Swiss plant mit 16 Langstreckenzielen im Winter 2020/2021

Swiss hatte für die Größe der Schweiz immer ein sehr beeindruckendes Langstreckennetzwerk und die Airline aus dem kleinen Land hat es verstanden, wie man sich und den Hub in Zürich als erfolgreichen Global Player innerhalb der Lufthansa Gruppe aufstellen kann. Leider wurde auch die Swiss von der Pandemie schwer getroffen und man musste die Langstrecken fast komplett zurück fahren.

Wie die Mutter Lufthansa auch, will aber auch Swiss in diesem Winter wieder mehr und mehr Langstrekcken anbieten und die zunehmenden Grenzöffnungen wie zum Beispiel in Brasilien, Dubai, Südafrika oder in kleinen Schritten auch in Nordamerika, machen hier Hoffnung.

Insgesamt will Swiss zu 16 Langstreckenzielen im Winter 2020/2021 fliegen und man wird auf bis zu 59 Langstreckenflüge pro Woche bis März hochfahren. Damit ist das Angebot von Swiss nach wie vor noch deutlich geringer als vor der Pandemie, aber sollten sich in den kommenden Monaten doch noch Veränderungen bei den Reiserestriktionen und damit in der Nachfrage ergeben, wird man auch dieses Angebot sicher noch ausbauen.

Beim kommenden Winterflugplan wird nur ab Zürich auf die Langstrecke gestartet. Aktuell sieht der Winterflugplan von Swiss auf der Langstrecke wie folgt aus:

Swiss mit sechs Langstreckenzielen in Nordamerika

  • Boston 2 mal pro Woche mit Airbus A340-300 (Ab März 2021 3 mal pro Woche)
  • Chicago O’Hare 3 mal pro Woche mit Airbus A340-300 (Ab Dezember 2021 4 mal pro Woche)
  • Montreal 3 mal pro Woche mit Airbus A330-300
  • New York JFK 5 Mal pro Woche mit Boeing 777-300ER
  • Newark 5 mal pro Woche mit Airbus A340-300
  • San Francisco 2 mal pro Woche mit Boeing 777-300ER

Swiss mit acht Langstreckenzielen in Asien

  • Bangkok 3 mal pro Woche mit Boeing 777-300ER (Ab Dezember 2020 5 mal pro Woche)
  • Dubai 3 mal pro Woche mit Airbus A340-300 (5 mal pro Woche ab Dezember 2020)
  • Hong Kong 3 mal pro Woche mit Boeing 777-300ER (Ab Dezember 2020 5 mal pro Woche)
  • Mumbai 3 mal pro Woche mit Airbus A340-300
  • Shanghai Pu Dong 2 mal pro Woche mit Boeing 777-300ER
  • Singapore 3 mal pro Woche mit Boeing 777-300ER
  • Tel Aviv 3 mal pro Woche mit Airbus A330-300
  • Tokyo Narita 3 mal pro Woche mit Boeing 777-300ER

Swiss mit zwei Langstreckenzielen in Südamerika und Afrika

  • Johannesburg 3 mal pro Woche mit Boeing 777-300ER
  • Sao Paulo Guarulhos 3 mal pro Woche mit Boeing 777-300ER (Ab Dezember 2020 5 mal pro Woche)

Swiss plant mit 16 Langstreckenzielen im Winter 2020/2021 | Frankfurtflyer Kommentar

Wer hätte noch vor nun fast acht Monaten gedacht, dass man in dieser Zeit des Jahres nur so eingeschränkt reisen kann und dass die Streckennetze der Airlines nur ein Schatten ihrer selbst sind. Im Falle von Swiss hat man nun wenigstens das globale Netzwerk wieder aufbauen können und man kann viele Ziele überhaupt wieder erreichen, wobei es vielerorts noch Einreisebeschränkungen gibt, welche die Nachfrage massiv drücken.

Bei der schwachen Nachfrage ist es auch nicht sonderlich überraschend, dass Swiss viele Ziele nur ein paar mal pro Woche anfliegt und selbst Ziele wie Sao Paulo oder New York, welche man immerhin fünf mal pro Woche im Flugplan hat, hat man vor der Pandemie noch bis zu drei mal pro Tag angeflogen.

Das könnte Euch auch interessieren

1 Kommentar

  1. Danke für die Information!

    Das schöne an der Swiss ist, dass es eine First in jedem Flieger gibt ? Damit kommt man ja doch noch in F in die USA – und mir ist die Swiss Kabine sowieso lieber ? und ob ich jetzt in FRA, MUC oder ZRH umsteige, ist auch egal.

    Jetzt muss „nur“ noch das ganze Einreise Thema geklärt werden…

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*