Thai Airways erhält neue First Class

Nach langer Zeit gibt es wieder sehr positive Nachrichten der thailändischen Nationalairline. Denn mit der Ausflottung der letzten Jumbos und der letzten A380 hatte die Airline keine Flugzeuge mit First Class mehr. Da es finanziell nicht gut um die Airline steht, gab es Befürchtungen,

 

Neue Boeing 777 geordert

Bereits im Jahr 2018 hat Thai Airways drei Boeing 777 geleast, die Anfang April in Thailand eintrafen. Die Flugzeuge bieten insgesamt 303 Sitze. 255 in der Economy Class, 40 in der Royal Silk (Business Class) und 8 Sitze in der Royal First Class.

Neue Thai First Class (c) Outsider’s Aviation

Der neue First Class Sitz

Der Sitz in der neuen First Class von Thai Airways stammt von Collins Aerospace. Die Sitze lassen sich natürlich in ein flaches Bett verwandeln. Auch der Trend, aus Sitzen Suiten mit Tür zu machen, ist nicht an Thai Airways vorbeigegangen.

Thai First Class (c) Outsider’s Aviation

Die neue Business Class

Thai Airways hat eine bunt gemischte Flotte mit vielen verschiedenen Business Class Produkten. Selbstredend haben diese drei Boeing 777 mit First Class auch eine eigene Business Class. Der hier eingebaute Sitz basiert auf dem Stelia Soltyce. Er bietet ein flaches Bett und eine Tür, so dass der Sitz eine Business Class Suite sein wird.

Hintergründe für die Anschaffung

In einem Unternehmensumfeld, in dem Controller großen Einfluss haben, werden lediglich Flugzeuge angeschafft, die bestmöglich zur Strategie und den Plänen der Airline gehören. Bei Thai Airways hatte man eher das Gefühl, dass die Airline großes Interesse hat, von jedem verfügbaren Flugzeugmodell von Airbus und Boeing mindestens eins in der Flotte zu haben.

Die Anschaffung der drei Boeing 777 hat angeblich einen ähnlich überraschenden Hintergrund. Wer regelmäßig Klatschpresse liest, weiß, dass der thailändische König viel Zeit in Bayern verbringt. Und zwischen Thailand und dem Münchner Flughafen pendeln er und seine Entourage gerne im Flugzeug.

Jetzt könnte man als zumindest einer der reichsten Staatsoberhäupter der Welt einen Privatjet anschaffen und diesen nutzen. Aber das könnte als Verschwendungssucht ausgelegt werden. Da liegt es doch näher, Flugzeuge mit angemessener Ausstattung von der staatlichen Airline anschaffen zu lassen.

Vielleicht ist der Name „Royal First Class“ nicht nur Marketingsprech.

Thai First Class (c) Outsider’s Aviation

Frankfurtflyer Kommentar

Flugfans können aufatmen. Thai Airways wird weiter eine First Class anbieten. Da die Airline nicht in die USA fliegen darf, stehen die Chancen sehr gut, dass die Flugzeuge regelmäßig Europa mit Thailand verbinden werden. Zusammen mit Award Verfügbarkeit werden sich schon bald Reiseträume erfüllen.

Es ist schon erstaunlich. Da schafft es wieder einmal eine Airline still und heimlich ein tolles neues Produkt auf den Markt zu bringen. Wohingegen es andere Airlines gibt, die mit viel Aufwand erst etwas ankündigen und Passagiere dann immer weiter vertrösten.

Neue Thai Airways First Class: Viele Prämienflüge zwischen Bangkok und London verfügbar

10 Kommentare

  1. Sehr coole Sache, direkt mal eingebucht für Anfang Juni, bin sehr gespannt, da ich bisher sehr gute Erfahrungen mit Thai hatte 🙂

  2. Gibt es irgendwie eine Übersicht auf welcher Strecke welche C genutzt wird? Es gibt die alte lila C, dann die etwas neuere die auch im A350 genutzt wird und jetzt diese neue C hier. Weiß man was auf der Strecke BKK-FRA genutzt wird?

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.