Review: The Majestic Hotel Kuala Lumpur

Nach einer tollen Woche auf Borneo flogen wir mit Malaysia Airlines zu unser letzten Station in diesem Urlaub, nach Kuala Lumpur. Erst wenige Tage vor dem Abflug in Kota Kinabalu haben wir uns für ein Hotel für die ersten Nächte entschieden. Christoph als bekennender Singapur-Fan hat sich direkt in das The Majestic Hotel Kuala Lumpur verliebt, weil es ihn optisch doch sehr an das Raffles Singapore erinnert hat. Das Hotel hat etwa 70€ pro Nacht gekostet.

The Majestic Hotel Kuala Lumpur | Lage und Check-In

Mit einem Grab fuhren wir circa 50 Minuten zum Hotel. Keine wirklich lange Dauer, wenn man überlegt, dass der Flughafen eher weit außerhalb der Stadt liegt. Der Verkehr war für nachmittags völlig normal.

Das Hotel liegt direkt gegenüber der alten Bahnstation und damit in unmittelbarer Nähe der „KL Sentral Station“, an welcher auch der Airport Express hält. Da der Airport Express online mit den gleichen Kosten wie ein Grab bepreist war, entschieden wir uns für den für uns komfortableren Weg. Wir hatten zwei große Koffer und zwei Cabin Trolleys dabei.

Direkt bei der Ankunft wurde uns das Gepäck höflich abgenommen und wir wurden zum Check-In gebeten. Hier war bei unserer Ankunft nur ein Mitarbeiter, weswegen wir etwa zehn Minuten warten mussten. Kein Problem, so konnten wir uns in Ruhe in der imposanten Lobby umsehen.

Als wir dann an der Reihe waren, ging alles recht schnell. Uns wurde aufgrund von Christophs Status bei Marriott Bonvoy ein Upgrade auf eine Suite gegeben und alle weiteren Vorteile erklärt.

The Majestic Hotel Kuala Lumpur | Das Zimmer

Unsere Junior Suite befand sich auf der neunten Etage ganz hinten – also ein Ecksuite. Direkt nach dem Betreten war auf der rechten Seite ein Einbauschrank verbaut, in dem auch der Safe, Bademäntel, Hausschuhe und ein Bügeleisen untergebracht waren, verbaut.

Und dann stand man auch schon in der Suite, welche wir Euch nun im Uhrzeigersinn vorstellen. Links startete der Raum mit einem Schreibtisch, an dem auch allerlei Steckdosen und USB Anschlüsse verbaut waren.

Gegenüber vom Schreibtisch stand eine Sitzecke mit Couchmöbeln, hinter der ein Sideboard verbaut war. Hier befand sich auch die Kaffee- und Teestation, Wasser und die Minibar.

Zentrales Element der Junior Suite war natürlich das großzügige Bett, auf dem wir sehr gut geschlafen haben. Es hatte eine durchgängige Decke und ausreichend Kissen. Das einzige was uns vor allem nachts aufgefallen ist, war dass das Hotel generell sehr hellhörig ist. Wenn Türen geknallt wurden, haben wir das deutlich gehört.

Ein wirkliches Highlight der Suite war definitiv das Badezimmer mit Doppelwaschbecken, freistehender Badewanne und Dusche mit Regenduschkopf. Positiv zu erwähnen ist, dass die Toilette mit einer Tür verschlossen werden konnte. Auch das gesamte Bad konnte mit einer Schiebetür und einem Vorhang vom restlichen Zimmer abgeschirmt werden. Hier begrüßte uns natürlich eine vollständige Auswahl Amenities.

Auch wenn es untypisch für eine Suite ist, dass sie nur aus einem Zimmer besteht, haben wir uns sehr über das Upgrade gefreut und uns wohl gefühlt. Dadurch dass alles in einem Raum war, haben wir auch die Sitzmöbel genutzt. Sonst finden wir es eher schade, wenn einer im Bett liegt und z.B. eine Serie schaut und der andere auf der Couch im anderen Raum arbeitet.

The Majestic Hotel Kuala Lumpur | Club Lounge

Hier sind wir auch bei dem für uns größten Schwachpunkt des Hotels. So waren wir bei der Lounge im Marriott Kota Kinabalu sowohl von der Einrichtung als auch vom Catering und dem Service beeindruckt – hier war es beinahe umgekehrt. Aufgeteilt war die Lounge in drei Räume, die jeweils mit Gruppen aus Polstermöbeln ausgestattet waren. Im hintersten Raum gab es ein kleines Buffet, welches die gesamte Zeit über nur Softdrinks, Kaffee, Tee und Cracker bot.

Zur Happy Hour konnte man bei den Kellnern Alkoholika bestellen und bekam eine (wirklich kleine) Auswahl Snacks. Zum High Tea exakt das gleiche. Wir bekamen zu zweit vier daumengroße Stück Kuchen. Eine zweite Runde wurde uns nicht angeboten, wir haben aber auch nicht aktiv gefragt. Das Personal war in der Lounge in einer Vielzahl anwesend, aber nicht präsent dem Gast gegenüber. Meist standen alle vier/fünf direkt am Eingang und kamen alle 35 Minuten mal durch, um das schmutzige Geschirr abzuräumen.

The Majestic Hotel Kuala Lumpur | Gym und Pool

Auf dem vierten Stockwerk befand sich sowohl der Pool, als auch das Gym. An dieser Stelle ein kurzer Hinweis: Das Hotel hat zwei Pools, wir haben nur den größeren im neuen Gebäudeteil besucht.

Das Gym war für die Größe des Hotels angemessen, aber insgesamt nicht besonders groß. Dennoch fand man alles, was man für ein Training benötigte. Toll war, dass ausreichend Wasser bereit stand. Auch für den kleinen Hunger waren Äpfel vor Ort.

Der Pool hat uns wirklich gut gefallen – wir mögen generell sehr gerne Überlaufpools. Hier waren ausreichend Liegen und Schirme vorhanden – zu fast jedem Besuch war der Poolbereich leer.

The Majestic Hotel Kuala Lumpur | Frühstück

Frühstück wird nur im Restaurant im Erdgeschoss angeboten. Hierbei war es wohl eines der umfangreichsten Holtefrühstücke, die wir je gesehen haben. So ähnlich wie in Kuala Lumpur die Kulturen aufeinander treffen, ist es auch hier.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Es gibt westlichere Speisen, ein Buffet mit malayischen, libanesischen, arabischen und chinesischen Spezialitäten. Natürlich gab es auch eine Station, an der Köche frische Eierspeisen und Pancakes / French Toasts zubereitet haben.

Die Qualität und der Geschmack waren super und das Personal war sehr flink, wenn es um das Abräumen des benutzten Geschirrs ging.

The Majestic Hotel Kuala Lumpur | Frankfurtflyer Kommentar

An sich haben wir uns im Majestic Hotel Kuala Lumpur wirklich wohl gefühlt. Das Zimmer war beeindruckend, aber die Lounge hat den Eindruck leider etwas getrübt. Für den Preis würden wir das Hotel trotz der unserer Meinung nach schlechteren Lounge eventuell wieder buchen.

 

Alle weiteren Teile des Tripreports findet Ihr hier:

Gebucht: Swiss First Class, Singapore Airlines Suites und Lufthansa First Class

Singapore Airlines bietet jetzt Stehplätze in der First Class?

Einleitung: First Class Trip mit Überraschungen

Lufthansa Senator Lounge Frankfurt Terminal 1A

Lufthansa Business Class Airbus A321neo Frankfurt nach Athen

Hilton Athen

Aegean Lounge Athen Schengen

Lufthansa Business Lounge Athen

Swiss Business Class Airbus A321 Athen nach Zürich

Swiss First Class Lounge A Zürich

Swiss First Class Boeing 777-300ER Zürich nach Hong Kong

Renaissance Hong Kong Harbour View Hotel

Singapore Airlines Business Class Lounge Hong Kong

Singapore Airlines First Class Boeing 777-300ER Hong Kong nach Singapur

W Singapore Sentosa Cove

Silk Air Business Class Airbus A320 Singapur nach Kota Kinabalu

Nexus Resort & Spa Karambunai

Mariott Kota Kinabalu

Malaysia Airlines Golden Lounge Kota Kinabalu

Malaysia Airlines Business Class Boeing 737-800 Kota Kinabalu nach Kuala Lumpur

The Majestic Hotel Kuala Lumpur

Renaissance Kuala Lumpur

Cathay Pacific Lounge Kuala Lumpur

Malaysia Airlines Business Class Boeing 737-800 Kuala Lumpur nach Hong Kong

Lufthansa First Class Airbus A380 Hong Kong nach München

Lufthansa Business Class A321 München nach Frankfurt

 

Das könnte Euch auch interessieren

6 Kommentare

  1. Ich bin vor ca. 2 Jahren dort gewesen und war in einer Suite im alten Gebäude. Die sind etwas kolonialer eingerichtet.
    Lounge war zu dem Zeitpunkt genau so.
    Der Beurteilung des Frühstück kann ich nur zustimmen. Noch nie eine so große Auswahl und tollen Geschmack gehabt.

  2. Ich hatte die Suit im neuen Teil. Am besten hat mir ja das Bad gefallen, wo ich nach einem tropischen Regen, der mich erwischt hat mich wieder erholt hab……
    Frühstück Sensationell. Pool habe ich nicht genutzt, aber die Dachterrasse morgens fürs Thai Chi.
    Die Lage on K.L nähe Bahnhof und der chinesischen Altstadt finde ich prima. Und Abends wird man im Restaurant fürstlich (auch was die Preise betrifft i.V. zum malayischen Preisindex) verwöhnt. Dennoch möchte ich das Diner mit Life Musik nicht missen…..
    Ich werde sicherlich mal wieder ein Stop Over in diesem Hotel einlegen

  3. Nach meinem Wissen ist im Majestic der Unterschied, ob man im alten oder neuen Teil untergebracht ist. Im alten ist es nur ein Raum. Aber ca 50qm groß mit separatem Esstisch Wohnbereich , Himmelbett und diesem gläsernen Badezimmer. Ich hatte auf der selben Reise eine Suite in Hongkong mit 2 winzig kleinen Räumen und im legendären Oriental in Penang. Da war mir der helle großzügige Raum im Majestic noch das liebste……

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*