Swiss Airbus A340 Umbau pausiert im Sommer

Der Airbus A340-300 ist das älteste Flugzeug in der Swiss Flotte und besonders die Kabine der Vierstrahler ist in die Jahre gekommen. Immerhin stammt die First Class in den Airbus A340-300 noch aus Swiss Air Zeiten und ist alles andere als up to date.

Swiss hat schon vor einiger Zeit angekündigt, dass die fünf in der Flotte verbleibenden Airbus A340-300 eine neue Kabine erhalten sollen. Allerdings verzögerte sich der Umbau, welcher schon im Sommer 2018 abgeschlossen sein sollte, da es bei der Zulassung der neuen Sitze Probleme gegeben haben soll. Besonders die neuen First Class Suiten sollen hier deutlich länger gebraucht haben, als ursprünglich geplant.

Inzwsichen hat Swiss mit dem Umbau der Airbus A340-300 begonnen und die ersten drei Flugzeuge haben auch schon die neue Kabine erhalten. Eigentlich sah der Zeitplan vor, dass man bereits jetzt die letzten beiden verbleibenden Swiss Airbus A340-300 auf die neue Kabine umbaut, allerdings hat man sich bei Swiss hier noch einmal umentschieden.

Diesen Sommer sollen die Flugzeuge weiterhin mit der alten Kabine fliegen und danach umgebaut werden. Hierdurch will man bei Swiss in den aufkommenstarken Sommermonaten Kapazitätsengpässe vermeiden.

Die Swiss Airbus A340-300 fliegen von Zürich nach Boston, Tokyo, Shanghai und Johannesburg. Man kann leider nicht lange im Voraus sagen, welcher Flug die neue oder alte Kabine bekommt, da es hier keine festen Strecken gibt.

Bereits auf die neue Kabine umgebaut sind folgende Flugzeuge:

Die zwei ältesten Airbus A340-300 haben noch die alte Kabine:

Wir haben Euch die Flugzeuge jeweils zu Flightradar24.com verlinkt. Hier könnt Ihr direkt sehen wo sie in den letzten Tagen geflogen sind und wohin sie in den kommenden Tagen eingeplant sind.

Die neue Kabine der Swiss Airbus A340-300

Die Unterschiede in der umgebauten und nicht umgebauten Airbus A340 sind sehr deutlich. Besonders in der First Class ist es ein Unterschied wie Tag und Nacht, wobei auch der alte Swiss First Class Sitz im Airbus A340-300 sehr bequem war. Mit dem neuen Sitz orientiert man sich aber mehr und mehr an der Boeing 777-300er, welche das neuste Flugzeug in der Swiss Flotte ist.

Auch in der Business Class werden die Sitze überarbeitet und ähneln nun denen der Boeing 777-300er. Hierdurch bekommt der Passagier mehr Privatsphäre und Stauraum.

Auch die Economy Class wird überarbeitet und man verbaut moderne leichte Sitze mit Stromanschluss und einem modernen In-Flight Entertainment System. Zusätzlich bekommen die umgebauten Airbus A340-300 auch In-Flight Wifi.

Airbus A340-300 wird die Swiss Flotte bald verlassen

Auch wenn Swiss die verbleibenden fünf Airbus A340-300 nun noch einmal auf eine moderne Kabine umbaut, werden die Flugzeuge nicht mehr lange in der Flotte bleiben. Lufthansa hat entschieden, dass bis 2025 alle Airbus A340-300 den Konzern verlassen werden, was auch Swiss betrifft.

Nächstes Jahr wird Swiss noch zwei neue Boeing 777-300er erhalten, welche allerdings nicht direkt die Airbus A340-300 ersetzen sollen. Man rechnet jedoch damit, dass man bald eine Entscheidung über einen Nachfolger für die Airbus A340-300 bei Swiss treffen wird. Mit dem Vierstrahler fliegt Swiss unter anderem Langstrecken, für welche die Reichweite der Airbus A330-300 nicht zuverlässig ausreicht und die Kapazität der Boeing 777-300er zu hoch ist.

Zur Debatte für einen Airbus A340-300 Nachfolger bei Swiss stehen Airbus A350-900 und Boeing 787-9 aus der Lufthansa Bestellung.

Swiss Airbus A340 Umbau pausiert im Sommer | Frankfurtflyer Kommentar

Ich oute mich gerne als Fan des Airbus A340-300 und besonders in der Version von Swiss hatte ich in der Vergangenheit eine ganze Reihe von sehr guten Flügen. Auch wenn man dem Flugzeug das Alter angesehen hat, bin ich immer wieder gerne mit dem Swiss 340 geflogen.

Swiss hat beim Umbau der Airbus A340-300 sehr lange gezögert, was sicher an den hohen Kosten und der unklaren Verweildauer der alten Flugzeuge in der Flotte lag. Wenn man aber davon ausgeht, dass die verbleibenden fünf Airbus A340 noch vier bis sieben Jahre für Swiss fliegen ist es unvermeidbar, dass man diese Flugzeuge noch alle auf eine moderne Kabine umbaut. Eigentlich war dieser Schritt schon lange überfällig.

Danke: airliners.de

Das könnte Euch auch interessieren

4 Kommentare

  1. Nehme mal an, dass der Umbau im September wieder aufgenommen wird.Damit verbleiben bis zu meinem Flug JNB – ZRH im Dezember volle 3 Monate für die beiden restlichen Maschinen — sollte zu schaffem sein !

    • Der Umbau soll bis ende des Jahres abgeschlossen werden. Bis jetzt gibt es aber noch kein Datum wann der letzte Airbus die Werft verlässt.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*