Singapore Airlines setzte den neuen Airbus A380 nach Paris ein

(c) Singapore Airlines

Mit 19 Airbus A380 betreibt Singapore Airlines eine der größten Airbus A380 Flotten weltweit und man war auch der Erstkunde des Super Jumbos. Schon vor über zehn Jahren setzte Singapore Airlines mit der Kabinenausstattung des Airbus A380 besonders in der First- und Business Class Maßstäbe und die alten Singapore Airlines Suiten gehören immer noch zu den besten Kabinen der Welt.

Mit den neuen Airbus A380 wurde bei Singapore Airlines auch eine neue First Class Suite vorgestellt, welche noch einmal exklusiver ist und nur noch über sechs extrem große First Class Suiten verfügt, welche nicht einfach mehr ein Sitz sind, sondern sie bieten neben einem Sitz noch ein Bett.

Noch hat Singapore Airlines bei weitem nicht alle Airbus A380 auf die neuen Kabinen umgebaut und entsprechend kann man die neu ausgestatteten Airbus A380 bis jetzt nur auf einer Handvoll Strecken genießen. Gerade auf echten Langstrecken trifft man die neue Kabine nur sehr selten an, da man für Ziele in Europa mehr als nur einen Airbus A380 benötigt, um die Flüge täglich anbieten zu können.

Die nächste Destination in Europa für den neuen Singapore Airlines Airbus A380 und damit auch für die neue Singapore Airlines Suite Class und neue Singapore Airlines Business Class wird ab 1. Juli Paris sein.

  • SQ 336 Singapur 0:15 AM nach Paris 7:35AM
  • SQ 335 Paris 12:00 nach Singapur 6:50AM+1

Aktuell fliegt der neue Singapore Airlines Airbus A380 von Singapur aus hauptsächlich auf recht kurzen Flügen innerhalb Asiens, sowie nach London, Zürich und Sydney.

  • Hong Kong (aufgrund der Proteste in Hong Kong aktuell gegen Boeing 777 getauscht)
  • Shanghai
  • Tokyo (ab Januar 2020)
  • Bombay (bis Januar 2020)
  • London Heathrow
  • Sydney
  • Zürich
  • Paris (ab Juli 2020)

Strecken mit dem neunen Singapore Airlines Airbus A380 | Mit Meilen buchen?

Grundsätzlich lassen sich diese Flüge natürlich wunderbar direkt bei Singapore Airlines gegen Geld buchen. Auch wenn es ab und zu gute Angebote für die Singapore Airlines Business Class und auch für die First Class gibt, wollen wir natürlich diese Kabine am liebsten günstig mit Meilen buchen.

Der einzige Weg um die Singapore Airlines Suite Class mit Meilen zu buchen, ist Singapore Airlines KrisFlyer. Hier gibt es zwei Award Level, Saver und Advantage. Dabei sind meist nur die teureren Advantage Level Awards für die neue Suite Class verfügbar. Die Saver Level gibt es nur als Warteliste und es ist unklar, ob diese bestätigt werden, allerdings gibt es in letzter Zeit immer wieder Erfolgsmeldungen, sodass es durchaus einen Versuch wert ist.

Auf den Flügen innerhalb Asiens, wie nach Hong Kong, Shanghai oder auch Delhi, findet man immer wieder direkt verfügbare Saver Awards.

Hier einmal die Meilenpreise bei KrisFlyer in der neuen Suite Class (Saver/Advantage) je für den one way. Zusätzlich fallen noch geringe Steuern und Gebühren an (meist unter 50 Euro)

  • Singapur – London: 115.000 Meilen/210.000 Meilen
  • Singapur- Zürich: 115.000 Meilen/210.000 Meilen
  • Singapur- Paris: 115.000 Meilen/ 210.000 Meilen
  • Singapur- Sydney: 85.000 Meilen/150.000 Meilen
  • Singapur- Tokyo: 70.000 Meilen/ 130.000 Meilen
  • Singapur-Shanghai: 53.000 Meilen/ 95.000 Meilen
  • Singapur- Hong Kong: 40.500 Meilen/ 70.000 Meilen

Wer aktuell die neue Singapore Airlines Suite Class buchen möchte, muss meist die sehr teuren Advantage Level KrisFlyer Awards auf den Langstrecken buchen, zumindest wenn er einen bestätigten Flug sucht.

In der neuen Business Class sieht es deutlich besser aus, denn hier findet man auch Saver Awards ohne Warteliste mit etwas Suchen. Hier einmal die Meilenpreise:

  • Singapur – London: 92.000 Meilen
  • Singapur- Zürich: 92.000 Meilen
  • Singapur- Paris: 92.000 Meilen
  • Singapur- Sydney: 62.000 Meilen
  • Singapur – Tokyo: 47.000 Meilen
  • Singapur-Shanghai: 39.000 Meilen
  • Singapur- Bombay: 39.000 Meilen
  • Singapur- Hong Kong: 30.500 Meilen

Die neue Signapore Airlines Business Class lässt sich auch über Lufthansa Miles&More buchen und dies mit vergleichbar guter Verfügbarkeit. Dabei sind bei Miles&More die Meilenwerte teilweise etwas niedriger.

  • Singapur – London: 71.000 Meilen
  • Singapur- Zürich: 71.000 Meilen
  • Singapur- Paris: 71.000 Meilen
  • Singapur- Sydney: 58.000 Meilen
  • Singapur – Tokyo: 35.000 Meilen
  • Singapur-Shanghai: 35.000 Meilen
  • Singapur- Bombay: 35.000 Meilen
  • Singapur- Hong Kong: 35.000 Meilen

KrisFlyer Meilen sammeln

Das Singapore Airlines KrisFlyer Programm ist deshalb so interessant, da man mit diesem fast nur Singapore Airlines First und Business Class Prämienflüge buchen kann. Am einfachsten sammelt man Singapore Airlines KrisFlyer Meilen in Deutschland mit Membership Rewards Punkten, welche sich im Verhältnis 5:4 in KrisFlyer Meilen transferieren lassen.

American Express Gold CardDurch Beantragung der AMEX Gold Card, erhaltet Ihr bereits 15.000 Membership Rewards Punkte, also 12.000 KrisFlyer Meilen. Mit der AMEX Platinum Card, sammelt Ihr sogar 30.000 Membership Rewards Punkte (24.000 KrisFlyer Meilen). Natürlich sammelt Ihr auch pro Euro Umsatz bis zu 1,5 Membership Rewards Punkte.American Express Platinum Card

Wer Selbständig, Freiberufler oder Unternehmer ist, der kann auch von den American Express Business Karten profitieren. Mit der American Express Business Gold Karte könnt Ihr gleich 30.000 Punkte zur Begrüßung erhalten und mit der American Express Business Platinum Karte sogar 50.000 Punkte. Zusätzlich sammelt Ihr Punkte auf die Umsätze Eurer Mitarbeiter auf Euer Konto.

Singapore Airlines setzte den neuen Airbus A380 nach Paris ein | Frankfurtflyer Kommentar

Die neue Singapore Airlines Suite Class und auch die neue Business Class sind zwei sehr spannende Produkte, die ich unglaublich gerne einmal auf der Langstrecke fliegen würde. Daher sind zusätzliche Strecken natürlich immer eine schöne Sache. Bleibt nur zu hoffen, dass man auch Awards zu den Saver Level Preisen öffnet.

Danke: OMAAT

Das könnte Euch auch interessieren

2 Kommentare

    • Das ‚Problem‘ ist, dass der Umlauf SIN-FRA-JFK-FRA-SIN ist. Somit braucht Singapore hier deutlich mehr Flugzeuge als fuer einen simplen SIN-CDG-SIN Umlauf.
      Und die Premium-Passagiere die von Singapore nach New York wollen, fliegen lieber nonstop SIN-EWR.
      Frankfurt wird die neue First Class also erst spaeter bekommen, wenn genuegend Flugzeuge umgeruestet sind.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*