent von einer Reinigungskraft betreut und gereinigt werden, waren besonders die Duschen nicht wirklich auf dem Level einer First Class Lounge.

Die Duschen selbst waren klein und auch nicht wirklich besonders gut ausgestattet. Was mich sehr gestört hat, war allerdings die fehlende Belüftung, welche aus dem gesamten Raum beim Duschen ein Dampfbad machte.

Positiv hervorheben sollte man allerdings die vielen Amenitys, wie Zahnbürsten, Cremes und Rasierer, welche direkt auf den Toiletten bei den Waschbecken bereitliegen. Allerdings findet man dies auch genau so in den Business Class Lounges von Singapore Airlines.

Singapore Airlines Private Room | Essen und Trinken

Der Singapore Airlines Private Room verfügt über einen verhältnismäßig großen Restaurantbereich. Hier gibt es auch ein kleines Buffet mit Snacks wie Sandwiches und Kuchen. Die meisten Speisen und Getränke bestellt man sich allerdings bei einem der Kellner.

So kann man aus einem Menü verschiedene Speisen und auch Getränke bestellen. Hierbei sind auch Sonderwünsche bis zu einem gewissen Maß kein Problem, da die Speisen alle frisch von einem Koch zubereitet werden.

Allerdings ist das Frühstück z.B. auf den Morgen begrenzt und Eggs Benedict 10 Minuten nach der Frühstückszeit zu bekommen stellte offensichtlich schon eine Ausnahme dar. Ich gehe allerdings davon aus, dass diese Einschränkung lediglich organisatorische Gründe hat.

Alles was wir im Private Room gegessen haben war wirklich gut und von sehr hoher Qualität. Auch vom Service im Restaurant und der gesamten Lounge erinnerte es sehr an ein vornehmes Restaurant und war für eine First Class Lounge wirklich passend.

Toll fand ich auch, dass sich einer der Kellner bei unserem zweiten Besuch noch an uns erinnert hat und direkt den Champagner mit einem Wasser gebracht hat.

Bei den Getränken kann man im Private Room sicher noch den Champagner hervorheben. Singapore Airlines serviert hier Dom Perignon 2009, was einer der teuersten Lounge Champagner der Welt ist und auch an Bord bei Singapore Airlines serviert wird.

Singapore Airlines Privat Room First Class Lounge | Frankfurtflyer Kommentar

Der Singapore Airlines Private Room ist eine wirklich gute First Class Lounge, in welcher wir unseren Aufenthalt sehr genossen haben, allerdings spielt man nicht ganz auf dem Level der besten First Class Lounges der Welt.

Der First Class Service im Privat Room beschränkt sich mehr oder weniger auf die sehr ruhige Lounge und das extrem gute und hochwertige Restaurant. Allerdings fehlen mir hier einfach auch Dinge wie z.B. hochwertige Bäder oder auch Dayrooms mit Betten.


Hier findet Ihr die anderen Teile dieses Tripreports:

Das könnte Euch auch interessieren

1 Kommentar

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*