Starlux Airlines: Die neue luxus Airline aus Taiwan

Wenn man heute über neue Airlines liest, sind dies meistens extrem-Billigflieger, welche sich am umkämpften Markt behaupten wollen oder etwas abgewandelte Konzepte, welche aber alle in den „no frills“ Bereich fallen. In Taiwan entsteht mit Starlux Airline gerade eine komplett neue Airline, welche hier gegen den Markt setzt und sich als Luxus Airline oder zumindest als premium Airline positionieren will.

Dabei will man sich in dem umkämpften Markt in Taiwan gegen die beiden bereits bestehenden Premium Airlines, China Airlines und Eva Air behaupten, welche beide einen hervorragenden Ruf haben und auch ein sehr ansprechendes Produkt. Damit wird es Starlux Airlines nicht einfach haben, aber die Airline hat nun in Taipeh ihr Produkt für die Kurzstrecken vorgestellt und damit wird klar, Starlux Airlines wird tatsächlich eine „Luxus“ Airline.

Starlux Airlines | Die Airline

Aus der Taufe gehoben wurde Starlux Airlines von dem taiwanesischen Milliardär, Chang Kuo-wei, welcher selbst zwischen 2013 und 2016 Aufsichtsratsvorsitzender von Eva Air war und daher den Markt und die Konkurrenz durchaus kennt. Der Vater von Chang Kuo-wei war übrigens der Gründer der Evergreen Gruppe, welche die Mutter von Eva Air ist. Entsprechend liegt die Luftfahrt im Blut des Gründers, welcher selbst eine Pilotenlizenz für die Boeing 777 besitzt.

Dass man mit der Airline großes vor hat, zeigen auch die bestellten Flugzeuge, denn man setzt komplett auf werksneue Airbus Flugzeuge, was bei einer Start Up Airline extrem ungewöhnlich ist.

Den Flugbetrieb wird man nun mit Airbus A321neo aufnehmen und bis 2021 soll Airbus insgesamt zehn Maschinen an Starlux ausliefern, bevor man mit der Expansion auf der Langstrecke beginnt.

Neben den zehn Airbus A321neo hat man auch eine sehr beachtliche Bestellung von 17 Airbus A350 getätigt, welche die gesamte Branche überrascht haben.

Ab 2021 sollen insgesamt fünf Airbus A350-900 an Starlux Airlines ausgeliefert werden und mit diesen will man dann auch Langstrecken fliegen. Hier soll sowohl Europa, als auch die USA ein interessantes Ziel für die neue Airline sein.

Ab 2024 will man dann auch noch zwölf Airbus A350-1000 von Airbus übernehmen, um die Langstreckenflotte weiter auszubauen. Ob man neben diesen 27 bei Airbus neu bestellten Flugzeugen auch noch weitere Flugzeuge bekommen wird, ist noch nicht bekannt.

Mit dem ersten Airbus A321neo wird man nun ab dem 23 Januar die ersten Flüge innerhalb von Asien starten. Hierbei wird man ab Taipeh zu folgenden Zielen fliegen:

  • Da Nang
  • Macau
  • Penang

Hierbei fällt auf, dass man zu Beginn vorrangig zu eher touristischen Destinationen fliegt, wobei auch die Business Ziele in Asien, wie Singapur, Bangkok, Hongkong und Shanghai auf der Wunschliste der Airline stehen.

Der Airbus A321neo gibt Starlux Airlines auf jeden Fall schon so viel Spielraum bei der Reichweite, sodass man quasi ganz Asien und sogar Australien problemlos erreichen kann.

Starlux Airlines | Das Kabinenprodukt

Gerade bei dem Kabinenprodukt zeigt Starlux Airlines ganz klar ihren Premiumanspruch und stellt für einen Airbus A321 eine extrem luxuriöse Kabine vor. So wird man 180 Economy Class Sitze in einer klassischen 3-3 Bestuhlung bietet, allerdings soll der Sitzabstand angenehme 31 Zoll betragen.

In der Business Class wird man die Airbus 321neo mit acht Lie Flat Sitze in einer 2-2 Bestuhlung ausstatten, was bei den Flugzeiten von meist unter zwei Stunden bei den ersten Zielen tatsächlich der reine Luxus ist.

Bei den Unifirmen geht man einen etwas ungewöhnlicheren Weg und will hier auch etwas moderner daher kommen. So tragen männliche Mitarbeiter zum Beispiel keine Krawatten mehr und die Piloten haben statt einer Piloten Mütze eine Baseball Kappe.

Starlux Airlines | Frankfurtflyer Kommentar

Neue Airlines haben auf mich immer eine ganz besondere Anziehungskraft, schon alleine aufgrund des Reizes etwas Neues kennenzulernen. Mit Starlux scheint nun seit Jahren zum ersten mal wieder eine neue, klassische full Service Airline zu entstehen, welche in Taiwan einiges vor hat.

Der Gründer von Starlux hat Eva Air wohl nicht ganz freiwillig verlassen und wurde nach dem Tod seines Vaters aus dem Unternehmen gedrängt. Entsprechend hat er wohl auch eine persönliche Motivation, aber man will den Markt wohl mächtig durchrütteln.

Von der Geschichte der Airline erinnert es mich ein wenig an Virgin Atlantic und vielleicht wird Starlux Airlines auch die neue Virgin Atlantic in Asien, mit einem guten und hippen Produkt.

Das könnte Euch auch interessieren

4 Kommentare

  1. Hi, die Airline bietet aktuell einen Status Match anderer Alliancen an. Ich habe erfolgreich von Finnair Platinum (Oneworld emerald) auf Starlux Insighter (höchste Stufe) gemached. Gültigkeit 4 Jahre! Vielleicht von Interesse, wenn Starlux ihre Ziele nach Europa und den USA ausweitet.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*