Review: W Singapore Sentosa Cove

Nach einer ordentlichen Verspätung unseres Singapore Airlines First Class Fluges entschieden wir uns direkt zum Hotel zu fahren. Eigentlich wollten wir in der Stadt zu Abend essen, aber dies ließen wir aufgrund der Uhrzeit ausfallen. Nach etwas 35 Minuten im Taxi fuhren wir beim Hotel vor. Direkt wurden wir freundlich begrüßt und es wurde sich um unser Gepäck gekümmert.

W Singapore Sentosa Cove | Check-In

Mit einem Aufzug oder über eine Treppe gelangt man in die eigentliche Lobby, welche im ersten Stockwerk liegt. Hier wurden wir erneut freundlich begrüßt und zügig eingecheckt. Christoph hat bereits vorab in der App Suite Night Awards hinterlegt, um für unseren Aufenthalt eine Suite zu erhalten. Diese Möglichkeit hat man durch 50 qualifizierende Nächte im Marriott Bonvoy Programm – Alexander hat dies bereits ausführlich erklärt.

Bis zum Check-In wussten wir nicht ob dies geklappt hat. Ein Upgrade erhielten wir dennoch, auch auf eine Suite. Allerdings wurde hier von Platinum Status und „Complimentary“ gesprochen. Nach dem Aufenthalt wurden sie dennoch von Christophs Member Konto abgezogen – also nicht „complimentary“. Uns war es diesmal fast egal wodurch wir die Suite bekamen, denn wir bekamen genau das, was wir wollten.

W Singapore Sentosa Cove | Zimmer

Unsere Zimmer, oder besser gesagt die Ecksuite, befand sich auf dem höchsten Stockwerk. Von hier hatte man einen tollen Blick in Richtung Marina. Direkt nach dem Betreten befand sich auf der linken Seite ein Gäste-WC. Der kleine Flur mündete in ein großzügiges Wohnzimmer. Hier war das zentrale Element eine halbrunde Ledercouch. Optisch auf jeden Fall ein Hingucker, auch wenn das nicht direkt unser Einrichtungsstil wäre.

Neben einem TV befand sich hier noch ein Schreibtisch, sowie die Minibar mit Kaffee- und Teestation. Am Schreitisch stand bereits Wasser bereit und hier waren auch einige Steckdosen sowie USB Anschlüsse zu finden.

Am Wohnzimmer anschließend kam man in den Hauptteil der Suite, das Schlafzimmer. Hier dominierte natürlich das Bett mit der Wandvertäfelung sowie den unterschiedlichen Nachttischen. Total ins Design gepasst hat hier definitiv auch der Hängesessel. Das Bett war mit mehreren Kissen und einer durchgehenden Decke ausgestattet. Wir haben hier sehr gut geschlafen.

Zur Suite gehörte noch ein begehbarer Kleiderschrank, in dem auch der Safe, Bademäntel und Hausschuhe zu finden waren.

Das Badezimmer war unser Highlight. Neben einer wirklich schönen freistehenden Badewanne verfügte es über ein Doppelwaschbecken mit reichlich Ablagefläche und Amenities auch noch über ein separates WC und eine (riesige) Walk In Dusche inklusive Massagedüsen.

Vom Badezimmer oder vom Schlafzimmer aus konnte man auch auf den Eckbalkon gehen, auf dem eine Cabana und Sitzmöglichkeiten aufgestellt waren.

W Singapore Sentosa Cove | Frühstück

Das Frühstück im Hotel war umfangreich. Es gab viele warme Speisen, Brötchen, süße Teilchen, Obst, Aufschnitt, Joghurt, Säfte und Aufstriche. Neben dem Buffetbereich gibt es noch eine Suppenstation.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Zusätzlich konnte man von einer Karte frische Eierspeisen beim Koch bestellen. Fast schon Tradition bei dieser Möglichkeit ist die Bestellung von Eggs Benedict, welche sehr gut geschmeckt haben. Das Personal war sehr freundlich und hat das Buffet sowie die Tische in einem guten Zustand gehalten. Benutztes Geschirr wurde zügig abgeräumt.

Obwohl wir jeden Tag zur Frühstücks-Rush Hour gefrühstückt haben, war es nie unangenehm voll oder extrem laut.

W Singapore Sentosa Cove | Pool und Gym

Das W Singapore Sentosa Cove verfügt über ein sehr modernes und gut ausgestattetes Gym, welches im Erdgeschoss auf der Poolebene befindet. Schön ist hier, dass es recht großzügig gestellt ist.

Auf dem selben Geschoss befindet sich auch der großzügige Pool, welcher mit ausreichend Liegen und Schirmen ausgestattet ist. Besonders hervorzuheben ist für uns hier der Wasserspender. Den kompletten Tag über stand hier kostenfreies gekühltes Wasser zur Verfügung.

Schade war, dass direkt neben dem Pool bei den Anlegern eine extrem laute Baustelle war. Die entspannte Zeit am Pool war nicht mehr wirklich möglich, denn man konnte sich nicht unterhalten ohne zu schreien.

W Singapore Sentosa Cove | Statusvorteile

Christoph hält bei einigen Hotelprogrammen Status, so auch bei Marriott Bonvoy. Durch seinen Platinum Status erhielten wir kostenloses Internet und Frühstück, sowie eine Einladung zur Happy Hour. Leider verfügt das Hotel über keine Lounge, die Happy Hour war aber eine angenehme Ergänzung. Hier wurden neben dem Frühstücksrestaurant Cocktails und Softdrinks angeboten.

W Singapore Sentosa Cove | Frankfurtflyer Kommentar

Wir haben uns im W sehr wohl gefühlt, allerdings hat mich persönlich die Baustelle direkt neben dem Pool gestört. An meinem Geburtstag wollten wir einfach entspannen und ein paar Stunden in der Sonne und am Pool verbringen, aber dies war durch den Lärm ausgerechnet an diesem Tag nicht möglich.

Sehr gefreut hat uns das Upgrade, das freundliche Personal und das gute Frühstück.

 

Alle weiteren Teile des Tripreports findet Ihr hier:

Gebucht: Swiss First Class, Singapore Airlines Suites und Lufthansa First Class

Singapore Airlines bietet jetzt Stehplätze in der First Class?

Einleitung: First Class Trip mit Überraschungen

Lufthansa Senator Lounge Frankfurt Terminal 1A

Lufthansa Business Class Airbus A321neo Frankfurt nach Athen

Hilton Athen

Aegean Lounge Athen Schengen

Lufthansa Business Lounge Athen

Swiss Business Class Airbus A321 Athen nach Zürich

Swiss First Class Lounge A Zürich

Swiss First Class Boeing 777-300ER Zürich nach Hong Kong

Renaissance Hong Kong Harbour View Hotel

Singapore Airlines Business Class Lounge Hong Kong

Singapore Airlines First Class Boeing 777-300ER Hong Kong nach Singapur

W Singapore Sentosa Cove

Silk Air Business Class Airbus A320 Singapur nach Kota Kinabalu

Nexus Resort & Spa Karambunai

Mariott Kota Kinabalu

Malaysia Airlines Golden Lounge Kota Kinabalu

Malaysia Airlines Business Class Boeing 737-800 Kota Kinabalu nach Kuala Lumpur

The Majestic Hotel Kuala Lumpur

Renaissance Kuala Lumpur

Cathay Pacific Lounge Kuala Lumpur

Malaysia Airlines Business Class Boeing 737-800 Kuala Lumpur nach Hong Kong

Lufthansa First Class Airbus A380 Hong Kong nach München

Lufthansa Business Class A321 München nach Frankfurt

Das könnte Euch auch interessieren

3 Kommentare

  1. Wirklich tolles Hotel, hoffe nur ihr habt kein Deo dabei gehabt, dafür kommt man ja gerne mal 1 Tag in Untersuchungshaft, wenn das Hotelpersonal die Polizei ruft.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*