Swiss übernimmt ihren ersten Airbus A321NEO

Vergangenen Freitag hat Swiss in Hamburg ihren ersten Airbus A321NEO übernommen, womit Swiss die Modernisierung der Kurzstreckenflotte vorantreibt. Dabei ist der Airbus A321NEO der erste von insgesamt acht Maschinen des Typs, welche zu Swiss kommen sollen und zusätzlich wird man auch noch 15 weitere Airbus A320NEO von Airbus abnehmen und in der Schweiz stationieren, zusätzlich zu den zwei Airbus A320NEO, welche Swiss bereits fliegt.

Aktuell hat Swiss 21 Airbus A320ceo und 10 Airbus A321ceo in der Flotte und man kann davon ausgehen, dass die Airbus A320/321NEO einen Teil der alten Airbus A320/321 Flotte bei Swiss ersetzen. Die Airbus 320/321NEO Familie ist durch die neuen, größeren Triebwerke deutlich sparsamer und effizienter, was einen Kostenvorteil von bis zu 20 Prozent bewirken kann.

Der erste für Swiss bestimmte Airbus A321NEO wurde übrigens in Hamburg endmontiert, was nur eine von drei Endmontagelinien für die Airbus A320 Familie ist. Neben Hamburg baut Airbus das Flugzeug auch in Mobile, Alabama (USA) und Tianjin (China).

Der erste Airbus A321NEO für Swiss hört auf den Namen „Stoos“, was ein Ort im Kanton Schwyz ist. Die Registrierung des Flugzeuges lautet HB-JPA, falls jemand die Flüge des Flugzeugs in den kommenden Tagen verfolgen will. Seit der Überführung am Freitag wurde das Flugzeug allerdings noch nicht im Liniendienst eingesetzt und steht in Zürich.

Einheitlich Kabine im Lufthansa Konzern

Der Airbus A321NEO von Swiss ist auch das erste Flugzeug der Schweizer, welches mit dem Cabin Flex design ausgeliefert wurde. Hierbei hat der Airbus A321 nicht mehr vier vollwertige Türen und die 2er Tür vor den Tragflächen entfällt. Stattdessen wurden Overwing Exits installiert.

Swiss hat noch keine Seatmap für den neuen Airbus A321NEO veröffentlicht, allerdings kann man davon ausgehen, dass die Maschinen genau so ausgestattet werden wie bei Lufthansa. Schon vor zwei Jahren hat man sich dazu entschieden, dass Lufthansa, Swiss und Austrian eine einheitliche Kabine, mit einheitlichen Sitzen und Serviceeinrichtungen bekommen sollen, um die Flugzeuge im Bedarfsfall schnell unter den Airlines tauschen zu können.

Damit wird der Airbus A321NEO bei Swiss höchst wahrscheinlich 215 Sitze haben und über vier Toiletten verfügen. Dies ist gegenüber den neusten Airbus A321ceo bei Swiss dann ein echter Fortschritt, denn diese haben 219 Sitze und werden oft von den Crews für die Engen Bordküchen und zu wenig Toiletten kritisiert.

Swiss übernimmt ihren ersten Airbus A321NEO | Frankfurtflyer Kommentar

Die Kurzstreckenflotte von Swiss wurde in den letzten Jahren kontinuierlich verjüngt, was auch nötig war, denn einige der Airbus A320 waren schon deutlich über 20 Jahre alt, auch wenn man es den Flugzeugen nicht angesehen hat. Die Airbus A319 und Avro 100 haben bereits die Flotte komplett verlassen und man hat sie gegen Airbus A220-100/300 getauscht.

Auch die Airbus A320/321 Familie wird nun mit den neuen NEOs deutlich verjüngt und auch wenn es noch keine offiziellen Pläne gibt, wann welche Airbus A320 und A321 die Swiss Flotte verlassen sollen, kann man davon ausgehen, dass hier einige ältere Flugzeuge gehen werden, denn in Anbetracht der aktuellen Situation hat man sowieso zu viele Flugzeuge.

Ich bin schon auf die ersten Bilder aus dem Airbus A321NEO von Swiss gespannt, auch wenn die neuen Kabinen in einem Kurzstreckenflugzeug meist nicht so spektakulär sind, wie bei Langstreckenmaschinen.

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*